"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Western Digital 14 TB Gold

MiamiVice 21.01.2021 - 16:28 1398 28
Posts

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 42319
Ja restic muss ich mir noch anschauen. Werd auf backblaze wechseln. Arbeite da grad noch mit der Desktop App und einem rsync auf einem eigenen webspace.

djmcm

Bloody Newbie
Registered: Sep 2001
Location: Wien
Posts: 24
Ich fotografiere auch in RAW und da sich bei mir mittlerweile auch um die 100.000 Bilder angesammelt haben mache ich folgendes (Ich verwende Lightroom):

Alte Bilder (älter als 1 Jahr), die ich nicht bewertet habe, wandle ich in DNGs mit verlustreicher Komprimierung um.

Dazu habe ich mir einen Smartfilter erstellt:
smart_249609.jpg

Damit zeigt er mir alle alten Bilder an. Diese markiere ich und gehe dann auf Bibliothek > Fotos in DNG konvertieren (mit folgenden Einstellungen):
dng_249611.jpg

Ein 35MB RAW File hat danach nur mehr 7,7MB.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 42319
Warum sollt ich raw in dng und nochdazu verlustbehaftet umwandeln?

Wäre ja so als wenn ich früher negative nach dem ausbelichten entsorgt hätte.

Ich hab einige Zeit lang die jpg gelöscht, waren ja sofort mit einem Klick wieder zum Herstellen. Aber die Platzersparnis ist minimal und manchmal will man sich ja doch die Unterschiede ansehen.

Plattenplatz kostet ja nichts mehr

djmcm

Bloody Newbie
Registered: Sep 2001
Location: Wien
Posts: 24
DNG bietet durchaus Vorteile.

Im praktischen Vergleich zwischen DNG mit und ohne Verlust entdeckt man Unterschiede höchstens bei Zoomstufe 300 Prozent.

Verlustreich komprimierte DNGs eignen sich also gut zum Archivieren weniger wichtiger Aufnahmen.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 42319
Zitat aus einem Post von djmcm
DNG bietet durchaus Vorteile.

Gegenüber dem nativen raw nicht.
Ist halt ein Adobe zwischenformat - wenns sonst keine sinnvolle Möglichkeit zum Speichern gibt ist es eine brauchbare Notlösung. Wenn aber das original raw da ist sehe ich den Vorteil davon nicht.

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 5144
100.000 RAWs sind ja bitte keine Datenmenge. Selbst wenn ich im Schnitt mit großzügigen 40MB pro Foto rechne (und wahrscheinlich sind es weniger, wenn da Fotos von älteren Kameras dabei sind), sind das gerade mal 3,8TB (bzw. genau eine 4TB Platte). Eine passende HDD kostet 80 Euro - da fang ich doch nicht an, meine RAWs in irgendein verlustbehaftetes Format zu komprimieren :eek:


@Viper780: die Überlegung bei DNG ist, dass man nur ein kameraunabhängiges Format hat, das daher in der fernen Zukunft eher von einer Software unterstützt wird als ein altes kamerahersteller-spezifisches RAW-Format. IMHO muss man sich da aber heute noch nicht wirklich den Kopf drüber zerbrechen. Und natürlich sollte man da dann auch nicht die verlustbehaftete Komprimierung wählen :p
Bearbeitet von ccr am 23.01.2021, 22:23

djmcm

Bloody Newbie
Registered: Sep 2001
Location: Wien
Posts: 24
Jedem wie ihm beliebt...
Ich seh halt keinen Grund mir das original RAW von einem alten Shooting aufzuheben.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 42319
Warum dann die DNG aufheben und nicht nur die jpg?
Obwohl eigentlich sollten die prints ja reichen

MiamiVice

Bloody Newbie
Registered: Jan 2021
Location: Vienna
Posts: 32
Wie schon vorher geschrieben, da arbeitet jeder anders.
In der heutigen Zeit kostet eine große Platte ja wirklich kaum noch etwas... (Egal ob jetzt SSD oder HDD!)
Und ja will man die volle Performance haben dann wird man nur mehr M.2 SSDs reinhaun mit mehreren TB. -> (Wenn man alles direkt am Rechner haben möchte!)

Persönlich haue ich nicht`s in irgendwelche "Cloud"-Speicher.
Ich möchte die Fotos direkt am Rechner haben, aber da gibt es kein falsch oder richtig nur geht jeder damit anders um.
Klar wenn man so wie ich alles nur am PC haben will, braucht man Platz WENN man "alles" abspeichert über viele Jahre....

Und wie auch schon geschrieben hauen sich die wenigstens so eine Platte mit 14TB: "Arzt, MRT-Magnet-Platte" direkt in den Rechner ein die ein Magnetfeld aufbaut, wo man sicher nicht mehr in ein Diagnosezentrum fahren muss... :rolleyes:

Spaß muss sein, aber ich bin mit der Platte mehr als zufrieden.
Für mich passt das so.

Ich hab 2012 zum fotografieren begonnen und immer mit RAW...
Komme aus der Event-Fotografie. (Das ist aber jetzt mal zu Ende logisch)
Von D700, D810, D4S(Hammer-ISO!!) & D850 habe ich so ziemlich alles durch!

Wobei damals eine D700 mit 12MP nicht wirklich was an Speicherplatz gebraucht hat...

Bearbeitet von MiamiVice am 24.01.2021, 01:20

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 42319
Wenn du alles am Rechner hast wie machst du das mit dem Backup?

Ich hab die wichtigen/aktuellen Sachen bis zu 4x
(2x am selben Rechner, 1x am NAS mit Versionierung, 1x Backup am Server) und da mach ich mir schon sorgen was verlieren zu können.

Gerade wenn etwas älter ist hab ich es nur 2x (bzw diverse Dinge sind noch nicht mal am Server gesichert).

Im Lightroom oder Photoshop merkt man keinen Unterschied zwischen SATA oder NVMe SSD.

Bis aufs starten und laden des Katalogs ist noch nicht mal ein großer Unterschied zu einer flotten HDD.

MiamiVice

Bloody Newbie
Registered: Jan 2021
Location: Vienna
Posts: 32
Ich habe 2 externe Festplatten-Gehäuse (USB-Anschluss) mit jeweils 6TB, auch WD aber die Purple Editionen.
Die drehen langsamer, und geben fast keine Hitze ab!

Ich stecks an, zieh die RAWs rüber und das war`s für mich die ganze Geschichte.....
Natürlich ist das auch in Ordnern bei mir (Welches Shooting, Ort, Datum, bla bla bla...)

Ganz klar, aber wenn ich einen Steckplatz habe für M.2 dann nutze ich den auch. Also ich schreibe jetzt nur von mir.
Ich hab ja selbst noch eine normale SSD SanDisk Extreme Pro 256 GB im Rechner verbaut neben der 970 Evo M.2

Der System wechsel von 2011-3 zum 2066 (Gut im 2011-3 war nur ein 6-Kerner i7 verbaut), zum jetzigen i9 18 Kerner,
ja vergleichen kann man das freilich nicht, aber es ist schon ein Unterschied da! (No, na, ned....) :rolleyes:
Der 2011-3 läuft jetzt im Wohnzimmer weiter und macht dort seinen Dienst...

Das war aber jetzt das letztemal das ich selber baue ich bin zu alt für den ganzen Kram geworden. Einmal habe ich noch gesagt, das ich mir das antue und wenn, dann so richtig!
Ich bin froh das die Kiste läuft und ich keine Probleme habe, was ja nicht selbst verständlich ist!


Bearbeitet von MiamiVice am 24.01.2021, 03:42

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 42319
Zitat aus einem Post von MiamiVice
Ganz klar, aber wenn ich einen Steckplatz habe für M.2 dann nutze ich den auch. Also ich schreibe jetzt nur von mir.
Ich hab ja selbst noch eine normale SSD SanDisk Extreme Pro 256 GB im Rechner verbaut neben der 970 Evo M.2

Ja absolut, spart doch einiges an Kabel und preislich mittlerweile egal.

Ich hab nur einen M.2 Steckplatz und deshalb auch noch eine SATA SSD verbaut und im Alltag merkt man da keinen Unterschied.

Trotz 16 Kernen und 64GB RAM ist der Export rein CPU limitiert.
Arbeite auch nach wie vor mit smart previews (auch diese und der ganze Import sind CPU limitiert)

djmcm

Bloody Newbie
Registered: Sep 2001
Location: Wien
Posts: 24
Zitat aus einem Post von Viper780
Warum dann die DNG aufheben und nicht nur die jpg?

Vielleicht hilft dir das weiter:
https://www.digitipps.ch/lightroom/...rmat-verwenden/
https://gwegner.de/know-how/raw-jpg...r-dateiformate/

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 42319
Ich kenn das Thema und zB Gunter rät seit einiger Zeit von jeglichem lossy Format ab.

Bei ihm ist durch die Timelaps Fotografie das Thema Platz nochmal ein anderes. Da kommen halt sehr viele Daten zusammen. Nochdazu kann er raw nicht direkt verarbeiten und benötigt sowieso DNG oder Tiff.

Die Schlussfolgerung von digitipps kann ich nicht nachvollziehen.

HDD kosten so ca 20€/TB (SSD eher beim 5x)

Mit dem was eine Filmrolle inkl entwickeln gekostet hat (und jetzt wieder kostet) können jetzt auch richtige vielfotografierer für 1 Jahr raw in bester Qualität speichern ohne jegliche Verluste oder Kompromisse.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz