"Der PC läuft auf Standardtakt, dafür ist mein Android-Tablet übertaktet. Man muss einfach mit der Zeit gehen." « that

Review-Roundup: NVIDIA GTX 660

oanvoanc 14.09.2012 6767 8
click to enlarge
Rund ein Monat nach Erscheinen der GTX 660 Ti hat NVIDIA mit dem heutigen Tag eine günstigere Non-Ti-Version aka GK106 auf den Markt geworfen. Mit der NVIDIA GTX 660 bedienen die Grünen nun endlich das wichtige 200-Euro-Preissegment und reihen sie zwischen GTX 650 (GK107) und GTX 660 Ti (GK104) in ihr Portfolio ein. Dadurch wird die Neuerscheinung zum direkten Gegenspieler der HD 7870 von AMD, die preislich ebenfalls genau in dieser Liga spielt.

Hersteller-Webseite | Geizhals-Preisvergleich

Die NVIDIA GeForce GTX 660 basiert auf der neuen GK106-GPU, die so wie die anderen Kepler-GPUs im 28-nm-Verfahren von TSMC gefertigt wird und 2,54 Milliarden Transistoren beherbergt. Auf dem GK106 sind nur noch 5 SMX-Blöcke aktiv, womit insgesamt 960 Shader-Einheiten zur Verfügung stehen. Das Speicherinterface bleibt wie beim größeren Bruder bei 192 bit. Im Referenzdesign arbeitet die GTX 660 mit 980 MHz, dank BOOST sind bis zu 1033 MHz möglich, während die 2 GB an Grafikspeicher auf 1502 MHz laufen. Alle weiteren Spezifikationen könnt ihr der unten stehenden Tabelle entnehmen:

650
Eine Übersicht der Mitstreiter und der Konkurrenz der GTX 660 (Bildquelle: computerbase.de)


Performance

Vergleichen wir zuerst das bestehende NVIDIA-Sortiment untereinander: Die GTX 660 Ti dürfte in etwa an die Performance der High-End-Karte der letzten Generation, der GTX 580 herankommen, während sich eine Stufe darunter GTX 660 und GTX 570 miteinander duellieren. Der GTX 570 ist die neue GTX 660 im Schnitt rund 1-2% überlegen. Der GK106 verliert gegenüber ihrem größeren Bruder, der GTX 660 Ti etwa 15% an Leistung. Ziemlich eindeutig ist die Sache, wenn wir den Blick hinüber zu AMD werfen und den Vergleich wagen: So schafft die HD 7870 bei einer Auflösung von 1920x1080 um 7% höhere Frameraten. Bei 2560x1600 überflügelt AMD ihren Kontrahenten sogar um 12%.

gtx-660-3dmark11-skyrim-benchmark_181301.png
Außer bei 3DMark11 ist die GTX 660 nicht oft vor der HD 7870 (Bildquelle: computerbase.de


Lautstärke, Stromverbrauch, Temperatur

Hier hat es NVIDIA geschafft, weitere Verbesserungen zum bereits stromsparenden GK104 zu erreichen. Im Idle-Modus zieht die Karte nur noch 9 Watt aus der Steckdose, auch im Multi-Monitor-Betrieb schlägt sie sich mit 10 Watt ausgesprochen gut. Bei Spielen verbraucht die GTX 660 durchschnittlich 113 W, also etwa 7 Watt mehr als die HD 7870. Erste Lautstärketests zeigen ein doch recht gewohntes Bild: Karten im Referenzdesign werden unter Last zwar nicht laut, sind aber doch deutlich hörbar. Wir empfehlen also wieder Modelle mit verbessertem Kühler, etwa ASUS DirectCU, MSI TwinFrozr oder KFA2 EX OC - diese halten die Karten nämlich auch gleich um ein paar Grad kühler.

kfa2-gtx-660_181302.png
Besonders gut in Sachen Temperatur und Lautstärke hat uns die KFA2 GeForce GTX 660 EX OC gefallen


Overclocking

Dem mit Kepler eingeführtem Power-Target-Limit haben wir es leider zu verdanken, dass die mögliche Übertaktbarkeit der GPUs nicht wirklich ausgeschöpft werden kann. Zwar lässt sich das Limit durch mitgelieferte Overclocking-Tools um 10% erhöhen, unserer Meinung nach verschenkt NVIDIA dadurch aber einiges an Potential. Der Grund dafür liegt vermutlich daran, dass man sich vor ambitionierten Overclockern schützen möchte, um die RMA-Rate so gering wie möglich zu halten. Im Durchschnitt lässt sich die GTX 660 von 980 MHz Baseclock auf etwa 1050-1150 MHz übertakten.

Preise und Verfügbarkeit

Wie bereits eingangs erwähnt, kostet die GTX 660 etwa gleich viel wie das direkte Konkurrenzprodukt von AMD. Auf Geizhals sind die billigsten Karten schon ab 207 Euro gelistet und die meisten auch binnen 24 Stunden lieferbar. Im Vergleich ist die HD 7870 zwar mit 220 Euro etwas teurer, dafür bietet sie auch entsprechend mehr Leistung. Grafikkarten mit alternativen Kühlerdesigns sind schon genauso erhältlich wie übertaktete Varianten. DiTech hat beispielsweise die POINT OF VIEW oder die ZOTAC um 221,90 respektive 224,90 im Sortiment.

Reviews

Im Folgenden wie immer eine Sammlung relevanter Tests, damit ihr euch selbst einen Überblick verschaffen könnt:

Deutsch:

Test: Nvidia GeForce GTX 660 @ computerbase.de
Kepler für die Masse - NVIDIA GeForce GTX 660 von EVGA und MSI im Test @ ht4u.net
Test: NVIDIA GeForce GTX 660 @ hardwareluxx.de

Englisch:

MSI GeForce GTX 660 Twin Frozr 2 GB @ techpowerup.com
ZOTAC GeForce GTX 660 2 GB @ techpowerup.com
ASUS GeForce GTX 660 Direct Cu II 2 GB @ techpowerup.com
Gigabyte GTX 660 Windforce OC 2 GB @ techpowerup.com
NVIDIA GTX 660 2GB Review @ hardwarecanucks.com
KFA2 GeForce GTX 660 EX OC review @ guru3d.com
The NVIDIA GeForce GTX 660 Review: GK106 Fills Out The Kepler Family @ anandtech.com
touchup Links
Link Jump:

Partners:
» Gamers.at

Friends:
» Notebookcheck.com
» oc-lab.si
» ocaholic.ch

< Contact Us - Forums - About overclockers.at - Impressum - Unsere Mediadaten >