"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

NAS > ASUS Mini PC PN41

s4c 03.09.2021 - 03:01 2041 18
Posts

s4c

input overrun
Avatar
Registered: Nov 2003
Location: near to vienna
Posts: 903
Eignet sich ein ASUS Mini PC PN41 als Home-NAS?
https://geizhals.at/?cmp=2581746&cmp=2581737

Meine Kriterien waren
2,5 Gbit LAN
m.2 PCIe
4 GB RAM erscheint mir auch ausreichend
sparsam+leise
< € billig und willig

Meine Idee war einfach eine 2 TB m.2 hinein und das Ding geht ab wie Luzi (im Verhältnis zum Anschaffungspreis)

Einzig bei der CPU bin ich mir nicht sicher... natürlich sind mehr cores immer gut, jedoch würde das Ding wirklich nur als NAS verwendet, ob da nicht die kleinere CPU weniger Verbrauch hat und die Leistung gleich bleibt

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 44410
Prinzipiell kannst sogar einen RasPi als NAS verwenden.

Die Frage ist unterstützt dein OS das Teil (vorallem Netzwerkchip aber auch andere integrierte Hardware).

Was ist deine Anwendung fürs NAS wenn 2TB reichen aber es eine m.2 SSD sein soll.

Größere CPU sind meist sparsamer da sie weniger lang brauchen um die Arbeit zu erledigen. Im idle brauchen alle fast nichts.

COLOSSUS

putzt hier nur
Avatar
Registered: Dec 2000
Location: Wien || Stmk
Posts: 11185
Zitat aus einem Post von Viper780
Größere CPU sind meist sparsamer da sie weniger lang brauchen um die Arbeit zu erledigen.

Welche Arbeit auf einem NAS schwebt dir da konkret vor?


@OP: Die Ueberlegung ist an sich solide, aber bei dem 2.5Gbps-LAN-Adapter waere ich vorsichtig... diese Realtek-Geraete haben nicht den besten Ruf, und den anscheinend absolut verdient. Ob das durch bessere Treiber ausgebuegelt werden kann, wird sich erst zeigen.

Römi

Hausmeister
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: Bez. Tulln
Posts: 4980
Am besten herausfinden ob die Nic (und sonstige HW) von diversen NAS os supported ist.
Sonst ja, kann man machen. Celeron/Atom wäre nicht meine wahl, aber wenns um ein kleines NAS geht und sonst nichts wohl ausreichend (bei 2.5G ist die Last aber höher). Ich würde eher was richtung i3 oder pentium nehmen, halt keine Atom Architektur. Je nach OS kanns mit den 4gb knapp werden, das musst du nachsehen. Oft gehen auch wesentlich weniger als empfohlen, aber das kommt drauf an.

Du kannst auch hdds via usb betreiben, das funktioniert normal problemlos. Ich hab 6 usb hdds auf so nem minipc unter Truenas laufen, kein Problem.
Bearbeitet von Römi am 03.09.2021, 09:00

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 44410
Wennst als Hauptstorage eine NMVe SSD und 2,5GBit Interface verwendest ist die CPU alleine mit dem Datentransfer schon gefordert. Aber ich hab in der Tat eher Homeserver Anwendungen bei dem Profil im Hinterkopf gehabt

Römi

Hausmeister
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: Bez. Tulln
Posts: 4980
Genau, ich würd da auch keinen celeron nehmen. Aber ka wie die Auslastung dann tatsächlich ist, seit ich mal nen atom hatte kommt mir keiner mehr ins Haus :D

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 44410
Für ein reines NAS würds schon reichen. Die sind halt im Betrieb sparsamer aber halt auch deutlich träger.

Ich würd halt gleich zu einem fertigen NAS greifen

zB:
https://geizhals.at/qnap-turbo-stat...g-a2324985.html
https://geizhals.at/qnap-turbo-stat...g-a2303887.html
https://geizhals.at/qnap-turbo-stat...g-a2324639.html

s4c

input overrun
Avatar
Registered: Nov 2003
Location: near to vienna
Posts: 903
NAS OS?
Ich dachte da an irgendein Windows, vielleicht sogar 10 und SMB
oder irgendsoein Linux Teil, die können ja auch alle Samba tanzen

Bin kein Profi, kenn mich schwer aus, aber mir gehts halt um den 2,5Gbit NIC und das der prozessor nicht verhungert oder der RAM zu wenig wird.

EUR 300 ist da eh die schmerzgrenze für sowas weil ja die SSD auch noch 250 kostet

Was soll das ding können ... ich möcht daheim einfach nur SCHNELL daten im LAN hin und her bewegen... Filme, ISOs, Fotoalben

Hab ja doch über die Jahre sehr viele PCs angehäuft und die ganzen Updates sind auch nicht klein.

Das Ding braucht sonst nix können

Aber ich möchte halt unbedingt eine m.2. SSD als datengrab, wegen der Zugriffsgeschwindigkeit, auf keinen fall eine HDD
Bearbeitet von s4c am 03.09.2021, 18:34

-kanonenfutter-

Here to stay
Registered: Jan 2003
Location: Wien/Österreich
Posts: 1058
Nimm die SSD, steck sie in deinen Rechner und gib sie für die anderen Rechner im Netzwerk frei.

Billigste Variante und macht genau das was du vorhast.

mfg :)

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 12095
Zitat aus einem Post von s4c
Filme, ISOs, Fotoalben

und da kommst mit 2TB weit?

2,5gbit sollte btw. auch eine Sata-SSD locker saturieren können, dazu brauchst du kein m2 nvme.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 44410
Warum eine NVMe SSD? Übers Netzwerk bekommst von den Zugriffen nix mit. Da reicht auch eine flottere HDD.


Mit Filme und Iso kommst du mit 2TB aus?
Mein 30TB NAS ist fast voll.

Edit p0wnd bei Master99....

s4c

input overrun
Avatar
Registered: Nov 2003
Location: near to vienna
Posts: 903
Stimmt schon, ich hab auch eine 12 TB WD Red, aber die ist halt nicht besonders schnell

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 44410
Naja aber für was schnell?
2,5Gbit/s schaffen die meisten modernen HDD bei großen Daten auch schon.

s4c

input overrun
Avatar
Registered: Nov 2003
Location: near to vienna
Posts: 903
2,5 gbtis sind etwa 300 mb/s
das schaffen aktuelle hdds im read?

kann ja sein, hab beim thema HDDs echt eine zeit lang geschalfen, aber für mich war die 1tb velociraptor mit ca 200 mb/s I/O immer die schnellste...

wie habens das technisch geschafft so einen sprung zu machen?

charmin

all gas no brakes
Avatar
Registered: Dec 2002
Location: aut_sbg
Posts: 11169
Zitat aus einem Post von s4c
2,5 gbtis sind etwa 300 mb/s
das schaffen aktuelle hdds im read?

kann ja sein, hab beim thema HDDs echt eine zeit lang geschalfen, aber für mich war die 1tb velociraptor mit ca 200 mb/s I/O immer die schnellste...

wie habens das technisch geschafft so einen sprung zu machen?

Zumindest meine 2 neuen Toshiba schaffen 257 MB/s.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz