"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Datenschutz-Grundverordnung

Snoop 13.04.2018 - 07:03 19193 327
Posts

XeroXs

doh
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: roxdesign.at
Posts: 8703
Zitat aus einem Post von semteX
und natürlich wird der aufschreiß groß sein, aber wen interessierts wenn die alternative "full stop" ist. grad bei so nem hobby verein is der technische unterbau komplet powidl.

Der technische Unterbau is ned powidl. An den hast dich seit vielen Jahren gewöhnt und magst ihn, weißt damit umzugehen. Selbst wennst die Historie mitnimmst verlierst eine große Anzahl User, wennst sie wegschmeißt is das ganze Ding tot.

semteX

Edgy McEdgelord
Avatar
Registered: Oct 2002
Location: lnz
Posts: 12541
Zitat aus einem Post von XeroXs
Der technische Unterbau is ned powidl. An den hast dich seit vielen Jahren gewöhnt und magst ihn, weißt damit umzugehen. Selbst wennst die Historie mitnimmst verlierst eine große Anzahl User, wennst sie wegschmeißt is das ganze Ding tot.

ma könnt oc.at am 1.1.2019 umstellen und am 1.2.2019 wärn noch 90% der AKTIVEN nutzer hier.

"du weißt damit umzugehen" is so relativ. post reply, post thread, add link, attach image, quote, bam, 95% der normalen interaktion mit der software erledigt. es tun ja eh alle im grunde das gleiche (software mäßig)

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 36054
Zitat aus einem Post von mat
Ganz so ist es nicht. Ich bin ja doch beruflich als IT Consultant tätig und habe für mehrere große Firmen wie ein Bauunternehmen und eine Versicherung die DSGVO umgesetzt bzw. bei der Datenschutzerklärung in technischen Aspekten mitgeholfen. Das gibt oc.at schon einen entsprechenden Vorteil bei solchen Themen, den zB ein Bogensport-Forum nicht hat.

Aber ganz ehrlich: Wer mehrere tausend Userdaten in einer für einen selbst nicht verständlichen Forumsoftware mit irgendwelchen 3rd-Party-Plugins betreibt und sich dann auch nicht mit dem Thema Datenschutz befassen will, der sollte es vielleicht wirklich lieber sein lassen.

Ich versteh es schon, aber sich damit 8h zu beschäftigen und dann irgendwo einen generischen Text (zB nach Nachfragen bei dir von hier) zu übernehmen sollte im Rahmen des möglichen sein. In Österreich kann sich ein Abmahnawalt nicht dran bereichern, wie es da konkret in DE aussieht müsste man einen Juristen fragen.

Ich halte es mittlerweile für Fahrlässig jemanden der sich nicht auskennt einen Server/Serversoftware betreiben zu lassen.
Evtl wird wieder ein Geschäft daraus Foren zu betreiben und zu warten.

Spikx

My Little Pwny
Avatar
Registered: Jan 2002
Location: Austria
Posts: 13359
Zitat aus einem Post von HaBa
Die wollten halt nichts riskieren - verständlich, bevor ich irgend einem windigen Rechtsverdreher auch nur die Chance gebe mir 1 ct für unnedichn Sch*** abzunehmen dreh ich ein Forum für 12000 Leute auch lieber ab.

Dir kann aufgrund der DSGVO nicht einfach so jemand 1 ct oder mehr abnehmen.

HaBa

Super Moderator
Dr. Funkenstein
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: St. Speidl / Gle..
Posts: 18898
In .at ist die Situation etwas besser, ja, aber die ersten kleineren Abmahnwellen in .de lassen durchaus anderes vermuten.

COLOSSUS

"Hi!"
Avatar
Registered: Dec 2000
Location: Wien || Stmk
Posts: 10639
Abmahnungen in .at und .de kann man ueberhaupt nicht miteinander vergleichen, DSGVO hin oder her.

Spikx

My Little Pwny
Avatar
Registered: Jan 2002
Location: Austria
Posts: 13359
Zitat aus einem Post von HaBa
In .at ist die Situation etwas besser, ja, aber die ersten kleineren Abmahnwellen in .de lassen durchaus anderes vermuten.

Einige der Fälle, die es bis jetzt gegeben hat, haben nichts direkt mit der DSGVO zu tun. Bspw. wurden nicht vorhandene Datenschutzerklärungen abgemahnt (innerhalb des Wettbewerbrechts, nicht innerhalb der DSGVO) - welche man sowieso schon haben musste - oder der mögliche Formularversand (mit persönlichen Daten) ohne SSL Zertifikat - was auch vor der DSGVO schon das Datenschutzgesetz in Deutschland verletzt hat.

Andere Fälle sind im Sinne der DSGVO tatsächlich neu - bspw. wurde anscheinend eine Düsseldorfer Kanzlei wegen der Verwendung von Google Fonts abgemahnt. Auch zumindest eine Abmahnung wegen der Verwendung von Google Analytics ohne IP Anonymisierung ist bekannt.

Das sind aber überschaubare Fälle und technisch einfach zu realisieren bzw. einfach zu dokumentieren.
Bearbeitet von Spikx am 14.06.2018, 16:38

HaBa

Super Moderator
Dr. Funkenstein
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: St. Speidl / Gle..
Posts: 18898
Zitat aus einem Post von COLOSSUS
Abmahnungen in .at und .de kann man ueberhaupt nicht miteinander vergleichen, DSGVO hin oder her.


Richtig.

War ein deutsches Forum.

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 6332
die frage ist halt warum sich bei den 12k keiner findet der das auf gscheite füße stellen will.
Ich vermute eher dass das gar nicht versucht wurde...

Aber mmn wird sich sicher wer finden der was neues startet wo dann der großteil hin abwandert. Wenn es gar keine Alternative gibt wird jemand was starten...
im hobby bereich ist das imho normal und wenns nicht die dsvgo gewesen wär dann halt irgendwas anderes - passiert leider

GammA

ex-exil-wiener
Avatar
Registered: Sep 2000
Location: Wien
Posts: 2771
Auf arte gibt es eine IMO interessante Doku zum Thema DSGVO:
https://www.arte.tv/de/videos/04539...usch-der-daten/

Es geht allerdings großteils darum, wie es zu der Verordnung gekommen ist: Wie so die Gesetzgebung in der EU abläuft und von wem sie beeinflusst wird. Angefangen hat das ganze übrigens schon 2012. Die Umsetzung in nationale Gesetze wird nicht beleuchtet, da das sicher jeglichen Rahmen gesprengt hätte.

In der Firma (> 7Mrd. Jahresumsatz weltweit) war und ist die DSGVO ein recht großes Thema, da die max. 4% natürlich massiv wehtun könnten, sollte es zum Worst-Case kommen. Die betreuende internat. Kanzlei hat jedoch darauf hingewiesen, dass es natürlich noch keine tatsächliche Rechtsprechung zu dem Thema gibt. Deren Info an uns war, dass wir tun sollen was wir können, um die Verarbeitung, Speicherung, etc. so gut wie möglich zu dokumentieren und die betroffenen Personen (hauptsächlich Kunden) wurden kontaktiert, informiert und über Ihre Rechte aufgeklärt. Laut unseren Consultern wird davon ausgegangen, dass zumindest in der Anfangszeit (1-3 Jahre) seitens der Datenschutzbehörde nicht die allerhöchsten Maßstäbe von Unternehmen eingefordert werden. Gar nichts zu tun wäre allerdings ökonomisch fahrlässig und kommt bei der Behörde definitiv nicht gut an.

semteX

Edgy McEdgelord
Avatar
Registered: Oct 2002
Location: lnz
Posts: 12541
Zitat aus einem Post von GammA
In der Firma (> 7Mrd. Jahresumsatz weltweit) war und ist die DSGVO ein recht großes Thema, da die max. 4% natürlich massiv wehtun könnten, sollte es zum Worst-Case kommen. Die betreuende internat. Kanzlei hat jedoch darauf hingewiesen, dass es natürlich noch keine tatsächliche Rechtsprechung zu dem Thema gibt. Deren Info an uns war, dass wir tun sollen was wir können, um die Verarbeitung, Speicherung, etc. so gut wie möglich zu dokumentieren und die betroffenen Personen (hauptsächlich Kunden) wurden kontaktiert, informiert und über Ihre Rechte aufgeklärt. Laut unseren Consultern wird davon ausgegangen, dass zumindest in der Anfangszeit (1-3 Jahre) seitens der Datenschutzbehörde nicht die allerhöchsten Maßstäbe von Unternehmen eingefordert werden. Gar nichts zu tun wäre allerdings ökonomisch fahrlässig und kommt bei der Behörde definitiv nicht gut an.

das war im prinzip auch die antwort die ich in linz auf einer Podiums diskusison bekommen habe, wo der Chef der Datenschutz kommission gesessen ist. Die frage von mir war "Mit millionenstrafen oder 4% höchststrafen kann ma eh schön sachn plakatieren, aber wo werden die strafen wirklich landen?"

seine antwort war, verkürzt "es wird geschaut, ob im geiste der dsgvo gehandelt wurde, ob bei einem breach auch mit der komission zusammengearbeitet wird, warum der fehler passiert ist und dann kanns am ende passiern, dass es ned mal ne strafe gibt. ma will ja keine firmen umbringen, ma will firmen erziehen"

~PI-IOENIX~

Pappenschlosser
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: mühl4tl / graz
Posts: 4485
Mir hat die DSVGO gestern geholfen. Normal muss ich um eine Beitragsminderung im dritten Quartal erwirken zu können die ersten zwei vorlegen was widerum nicht geht da ich sonst alle Patientennamen schwärzen müsste was widerrum nicht geht. Fazit Minderung frei Haus da nicht anders lösbar

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 36054
Das hat aber nix mit der DSGVO zu tun, da hat sich rechtlich doch nichts getan.
Anmeldung
L E F T B A R
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz