"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Audiolösung für NUC gesucht

GATTO 09.06.2021 - 18:55 1544 31
Posts

vb3rzm

Big d00d
Avatar
Registered: Mar 2005
Location: OÖ
Posts: 315
Bei mir steht herum, noch keine 10 Jahre

Pioneer VSX S300, könntest um 120 inkl. Versand haben

oder

Pioneer VSX-S510-K Slim Netzwerk-Mehrkanal Receiver (um 200 inkl. Versand)

zeta

Addicted
Avatar
Registered: Jan 2003
Location: Wien
Posts: 499
Zitat aus einem Post von GATTO
Meint ihr das funktioniert so oder habt ihr bessere/wenier komplexe Lösungen?

Ich verbinde mit so einem HDMI Audio Extractor meinen NUC (Librelec) mit dem TV und optisch Audio mit meinem AV Receiver.

Die normale Variante mit HDMI am AV durchschleifen geht bei mir wegen 4K nicht.

NL223

RoHS-konform
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: nähe Linz
Posts: 7452
Zitat aus einem Post von Viper780
Master und ich behaupten dass. Steht doch eh schön im Quote.

:D stimmt aber trotzdem nicht ;)

EDIT: ich hätte noch mehr lesen sollen... in dem verlinkten Artikel 2 Posts vorher findest auch die Info das SPDIF andere Daten als reines PCM aber auch übertragen kann, und das 20MBit möglich sind... sehe keinen Grund wieso AC3/DTS zB nicht gehen sollte...

und erklärt nicht wiesos bei ihm nur leise spielt vorn etc.

und zum Thema analog surround - das Z5500 sollte Pro Logic II sogar unterstützen, AC3/DTS am SPDIF aber auch..., Formate die am SPDIF nicht unterstützt werden würde das Z5500 aber auch nicht unterstützen - glaub ja fast da liegt auch das Problem...

Auf jedenfall sind wir uns einig dass es gehen müsste wenn mans richtig konfiguriert (bzw. konfigurieren kann), oder nicht?



Bearbeitet von NL223 am 10.06.2021, 16:44

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 43030
Zitat aus einem Post von NL223
:D stimmt aber trotzdem nicht ;)

EDIT: ich hätte noch mehr lesen sollen... in dem verlinkten Artikel 2 Posts vorher findest auch die Info das SPDIF andere Daten als reines PCM aber auch übertragen kann, und das 20MBit möglich sind... sehe keinen Grund wieso AC3/DTS zB nicht gehen sollte...
Ein klares Jein :p
Theoretisch bekommst über die optische Faser natürlich deutlich mehr Bandbreite als Möglich ist.
In der Realität bist aber trotzdem bei 3Mbit bei TOSLINK mit F05-Stecker beschränkt (bei 48kHz Sampling Rate)

Zitat
Die S/PDIF-Datenrate erlaubt es nicht, bei PCM-Audio eine höhere Dynamik von 24 Bit bei 192 kHz auf mehr als zwei Kanälen auszugeben. Tonformate, die mehr benötigen und unverändert ausgegeben werden sollen, erfordern deswegen die Verwendung der HDMI-Schnittstelle.
Aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Sony/...terface#Zukunft

Zitat aus einem Post von NL223
und erklärt nicht wiesos bei ihm nur leise spielt vorn etc.
Genau das ist extrem komisch - weil bei der digitalen Übertragung keine Vorverstärkung durch irgendetwas eine Rolle spielen kann und somit immer (mehr oder weniger) gleich laut sein muss.

Zitat aus einem Post von NL223
und zum Thema analog surround - das Z5500 sollte Pro Logic II sogar unterstützen, AC3/DTS am SPDIF aber auch..., Formate die am SPDIF nicht unterstützt werden würde das Z5500 aber auch nicht unterstützen - glaub ja fast da liegt auch das Problem...
Genau das ist neben der Bandbreite eins der Probleme

Zitat aus einem Post von NL223
Auf jedenfall sind wir uns einig dass es gehen müsste wenn mans richtig konfiguriert (bzw. konfigurieren kann), oder nicht?
Das Problem ist halt immer letzteres - ob mans konfigurieren kann.

Ich vermute mit einem Analogen Dolby Prologic verfahren wirst mit digitalen Streams deine Liebe Not haben (zB DD oder DTS müsste dann in Software decodiert werden und mit Dolby ProLogic wieder encodiert und übertragen werden).

Fazit:
optisch (und auch elektronisch über RCA) digital Übertragen macht nur bei Stereo Sinn und keine Probleme.
(digitalen) Mehrkanalton entweder analog (mit 2-4 Kabeln) oder per HDMI übertragen

NL223

RoHS-konform
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: nähe Linz
Posts: 7452
Also ich würde da noch dazufügen -> am PC ein Format einstellen des auch des Z5500 kann (wenn möglich :D) des geht dann auch problemlos mit SPDIF...

Dann hat alles andere als Stereo genauso Sinn...

Datenrate is bei SPDIF eigentlich mehr als genug möglich - wieso man nicht mehr als 1,1Mbit (24bit/192kHz/Stereo) in den 12,3Mbit Stream am SPDIF (bei 192kHz) verpacken können soll würd mich interessieren...

Für mich ist SPDIF logisch gesehen ziemlich des selbe wie AES/EBU, wos ja problemlos funktionieren würde...

TOSLINK ist ja 1) nicht gleich SPDIF, kann aber selbst bis zu 125MBit übertragen (zumindest neuere Transmitter
/Receiver sollen das schaffen.

Zudem spielt mein ALC Chip gerade in diesem Moment 24Bit/192kHz/Stereo an meinen AVR über TOSLINK Coax - also in der Realität gehts offensichtlich auch wenn da was von max. 3,1Mbit zu finden ist... - Die Übertragung müsste hier mit 12,3Mbit laufen... und wie ich gerade hören kann geht des Problemlos über TOSLINK Coax...
(ich dachte da steckt a toslink, is aber ein "nicht SPDIF taugliches" Cinch Kabel - soviel zu den speziellen SPDIF Cinch Kabel und deren Notwendigkeit :D - in Wahrheit ists a 0815 Stereo-Cinchkabel mit einem gewechseltem Stecker wo einmal der Sub analog und am anderen der SPDIF drauf sind - 12,3Mbit ohne probleme ;) )

Weiteres Rätsel: Die Behauptung man hat keine Lautstärke etc. wenn man über SPDIF verbindet kann ich auch nicht bestätigen, also bei mir funktioniert des immer...
Bearbeitet von NL223 am 10.06.2021, 18:21

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 43030
AES/EBU ist ien Studiostandard - das ist in keinem einzigen Consumer Produkt vertreten

TOSLINK ist im Grunde die rein optische Variante von S/PDIF

Natürlich kann ich über die Faser auch buntes Licht schicken und damit 10GBit auch übertragen. Hilft dir halt nix wenn es die Tranceiver nicht können und die Software (bzw der DSP) dahinter auch nix von der Codierung weiß.

In der (Heim)-Praxis nimmt man dafür HDMI.
S/PDIF bzw TOSLINK hat nur bei Stereo eine Relevanz (und stirbt ja auch dort aus)

zu deinem EDIT:
Lautstärke hast schon und teilweise kannst die auch (100% auf Kosten der Dynamik und somit Klangqualität!) auch regeln. Aber es sollte da überhaupt keinen unterschied geben über wieviel Ecken das geht oder was da wirklich dran hängt.
Eigentlich sollte man die Lautstärke nur an der Endstufe regeln (und bei einer Digitalen Übertragung die Regelung am "Frontend" unterbinden)

aber die ganze Diskussion bringt GATTO in keinem Fall weiter
Bearbeitet von Viper780 am 10.06.2021, 18:28

NL223

RoHS-konform
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: nähe Linz
Posts: 7452
Toslink ist logisch 100% gleich wie die Übertragung per Coax... - Du kannst das Coax Signal ohne weitere Verarbeitung einem TOSLINK Transmitter geben und über TOSLINK übertragen - des funktioniert weils des selbe is...

Und ich hab nicht von 10Gbit über irgendwelche HW am Toslink gesprochen sondern von 125Mbit und Toslink Transmittern und Receivern über TOSLINK...

und AES/EBU unterscheidet sich von SPDIF kaum, SPDIF = AES/EBU Type II wenn ich mich richtig erinnere... Zudem kannst du durch einfache elektrische Anpassung AES/EBU und SPDIF miteinander verbinden, bzw. unterstützen teilweise die SPDIF Eingänge AES/EBU elektrisch sogar ohne Anpassung...

Die Sache mit dem Dynamikverlust trifft auch zu wennst in einem Mediaplayer oder sonst wo Lautstärkeregelst - das stört heute scheinbar keinen mehr... - Ich als Analoghörer verwende im übrigen den Analogmixer meines Soundchips letztendlich zum Lautstärkeregeln da mein SUB und der verstärker der Frontboxen rund 30 Jahre alt sind und nix wissen voneinader :D

Und der Grund wieso ich da so "lästig" bin liegt darin, dass ich ja eigentlich schon davon ausgegangen wär das man das eben hinbekommen müsste...

Denke dass es funktioniert wenn er sich um 300€ einen AVR kauft war Gatto selbst auch klar, es sollte aber eben auch funktionieren ohne das man sich was kaufen muss des man eigentlich gar nicht will... Zudem braucht er dann auch Boxen die was kosten und was ist mit dem Z5500 ??? - find ein AVR ist zwar eine Lösung, aber nicht die gewünschte ...

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 43030
S/PDIF ist leider nicht ganz Ident zum TOSLINK die Optischen Transceiver haben etwas mehr Einschränkung als ein elektronisches AES/EBU

Aber viel Glück AES/EBU mit Consumer Hardware zu verwenden.

Vor 10-20 Jahren hätt ich gesagt "wurscht" das geht schon, irgendwie bekommen wir das hin.
Mittlerweile gibts aber weder Software noch Hardware welche die Anforderung ohne HDMI oder diskrete, analoge Signale sauber umsetzt.

NL223

RoHS-konform
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: nähe Linz
Posts: 7452
Zitat aus einem Post von Viper780
S/PDIF ist leider nicht ganz Ident zum TOSLINK die Optischen Transceiver haben etwas mehr Einschränkung als ein elektronisches AES/EBU

Aber viel Glück AES/EBU mit Consumer Hardware zu verwenden.

Welche Unterschiede wären das? (Toslink und Coax ist gemeint - da SPDIF und AES3 sich aber (vorsichtig formuliert) eh sehr sehr ähnlich sind kann man Toslink im Vergleich zu AES3 aber eh stehen lassen...


und hast du da negative Erfahrungen? (AES/EBU an SPDIF) - das hat schon öfters (meines Wissens immer) funktioniert... sieh dir mal die IEC 60958 an - die Norm bezeichnet SPDIF als "consumer-grade variant" und "The low-level protocol for data transmission in AES3 and S/PDIF is largely identical" ... der von Master verlinke Wikipedia Artikel bestätigt dies ebenfalls und macht die Aussage "S/PDIF is standardized in IEC 60958 as IEC 60958 type II (IEC 958 before 1998)" und IEC 60958 type II ist die Definition für "unbalanced AES/EBU" ;) - zudem gibts im SPDIF Stream ein Control-Bit des AES/EBU signalisiert...

Besonders spannend ist aber auch das vorhanden sein eines Controlbits das auf 4 Kanal modus umschaltet - wozu? wo doch angeblich nur 2 Kanäle möglich sind?

Wer hätte gedacht das "der SPDIF" so kompliziert ist :D

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 43030
Ich spreche nur aus der Praxis und zu 90% von Consumer Hardware.

Viel Glück dem Logitech Teil mit einer IEC Norm zu drohen.

NL223

RoHS-konform
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: nähe Linz
Posts: 7452
da SPDIF selbst in einer IEC Norm geregelt ist muss das Logitech Teil damit wohl klarkommen :D



Zitat aus einem Post von GATTO
Ich red da nicht unbedingt von AC3 oder so eher OPUS 5.1 Codec usw.

hier seh ich noch ein Problem - da ja das Dekodieren von dem Logitech Teil bewerkstelligt werden muss kann man nur die von dem Teil unterstützen Formate verwenden, PCM, DD und DTS - mehr kannst lt. Handbuch nicht... EDIT: und Pro Logic halt ;)
Bearbeitet von NL223 am 10.06.2021, 20:07

GATTO

Here to stay
Registered: Dec 2001
Location: Innsbruck
Posts: 1713
Hello again!

Also ich lern gern dazu also diskutiert ruhig weiter... finds interessant. ;)

Bzgl Dynamik... da hab ich e die Dynamic Range Comression drinnen weil ichs hasse bei Filmgucken dauernd lauter/leise zu machen weil die Nachbarn sonst Amok laufen und ich auch keinen Hörsturz will bzw alles verstehen (Die Unterschiede zwischen flüstern und krach/bumm sind da echt teilweise überzogen)


Fassen wir mal zusammen:

1.) Am idealsten und einfachsten ists mit den 3 analogen damit alles so läuft wie es soll (also youtube, Spiele, Filme usw)

2.) AVR wär Luxus aber die unterstützen ja auch nicht alle formate, sind klobig und ich denke mal das die dann auch an sein müssen wenn man nur das Bild braucht ohne Ton was Strom frisst (mal abgesehen von platz, Kosten usw)

3.) Toslink kann nur Stereo übertragen und 5.1er Formate nur komprimiert (wobei den DTS Tonspur hat ca 1400MB für nen 100 Minuten Film.. das sind grade mal 0,25MB/sec... AC3 hat nur 500 MB (Opus 5.1 wärens dann so 350) also sollte die Datenmenge eigentlich nicht so das Problem sein)... Problem ist eher das es unzählige Formate gibt und nicht jeder Receiver alles dekodieren kann also muss es wohl der PC machen...

Mögliche Lösungen wären:
1.) Soundkarte und dann von beiden Geräten über die analogen zum receiver (mit nem Umschalter dazwischen)... dann sollte alles rennen

2.) HDMI/Toslink Splitter um den TV zu umgehen (dann hätte man auch Ton ohne das der TV rennt was nebenbei praktisch ist wenn man nur Internetradio will oder so)... bzw einmal HDMI zum TV und einmal HDMI->Toslink damits keine Probleme mit 4k/HDR/HZ usw gibt...

Ich hab inzwischen mal weitergebastelt und einiges rausgefunden.

Also:

Das mit der Lautstärke hab ich halbwegs gebacken bekommen... die AMD High Definition Audio Device hatte den Lautstärkeausgleich standardmäßig aktiviert... bei der Intel Variante gibts das nicht mal womit es wesentlich leiser war...
Wenn ichs bei AMD aus mache sind sie fast gleich leise/laut... der TV Ton is dann zwar wesentlich lauter aber wenn ich die Verstärkung beim LAV voll aufdreh kann ich das so ausgleichen das es keinen mehr aus dem Bett wirft.

Des weiteren hab ich gesehen das es bei Media Portal einen eigenen Codec gibt um genau das Problem zu lösen (das haben wohl einige)...
https://www.team-mediaportal.com/wi...R+Configuration

Das codiert somit jedes gewünschte in ein kompatibles AC3 Format... wie ich das am Besten einstelle muss ich mal Testen... alles einfach voll aufdrehen soweit es geht???

Was etwas nervt ist das AMD und Intel andere Formate Unterstützen... und Intel keinerlei Enhancements im Gegensatz zu AMD:
click to enlargeclick to enlarge


Das klügste für mich wäre also wohl... den PC auf dem auch gezockt wird via den Analogen anzustecken damit dort alles funktioniert und die NUC die nur als MEdiaplayer verwendet wird via dem Codec auf 24Bit/48khz und das dann im LAV Codec oder Dem Media Portal Rendeer auch so einzustellen oder?

Und falls ich doch via HDMI Toslink Splitter direkt aufs Z5500 fahre könnte man ja die EDID Informationen händisch überschreiben... damit auch 96Khz gehen... meint ihr das macht sinn?
https://www.intel.de/content/www/de.../intel-nuc.html

Und mit der Z5500 bin ich extrem zufrieden... Preis/Leistungstechnisch find ich mal nichts besseres und wenn man ne alte Thunderdome abspielt zeigt der Subwoofer seine Stärken ;-)

Eigentlich wollte ich nur den Prozessor ugraden... dann wurde es auch noch die Wasserkühlung und jetzt auch noch der HTPC... wenn man mal anfängt *hüstel*

NL223

RoHS-konform
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: nähe Linz
Posts: 7452
klingt für mich vernünftig...

Wenn du egal was in ein kompatibles AC3 kodieren kannst müsste es ja durch splitten direkt aufs Z5500 auch gehn. - Also wenns nur PCM, DD, DTS bekommt - eigentlich auch über den TV hätt ich angenommen - und das is dann auch alles problemlos mittels SPDIF übertragbar, auch mit TOSLINK - das muss ja fast funktionieren :D

Zum Thema so weit aufdrehen was geht -> im Handbuch vom Logitech findest was maximal unterstützt wird und ab welcher Auflösung/Samplerate DSP Funktionen (Klangreglung, Enhancer etc.) nicht mehr verfügbar sind...

Obs Sinn macht is halt die Frage. Auflösung und Samplerate haben natürlich Einfluss auf die Tonqualität. - Ich persönlich glaube aber nicht das du spürbare Verbesserungen über 44kHz/16Bit wahrnehmen wirst. Da hier 20Bit aber Standard sind und auch 24Bit die Datenrate am SPDIF nicht mal erhöhen, würd ich da schon mehr als 16Bit nehmen. Gerade wenn du die Lautstärke nicht am Verstärker oder halt dem Z5500 regelst macht das auch Sinn da du den Dynamikverlust den viper angesprochen hat damit bekämpfen kannst.

Zur Info:
mit 16Bit erreichst du etwa 96dB, 24Bit dagegen etwa 144dB, du kannst dann am PC theoretisch 48dB leiser drehen ohne Auflösung im Vergleich zu 16Bit zu verlieren. Realistisch wird das Z5500 aber den Dynamikumfang von 16Bit schon nicht ganz ausschöpfen und hast du vermutlich dann echt 50dB "Dynamikreserve" zum leiser drehen :D

Und falls du den Pegel mit "voll aufdrehen" gmeint hast - JA - am besten wäre (wie Viper glaub ich schon sagte) alles auf vollem (Normpegel) und erst am letzten Gerät die Lautstärke regeln - dann haben alle digitalen Verbindungen die volle Auflösung und alle analogen Verbindungen den größten Störabstand.

GATTO

Here to stay
Registered: Dec 2001
Location: Innsbruck
Posts: 1713
Ah ok dann mach ich das dann mal genau so...

Hab inzwischen auch einen neuen Intel Display Audio Treiber gefunden un den händisch upgedated (anders gehts nicht da das Ding ja noral nur zusammen mit dem Display Treiber upgedated wird aber neueren Display Treiber gabs nicht???)
click to enlarge

Interessant das jetzt anscheinend auch Atmos unterstützt wird???

Und die Enhancements hab ich auch herbekommen (womit die Lautstärke jetzt passt) mit folgender Anleitung falls das noch wer brauchen kann:
I solved the problem with the help from the comments below! Summarized I did the following:

open registry

go to "Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\MMDevices\Audio\Render"

select the "Properties" keys of each renderer listed (long hash values)

look through the values and search for the name of the desired audio output (in my case there were entries like "Q2577W", which is my monitor and "INTELAUDIO" which is the Intel High Definition Auduio driver) -> details ans pictures see here: https://sourceforge.net/p/equalizer.../cf7a7d4f/#5613

if you found the right renderer which contains the strings from you desired audio output, add a new key called "FxProperties" (if it isn't already there)

if there is a prompt that you don't have enough permissions, apply the following to the "Renderer" key: https://www.howtogeek.com/262464/ho...-registry-keys/

Inside the "FxProperties" key, add the following entries from type "String":

{d04e05a6-594b-4fb6-a80d-01af5eed7d1d},1 with value {62dc1a93-ae24-464c-a43e-452f824c4250}

{d04e05a6-594b-4fb6-a80d-01af5eed7d1d},2 with value {637c490d-eee3-4c0a-973f-371958802da2}

{d04e05a6-594b-4fb6-a80d-01af5eed7d1d},3 with value {5860E1C5-F95C-4a7a-8EC8-8AEF24F379A1}

restart PC

start registry again and see if the keys from above are still there -> if not, try adding them and restart again. Try adding the keys, go to the sound properties and if the enhancement tab is there, select a feature like "Loudness Equalization" and then see if the registry entries are there after a restart.

if the keys are there, the "Enhancement" tab and "Loudness Equalization" should be back again and working!


Einfach nenn ich was anderes aber zumindest klappts...


Auf 48Khz/24Bit gestellt und scheint alles zu funktionieren was Filme betrifft bisher. Auch nur mit dem LAV Filter ders anscheinend mit der Stereo/Dolby Prologic 2 Einstellung auch neu kodiert... und zur Not hab ich noch den den MEdia Portal Filter falls was nicht funktionieren sollte aber auf die schnelle finde ich mal nichts.

Somit rennts jetzt auch über den Fernseher problemlos ;-)

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 11865
Zitat aus einem Post von NL223
:D stimmt aber trotzdem nicht ;)

EDIT: ich hätte noch mehr lesen sollen... in dem verlinkten Artikel 2 Posts vorher findest auch die Info das SPDIF andere Daten als reines PCM aber auch übertragen kann, und das 20MBit möglich sind... sehe keinen Grund wieso AC3/DTS zB nicht gehen sollte...

das mit dem lesen musst du noch üben :D

ich bin dann mal raus.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz