"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

[Multi] Assassins Creed: Odyssey

FX Freak 02.06.2018 - 20:08 4251 49
Posts

daisho

SHODAN
Avatar
Registered: Nov 2002
Location:
Posts: 17585
Ich muss sagen man merkt es schon deutlich das es darauf ausgelegt ist Side-Quests (und das sind einfach nur shitty 0815 MMO Quests - nochmal deutlich: in einem Single-Player Spiel - die ich nach dem 2-3ten Mal einfach nicht mehr machen will weil es einfach nur ein Timesink ist und dem Spiel keinerlei Mehrwert gibt).

Ich bin auch jemand der nicht einfach die Story durchklopft und baba sagt, ich bin ein Completionist/Perfektionist der auch Side-Quests usw. ordentlich macht und alles so gut es geht explored (ich hab in Witcher 3 jeden einzelnen Punkt gemacht ...) - also daran liegt es nicht.

Das komplette Gear auf Level zu halten ist quasi unmöglich ohne stundenlang unnötige sich wiederholende Side-Quests zu machen (aktueller Patch Stand 1.2.1 iirc).
Bei den Waffen ist es meist der Bogen oder Speer der dann nicht mehr upgrade-bar ist, weil das Holz fehlt (kA wo man das in Massen bekommt, vom Rest habe ich normal recht viel).

Die kompletten Rüstungsteile mache ich meist nicht einmal, oft nur 1-2 Teile ab und zu wenn sich bestimmte Stats signifikant erhöhen (üblicherweise wenn Movement speed while sneaking von z.B. 4 auf 8 auf 12 steigt).

Schiff-Upgrades zehren dann gleich mal ENORM an den Ressourcen.

Aber wie gesagt, es ist ein Single-Player Spiel und ich möchte eigentlich ein gutes Spiel-Erlebnis und nicht meine Freizeit an Hol- und Bring-Quests verschwenden. Wenn DAS das Ziel des Spiels ist: Nein danke.



Mercenaries als Minibosse ... das ist ok.

Aber wenn effektiv 3-4 Levels (und die hat man wie gesagt recht schnell zwischen Waffen und 1-2 Level höheren Mercenaries) den Unterschied machen zwischen "lol, 2-hit-kill" und "lol, steckt 1000 Hits ein (literally) > ja, dann ist das definitiv ein Balance-Problem



Wie gesagt, ich wollte auch darauf aufmerksam machen das nicht alles in dem Spiel schlecht ist, wenn man mal von diesen (meiner Meinung nach induziert durch die bereitgestellten MTX-Verkäufe, aber es ist ja nur meine Meinung) Problemen absieht (welche zumindest am PC durchaus "lösbar" sind), durchaus ein ziemlich gutes Spiel am Ende dabei raus sieht.
Bearbeitet von daisho am 29.04.2019, 13:55

Lobo

OC Addicted
Avatar
Registered: May 2002
Location: In da Oaschicht
Posts: 2424
Zitat aus einem Post von blood
mercenaries sollen sowas wie minibosse darstellen und sind daher sehr knackig. wenn sie zu hart sind, läuft man einfach davon - eine valide strategie in jedem openwold game. aber da jeder standard gegner in dem game ein trashmob ist, empfand ich persönlich es als willkommene abwechslung, hin und wieder auf gegner zu treffen, die man nicht instant wegholzen konnte.

den ingameshop habe ich komplett ignoriert und hatte nie das gefühl, zu wenig ressourcen vom spiel zu erhalten. gold hat man im überfluss, upgrade mats waren stets ausreichend (ich konnte nie mein gesamtes gear inklusive schiff zur selben zeit upgraden und das ist auch gut so. man muss prioritäten setzen) und quests/xp farmen musste ich nur 2x, weil ich zu low für die mainquest war.
ich kann beim besten willen nicht unterschreiben, dass MTX hier eine negative auswirkung auf das balancing hatten. probleme kann man imho nur bekommen, wenn man sidecontent komplett ignoriert und beim reiten kein holz sammelt.
und ödes questdesign hatte assassin's creed leider schon immer. klassisches open wold game problem.

This!

blood

menschenverachtend
Avatar
Registered: Oct 2002
Location: Wien
Posts: 8567
Zitat aus einem Post von daisho
Ich muss sagen man merkt es schon deutlich das es darauf ausgelegt ist Side-Quests (und das sind einfach nur shitty 0815 MMO Quests - nochmal deutlich: in einem Single-Player Spiel - die ich nach dem 2-3ten Mal einfach nicht mehr machen will weil es einfach nur ein Timesink ist und dem Spiel keinerlei Mehrwert gibt).

Ich bin auch jemand der nicht einfach die Story durchklopft und baba sagt, ich bin ein Completionist/Perfektionist der auch Side-Quests usw. ordentlich macht und alles so gut es geht explored (ich hab in Witcher 3 jeden einzelnen Punkt gemacht ...) - also daran liegt es nicht.

Das komplette Gear auf Level zu halten ist quasi unmöglich ohne stundenlang unnötige sich wiederholende Side-Quests zu machen (aktueller Patch Stand 1.2.1 iirc).
Bei den Waffen ist es meist der Bogen oder Speer der dann nicht mehr upgrade-bar ist, weil das Holz fehlt (kA wo man das in Massen bekommt, vom Rest habe ich normal recht viel).

Die kompletten Rüstungsteile mache ich meist nicht einmal, oft nur 1-2 Teile ab und zu wenn sich bestimmte Stats signifikant erhöhen (üblicherweise wenn Movement speed while sneaking von z.B. 4 auf 8 auf 12 steigt).

Schiff-Upgrades zehren dann gleich mal ENORM an den Ressourcen.

Aber wie gesagt, es ist ein Single-Player Spiel und ich möchte eigentlich ein gutes Spiel-Erlebnis und nicht meine Freizeit an Hol- und Bring-Quests verschwenden. Wenn DAS das Ziel des Spiels ist: Nein danke.



Mercenaries als Minibosse ... das ist ok.

Aber wenn effektiv 3-4 Levels (und die hat man wie gesagt recht schnell zwischen Waffen und 1-2 Level höheren Mercenaries) den Unterschied machen zwischen "lol, 2-hit-kill" und "lol, steckt 1000 Hits ein (literally) > ja, dann ist das definitiv ein Balance-Problem



Wie gesagt, ich wollte auch darauf aufmerksam machen das nicht alles in dem Spiel schlecht ist, wenn man mal von diesen (meiner Meinung nach induziert durch die bereitgestellten MTX-Verkäufe, aber es ist ja nur meine Meinung) Problemen absieht (welche zumindest am PC durchaus "lösbar" sind), durchaus ein ziemlich gutes Spiel am Ende dabei raus sieht.

wenn du ein completionist bist, kann ich dich natürlich verstehen, denn was die mmo-quests betrifft, hast du 100% recht. selbst der aktuellste DLC besteht zu einem großen teil aus endlos camps clearen um influence zu verringern - gj ubisoft :mad: zum glück konnte ich mich mit einem buddy abwechseln, sonst wäre das echt sehr schnell sehr langweilig geworden.
da merkt man erst wieviel aufwand und liebe in witcher3 drinsteckt.

mit was für einem build spielst du? warrior? assassin?

chinchin

Big d00d
Registered: Aug 2017
Location: your pants
Posts: 259
Zitat aus einem Post von daisho
Ich muss sagen man merkt es schon deutlich das es darauf ausgelegt ist Side-Quests (und das sind einfach nur shitty 0815 MMO Quests - nochmal deutlich: in einem Single-Player Spiel - die ich nach dem 2-3ten Mal einfach nicht mehr machen will weil es einfach nur ein Timesink ist und dem Spiel keinerlei Mehrwert gibt).

Ich bin auch jemand der nicht einfach die Story durchklopft und baba sagt, ich bin ein Completionist/Perfektionist der auch Side-Quests usw. ordentlich macht und alles so gut es geht explored (ich hab in Witcher 3 jeden einzelnen Punkt gemacht ...) - also daran liegt es nicht.

Das komplette Gear auf Level zu halten ist quasi unmöglich ohne stundenlang unnötige sich wiederholende Side-Quests zu machen (aktueller Patch Stand 1.2.1 iirc).
Bei den Waffen ist es meist der Bogen oder Speer der dann nicht mehr upgrade-bar ist, weil das Holz fehlt (kA wo man das in Massen bekommt, vom Rest habe ich normal recht viel).

Die kompletten Rüstungsteile mache ich meist nicht einmal, oft nur 1-2 Teile ab und zu wenn sich bestimmte Stats signifikant erhöhen (üblicherweise wenn Movement speed while sneaking von z.B. 4 auf 8 auf 12 steigt).

Schiff-Upgrades zehren dann gleich mal ENORM an den Ressourcen.

Aber wie gesagt, es ist ein Single-Player Spiel und ich möchte eigentlich ein gutes Spiel-Erlebnis und nicht meine Freizeit an Hol- und Bring-Quests verschwenden. Wenn DAS das Ziel des Spiels ist: Nein danke.



Mercenaries als Minibosse ... das ist ok.

Aber wenn effektiv 3-4 Levels (und die hat man wie gesagt recht schnell zwischen Waffen und 1-2 Level höheren Mercenaries) den Unterschied machen zwischen "lol, 2-hit-kill" und "lol, steckt 1000 Hits ein (literally) > ja, dann ist das definitiv ein Balance-Problem



Wie gesagt, ich wollte auch darauf aufmerksam machen das nicht alles in dem Spiel schlecht ist, wenn man mal von diesen (meiner Meinung nach induziert durch die bereitgestellten MTX-Verkäufe, aber es ist ja nur meine Meinung) Problemen absieht (welche zumindest am PC durchaus "lösbar" sind), durchaus ein ziemlich gutes Spiel am Ende dabei raus sieht.

Genau das was du da kritisierst ist genauso in Witcher 3 present. Dort musst du auch side-quests machen sonst kannst dir nie was leisten und hinkst hinterher. Die side-quests sind auch dort nach dem 3 mal langweilig.

Da AC:Odyssey RPG mäßig sein soll, ist es klar, dass einem nicht alles am silbertablett serviert wird und man halt "arbeiten" muss für progress. Das ist der Sinn des Spiels. Wenn du nur chillig eine klick story durchspielen willst, gibts genug öde Spiele die das bieten.

Hast du eigentlich AC: Origins gespielt? Dort hatte ich nie das gefühl grinden zu müssen oder side-quests machen zu müssen. Odyssey hab ich bisher noch nicht gespielt, kann es daher nicht direkt vergleichen.

daisho

SHODAN
Avatar
Registered: Nov 2002
Location:
Posts: 17585
Zitat aus einem Post von chinchin
Genau das was du da kritisierst ist genauso in Witcher 3 present. Dort musst du auch side-quests machen sonst kannst dir nie was leisten und hinkst hinterher. Die side-quests sind auch dort nach dem 3 mal langweilig.

Sorry, das kann ich einfach nicht stehen lassen weil das ist Schwachsinn.
In Witcher 3 musst du kaum für irgendwas Geld ausgeben, wenn es gut geht craftest du dir irgendwann das Witcher Gear und fertig - den Rest findest du überall auf der Welt. Ja, die Preise bei den Händlern sind massiv teuer - aber man braucht von denen eigentlich nichts und wie so oft hat man im späteren Spielverlauf sowieso zu viel von allem.
Unique items etc. bekommt man meist via Exploration und sind in keinster Form notwendig (siehe Witcher Gear, für welche man Quests erhält damit man die Rezepte auch findet), bekommt man im Laufe der Story aber auch genug.

"Side-Quests nach dem 3ten Mal langweilig" sagt mir nur das du Witcher 3 nie gespielt hast, denn die Side-Quests sind eigentlich alle Unique und kommen nicht wieder - die Belohnung der meisten Quests ist üblicherweise die Story und das man automatisch ab und zu an interessante Orte gelangt (die paar Crowns die man bei Quests bekommt sind nicht erwähnenswert).

Zitat aus einem Post von chinchin
Odyssey hab ich bisher noch nicht gespielt, kann es daher nicht direkt vergleichen.
Also hast du weder W3 noch Odyssey gespielt ... sounds like a valid argument.

chinchin

Big d00d
Registered: Aug 2017
Location: your pants
Posts: 259
Zitat aus einem Post von daisho
Sorry, das kann ich einfach nicht stehen lassen weil das ist Schwachsinn.
In Witcher 3 musst du kaum für irgendwas Geld ausgeben, wenn es gut geht craftest du dir irgendwann das Witcher Gear und fertig - den Rest findest du überall auf der Welt. Ja, die Preise bei den Händlern sind massiv teuer - aber man braucht von denen eigentlich nichts und wie so oft hat man im späteren Spielverlauf sowieso zu viel von allem.
Unique items etc. bekommt man meist via Exploration und sind in keinster Form notwendig (siehe Witcher Gear, für welche man Quests erhält damit man die Rezepte auch findet), bekommt man im Laufe der Story aber auch genug.

"Side-Quests nach dem 3ten Mal langweilig" sagt mir nur das du Witcher 3 nie gespielt hast, denn die Side-Quests sind eigentlich alle Unique und kommen nicht wieder - die Belohnung der meisten Quests ist üblicherweise die Story und das man automatisch ab und zu an interessante Orte gelangt (die paar Crowns die man bei Quests bekommt sind nicht erwähnenswert).


Also hast du weder W3 noch Odyssey gespielt ... sounds like a valid argument.

Ich hab W3 genug gespielt. Anscheinend spielst du es anders und du hast AC:Origins nicht gespielt.

Ob du Gold, Geld oder crafting Material "ausgibst" ist im Endeffekt egal, du musst es irgendwie zuerst sammeln. Wenn du in W3 (Tränke) craften willst, musst genauso jedes Unkraut aufsammeln und side quests machen. Ohne die Side quests bist auf glück angewiesen und nicht jeder side quest is unique!! Es gibt ein paar side quest stories die mehrere, teilweise lange, Quests beinhalten, es gibt aber genug "Finde x oder bring Y um" Drecksquests.

Hauptsache die Rosa brille aufhaben, hast die auch gecrafted? :rolleyes:

wergor

fantasiebefreit
Avatar
Registered: Jul 2005
Location: graz
Posts: 3214
ich weis auch nicht wovon du redest chinchin. nicht jeder sidequest ist ein wertloser füller, und ich kann mich bei w3 nicht daran erinnern jemals einen füller sidequest gespielt zu haben. vielleicht hast damals fallout 4 parallel gespielt und bringst jetzt was durcheinander? ;)

Obermotz

Fünfzylindernazi
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: OÖ/GR
Posts: 4665
Ich spiele es gerade durch (Lvl20) und es gefällt mir recht gut. Am Anfang war ich nicht so begeistert, aber nach einem Weilchen macht es richtig spass.
Ich finde, gameplay-mäßig wurde da schon viel nach Polen geschaut und es ist sicher nicht so liebevoll gemacht wie W3, aber insgesamt ist das Gameplay gut und die Story passt soweit.
Die Rahmenhandlung in der Gegenwart (oder Zukunft?) fand ich bisher unnötig, aber ich habe da auch keine Anknüfungspunkte weil ich seit AC2 keines mehr gespielt hab.
Bin schon gespannt wies weitergeht..

Earthshaker

OC Addicted
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: .de
Posts: 6633
Den ganzen Zukunftskrempel können sie echt mal sein lassen. Macht nur die immersion kaputt.

Ich bin auch so lvl 20... trilliarden Sachen schon gemacht aber gefühlt noch gar nichts. Echt strange :D

Obermotz

Fünfzylindernazi
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: OÖ/GR
Posts: 4665
Das ist halt eine Kombination aus vielen "einzelnen" Gameplays.
- Du läufst oder stealthest assassinenmäßig herum
- Du reitest durch die Landschaft
- Du fährst auf See und machst da fette Seeschlachten
- Du fliegst mit deinem Adler herum

Weiters gibt es
- Skill tree
- Ship skill tree
- Mercenaries zu besiegen
- Cult members zu besiegen
- Viele Nebenmissionen
- Hauptmissionsstrang
- Spear upgrades

Bei einem anderen Spiel hätt ich gesagt das alles ist viel zu viel, aber irgendwie haben sies geschafft, mich sanft "einzuführen" und es macht Spass, ein bisschen zu exploren und Nebenmissionen zu machen. Dann wird das langweilig und man macht wieder ein bisschen Hauptmission. Dann killt man zwischendurch ein paar Mercenaries um gute Bootsleute zu kriegen oder geht auf jagd nach einem Kultisten und so weiter.. Die Abwechslung machts aus.

blood

menschenverachtend
Avatar
Registered: Oct 2002
Location: Wien
Posts: 8567
beim "The Fate of Atlantis" DLC hat ubisoft scheinbar aufgegeben. 3x das selbe maplayout mit nur einer handvoll storyquests und dafür stundenlanges grinden. was interessantes über kassandra oder atlantis erfährt man dabei nicht.

Earthshaker

OC Addicted
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: .de
Posts: 6633
Kann dir voll zustimmen, Obermotz.

Hab jetzt lvl54 und mit 65 Stunden die Hauptstory durch.
Ist mein erstes AC was ich wirklich gespielt habe. Hat mir echt Spaß gemacht.
Das nächste Mal dann am PC. Die Ps4 Pro war gnadenlos überfordert.

Sounddesign fand ich extrem geil mit Subwoofer.
Schiff rammen und zerteilen hat richtig geballert.
Genauso der Spartanertritt. Einfach der Knaller mit dem tiefen Bass.

Früher hättest du mich mit AC jagen können :D

Hatte der Agypten Teil auch schon das gleiche Gameplay mit Skill Tree und so? Dann muss ich den nachholen :)

Edit: Grad Tests angeschaut. Oh ja, das sieht genauso aus. Geil :)
Bearbeitet von Earthshaker am 24.07.2019, 19:49

mascara

Witze-Präsident
Avatar
Registered: Oct 2000
Location: zweiundzwanzig
Posts: 7233
Ja hat es, und Origins ist auch das bessere AC :)

shad

OC Addicted
Avatar
Registered: Oct 2007
Location: Vienna
Posts: 3015
najo "besser" es is geschmackssache ich hab origins bei weitem ned so weit gespielt, das setting in odyssey gefällt mir da viel besser

Obermotz

Fünfzylindernazi
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: OÖ/GR
Posts: 4665
Ich bin jetzt LV45, mit der Hauptstory durch und hab noch ein paar Cultists zu erledigen und für das Atlantis-Ende geht mir noch einer von vier Parts ab. Leider komm ich kaum zum spielen, aber ich fühl mich in der Welt, die Ubisoft da geschaffen hat recht wohl und man ist imho immer schnell wieder drin, wenn man das Spiel startet.
Nochdazu bei Levels über 40 is ma sowieso schon da gemachte Hero und mäht problemlos alles nieder was sich einem in den Weg stellt :D
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz