"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Der Kaffeemaschinen Thread

noir 11.12.2013 - 22:39 150360 1659 Thread rating
Posts

quake

OC Addicted
Avatar
Registered: Mar 2006
Location: Kärnten
Posts: 3756
Zitat aus einem Post von Punisher
Deine Kaffeemaschine schaut aus wie eine mokka kanne :p?
Ja genau diese. Macht aber echt sehr guten Espresso. Leider hat sie schon 8 Jahre jetzt drauf und will nicht mehr so recht.
Und ja wie jeder es braucht. Würde übrigens nen Filter Kaffee auch nen vollautomaten vor ziehen. Und für unsere Camping Urlaube haben wir immer unsere Mokka Maschine mit, die echt einen sehr guten Kaffee zaubert :)

Hokum

Techmarine
Avatar
Registered: Dec 2000
Location: Wien
Posts: 2377
Zitat aus einem Post von Krabbenkoenig
Aber eh, jeder so wie er es braucht.
Und wieder ein anderer kann mit dem ganzen Espresso gesuder gar nix anfangen und ist mit seiner 15€ Filterkaffeemaschine mitm Hofer Kaffee zufrieden..
Ist halt alles sehr subjektiv und am Ende des Tages nur ein nettes Hobby..



Die aussage 'nimm gleich den zweikreiser am ende landest ja eh dort' darf man jedenfalls relativieren, ja.
Bearbeitet von Hokum am 12.06.2019, 18:11

BiG_WEaSeL

Super Moderator
-
Avatar
Registered: Jun 2000
Location: Wien
Posts: 6670
Zitat aus einem Post von dolby
1) Kann ein KG Kaffee um 15 Euro FAIR sein?

Ja, kann, aber ob der eine besondere Qualität hat ist aber fraglich! Ich war in Kolumbien und hab mir dort einen Tag lang angesehen wie produziert wird (für Billig/Standard/Luxusware). ca. 7 € pro 500 kg für gute Exportware, 13 für Spitzenware direkt von der Plantage ohne Zwischenhändler. Preise gehen sicher auch ein bisschen billiger.

Wenn es viel billiger ist würde ich auf Billigware tippen, da wurden dann ein paar Qualitätskontrollen und Sortierungen weniger durchgeführt.

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 7583
Zitat
ca. 7 € pro 500 kg für gute Exportware

da hätt ich auch zugeschlagen :D

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 38605
Zitat aus einem Post von quake
Was ich eben nicht habe, ausserdem bekommen wir sehr oft Besuch, wo ich nicht jedes Mal solange warten will.
Ich bin mit meinen Kaffee echt zufrieden, und finde dass es so ne gute Alternative ist.
Ich hatte zuvor sehr viele vollautomaten (von 300 bis 700 Euro) wo kein einziger mithalten konnte.

Jeder wie ers haben will.
Wenn man sich Probleme extra machen will, dann sind sie sicherlich da.

Meine Zeitschaltuhr rennt unter der Woche einfach von 0530-0630 und von 1330-1830
Wenn ich das Haus verlasse oder weiß dass ich keinen Kaffee mehr trinke dann dreh ichs ab.
Bin ich am Heimweg dreh ich übers Handy einfach die Maschine auf.

Genau so hat bei mir der Besuch bisher nie warten müssen. 15min vorher hat sich noch _jeder_ angekündigt.

Zitat aus einem Post von Hokum
Die aussage 'nimm gleich den zweikreiser am ende landest ja eh dort' darf man jedenfalls relativieren, ja.
Ich persönlich würd auch mit einem Einkreiser aus kommen. Wenn aber irgendwer im Haushalt Milchkaffee trinkt dann auf alle Fälle gleich einen 2-Kreiser kaufen sonst ärgert man sich nach einem halben Jahr.

hctuB

Bloody Newbie
Avatar
Registered: Feb 2002
Location: seems like Vienn..
Posts: 2105
Per Handy (tasker) web aufwachen in irgendeiner Zeit, Weck Steckdose auf? Keine Alternative?

Gegi

OC Addicted
Registered: Jan 2001
Location: Wien
Posts: 648
Ich hab jetzt seit ein paar Monaten eine Xenia. https://xenia.coffee/

click to enlarge click to enlarge

Mühle ist eine Eureka Mignon Specialita.

Bin wirklich happy damit. Durch die Heizstäbe in ca. 12min warm. Mir einer "smarten" Steckdose überhaupt kein Thema.
Konfigurierbarkeit der Maschine (Farben, Ausstattung etc.) auf der Website ist recht nice. Außerdem, soweit ich das als Laie beruteile, im Gegensatz zu den klassichen E61ern relativ temperaturstabil.

Und das wichtigste: Kaffee schmeckt bestens. :)

PuhBär

Geh bitte
Avatar
Registered: Sep 2002
Location: 899
Posts: 916
Zitat aus einem Post von Krabbenkoenig
[Edith] Streich das obenstehende.
Eigentlich würde ich an deiner Stelle eine Handmühle (z.b. Porlex oder Commandante) und eine AeroPress oder Frenchpress nehmen, wenn du ohnehin nicht auf Espresso aus bist. So hast du für kleines Geld volle kontrolle über die Bohnen die du verwendest und auch sonst über alle Parameter die relevant fürs Ergebnis in der Tasse sind.
Ist quasi mein Setup im Haus in Salzburg.
Hab dein Edit erst jetzt gesehen:

Hab eine Hario Handmühle (sehr mühsam), eine Frenchpresskanne, 2 Mokkakannen und eben die Tassimo wenn's schnell gehen soll. Im Moment kann ich mit Selbermahlen einfach nichts anfangen, die 500g Bohnen die ich vor 2 Wochen gekauft habe sind zu max. 5% verbraucht, ist mir im Moment zuviel Herumpatzen; eine Zeit lang hab ich das echt gerne gemacht, war quasi ein Ritual das händisch mahlen.

Der einzige Grund auf ein anderes System zu wechseln (von Tassimo auf E.S.E.) wäre die neue Kaffeeauswahl und ein wenig ökologischer im Abfall (Papier vs. Plastik). Deswegen hab ich mir die günstigste Maschine die E.S.E. unterstützt rausgesucht, das war halt die Dedica.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 38605
Ob die wirklich ökologischer sind? Im Grunde ist die Verpackung fast egal, größte Bastung ist immer der Transport.

E61 ist ja auch sehr Temperaturstabil, sie hat muss halt "durchgeheizt" sein. 2 Kreiser neigen etwas zum uberhitzen, sind aber sonst noch stabiler.
Die Xenia ist schon fesch. Aber mir war sie zu teuer und zu groß.

Hokum

Techmarine
Avatar
Registered: Dec 2000
Location: Wien
Posts: 2377
ich nehm an das interesse für billig-kaffees hält sich in grenzen hier, aber der Italiamo 'Espresso Magnifico' aus Lucca für knapp 8€/Kg gerade beim Lidl ist IMHO sehr ok, bring ich den (schwieger-) Eltern immer mit.

noir

Overclocking Team Member
Avatar
Registered: Dec 2007
Location: Salzburg/OÖ
Posts: 2223
So, ich hab jetzt mal ein paar Geräte in die engere Auswahl genommen :D

Bei der Maschine
1. BZ 10
2. Profitec Pro300

Technisch wäre wohl die Pro300 doch etwas besser als die BZ10 durch Dual Boiler und PID
Designtechnisch gefällt mir die BZ10 aber deutlich besser und sie ist um 300 Euro billiger was jetzt auch nicht wenig ist
Also wäre ich hier eher bei der BZ10

Bei der Mühle
1. Baratza Sette 270
2. Eureka Mignon MCI

Designtechnisch wäre ich hier eher bei der Eureka aber hier überzeugt mMn die Sette 270W durch Technik
vor allem die einfach Reinigung gefällt mir sehr gut der doch sehr hohe Aufpreis für die WI ist es mir nicht wert

Was ist eure Meinung dazu?
Einwände oder hättet ihr hier bessere Alternativen?

vb3rzm

Big d00d
Avatar
Registered: Mar 2005
Location: OÖ
Posts: 239
Bezüglich Mühle stand ich vor kurzem genau vor derselben Entscheidung. Die negativen Bewertungen auf Amazon ließen mich zur Mignon greifen. Das Design von der anderen hätte mir besser gefallen. Bis jetzt (nach ca. 5 Monaten) habe ich meine Entscheidung noch nicht bereut. Einzig der Kunststoffdeckel vom Kaffeebohnenbehälter könnte etwas wertiger sein. Hat schon Kinderspielzeugqualität.

Ich habe die mit dem Drehknopf, um den Mahlgrad einzustellen.
Bearbeitet von vb3rzm am 23.06.2019, 15:03

Krabbenkoenig

Managing the unmanageable
Avatar
Registered: Nov 2001
Location: im Bonner Exil
Posts: 3290
Wie ist dein trink Profil?
Viel milchmix oder vorrangig schwarz?

Die 270 ist eine gute Mühle, das Kinderspielzeugdesign muss einem halt gefallen.
Bei der Eureka nicht zur alten, sondern neuen Mignon greifen - ist in allen belangen die bessere Mühle.
Bearbeitet von Krabbenkoenig am 23.06.2019, 15:21

noir

Overclocking Team Member
Avatar
Registered: Dec 2007
Location: Salzburg/OÖ
Posts: 2223
Mein Trinkverhalten ist einige Espresso/Tag das von meiner Freundin ist eher Milchkaffee bzw. Cappuccino
ich finde einen guten Cappuccino auch oft mal ganz gut nur zu Hause meistens schwer zu erzeugen
Wenn es nach mir geht würde ich zu einem Einkreiser tendieren aber meine Freundin möchte eigentlich unbedingt eine Maschine mit Cappuccino Funktion
Aber so eine Bakterienschleuder kommt mir nicht ins Haus deshalb wird es jetzt ein Zweikreiser
noch besser wäre ein Dual Boiler das ist mir klar aber das steht halt Preislich glaub ich nicht wirklich dafür

Was ist die "neue" Mignon? nicht die von mir verlinkte?

Krabbenkoenig

Managing the unmanageable
Avatar
Registered: Nov 2001
Location: im Bonner Exil
Posts: 3290
Leg die 300€ drauf und hol dir die Profitec, dich werden sonst nur Zweifel plagen.
Die Profitec bietet mehr Maschine fürs Geld und ist auch sehr ausgereift.
Hätte ich meine Vibiemme 2B nicht so günstig geschossen, wäre diese vermutlich auch mein Einstieg in die Dualboiler Welt gewesen.

Ad Mühle: Nein, die von dir verlinkte ist die alte Version.
Das ist die Neue https://www.coffeecircle.com/de/p/e...-espressomuehle
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz