"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Frust ablassen: AMS

uP4anK 02.10.2012 - 10:02 109428 538 Thread rating
Posts

s4c

input overrun
Avatar
Registered: Nov 2003
Location: near to vienna
Posts: 1196
Bin mit 1.3. arbeitssuchend und die bomberieren mich mit großteils Non-Sense-Vermittlungen zu das ich speiben könnt.
Frechheit ist das ich Freitag Nachmittag und jetzt Samstag Früh das Postfach zugeknallt bekomme mit 8 Vermittlungsschreiben.

Das verkackt einem so richtig das Wochenende.

Gibt es eine Quote an "zumutbaren" Bewerbungsschreiben?
Weil sonst muss ich die Qualität der Bewerbungen reduzieren, klopf es in ChatGPT und copy+paste+senden.

Es ist ja nett, dass ich vom AMS endlich mal "ordentliche" Stellen bekomme, also welche mit 3200+ Brutto, teilweise sogar 5k + Benefits.

Nicht das so ein Job nicht geil wäre, aber leider erfülle ich halt die Qualifikationen dafür nicht.
Mit einem WIFI-Netzwerkadmin werd ich bestimmt nicht als Netzwerktechniker hackeln können.
Stichworte aus der Ausschreibung: Mind. 5 Jahre versierter Umgang mit Fortinet, Juniper, Cisco, VMWare oder HP Aruba

Der beim AMS meinte halt auch wenn man nicht alles erfüllt, solll man es trotzdem versuchen und sich bewerben.

Es ist nunmal so, ich bin nicht das erste Mal arbeitslos, es gibt halt einfach Stellen wo man vorher schon weiß dass die Bewerbung Zeitverschwendung ist.

Ideal wäre eigentlich eine Lehrwerkstatt, NT-Labor oder sowas ähnliches um die Qualifikation zu verbessern.

Es wird sicher nicht unmöglich sein mit Ende 30 in die IT umzusatteln und genug für ein mittelständisches Leben zu verdienen.
Aber irgendwie kapieren die das nicht, das umsatteln nicht mit einem WIFI Kurs erledigt ist sondern ein Prozess ist der 2-3 Jahre dauert bis man richtig Fuß gefasst hat

daisho

SHODAN
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: 4C4
Posts: 19608
Honestly, ich hab noch nie die "Voraussetzungen" auch nur annähernd erfüllt. 5 Jahre bla liest sich für mich als "Wär schön wenn man es schonmal gesehen hat", würd mich davon nicht abschrecken lassen. :p

Lernwillig sollte man in der IT sowieso immer sein, sonst gilt vermutlich einfach Fake it till you make it und irgendeinen Managerposten beziehen wo man keine technischen Skills braucht :D

Viper780

Moderator
Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 49061
Sehs genauso wie daisho.
Einfach mit dem was du kannst und gemacht hast bewerben.

In der IT wird nach wie vor viel gesucht. Wenn lernwillig ist und mit einer guten Selbsteinschätzung in die Bewerbung geht wird das schon was.

ST1 Einstiegsstufe sind 3100 p.M. Brutto.
Je nach Ausprägung der Stelle ist für Netzwerktechnik auch ST2 drinnen.

Was ich gerne mache ist ein Grundgehalt im ersten Jahr niedriger ansetzen und wenn man dann Erfahrungen hat mehr Geld bekommen. Das kann man gleich im Bewerbungsgespräch ansprechen und soll dann auch im Dienstvertrag stehen. Beachte aber dass du damit um die KV Erhöhung umfällst und die von dir eingerechnet werden sollte.

xtrm

social assassin
Avatar
Registered: Jul 2002
Location:
Posts: 11921
Zitat aus einem Post von daisho
Honestly, ich hab noch nie die "Voraussetzungen" auch nur annähernd erfüllt. 5 Jahre bla liest sich für mich als "Wär schön wenn man es schonmal gesehen hat", würd mich davon nicht abschrecken lassen. :p

Lernwillig sollte man in der IT sowieso immer sein, sonst gilt vermutlich einfach Fake it till you make it und irgendeinen Managerposten beziehen wo man keine technischen Skills braucht :D

So ist es vermutlich, aber es macht die Welt zu einem brutal schlechteren Platz. Einfach mal die Wahrheit hinschreiben, sowohl bei Stellenausschreibung als auch bei Bewerbung, würde alles so viel einfacher machen.

btw, was machst du denn, wenn es eine Rückfrage gibt (sprich sie haben dich aufgrund dessen nicht ohnehin schon aussortiert), wo deine 5 Jahre Erfahrung in der Position sind?

hynk

Super Moderator
like totally ambivalent
Avatar
Registered: Apr 2003
Location: Linz
Posts: 10928
Zitat aus einem Post von s4c
Bin mit 1.3. arbeitssuchend und die bomberieren mich mit großteils Non-Sense-Vermittlungen zu das ich speiben könnt.
Frechheit ist das ich Freitag Nachmittag und jetzt Samstag Früh das Postfach zugeknallt bekomme mit 8 Vermittlungsschreiben.

Das verkackt einem so richtig das Wochenende.

Gibt es eine Quote an "zumutbaren" Bewerbungsschreiben?
Weil sonst muss ich die Qualität der Bewerbungen reduzieren, klopf es in ChatGPT und copy+paste+senden.

Es ist ja nett, dass ich vom AMS endlich mal "ordentliche" Stellen bekomme, also welche mit 3200+ Brutto, teilweise sogar 5k + Benefits.

Nicht das so ein Job nicht geil wäre, aber leider erfülle ich halt die Qualifikationen dafür nicht.
Mit einem WIFI-Netzwerkadmin werd ich bestimmt nicht als Netzwerktechniker hackeln können.
Stichworte aus der Ausschreibung: Mind. 5 Jahre versierter Umgang mit Fortinet, Juniper, Cisco, VMWare oder HP Aruba

Der beim AMS meinte halt auch wenn man nicht alles erfüllt, solll man es trotzdem versuchen und sich bewerben.

Es ist nunmal so, ich bin nicht das erste Mal arbeitslos, es gibt halt einfach Stellen wo man vorher schon weiß dass die Bewerbung Zeitverschwendung ist.

Ideal wäre eigentlich eine Lehrwerkstatt, NT-Labor oder sowas ähnliches um die Qualifikation zu verbessern.

Es wird sicher nicht unmöglich sein mit Ende 30 in die IT umzusatteln und genug für ein mittelständisches Leben zu verdienen.
Aber irgendwie kapieren die das nicht, das umsatteln nicht mit einem WIFI Kurs erledigt ist sondern ein Prozess ist der 2-3 Jahre dauert bis man richtig Fuß gefasst hat

Codersbay.at Mal ansehen

Garbage

Administrator
The Wizard of Owls
Avatar
Registered: Jul 2000
Location: GR.ch|TI.ch
Posts: 11232
Jo eh und mit der Karotte vor der Nase wirst dann hingehalten und im 2. Jahr gibts dann leider leider doch nicht mehr, weil persönliche Entwicklungsziele nicht erfüllt oder es Jahr schlecht war oder bla, aber ganz sicher dann im Jahr darauf.

Auf sowas kann man sich schon einlassen, v.a. wenns eher rasch einen Job braucht, aber wie von Viper erwähnt, sollte das schriftlich festgehalten werden und man dabei genauestens auf die Bedingungen achten, wann es tatsächlich eintritt. Mündliche Abmachungen sind leider nichts wert, bzw. wollen sich viele AG dann nicht mehr daran erinnern. :o

Viper780

Moderator
Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 49061
Alles was nicht schriftlich definiert ist, am besten im Dienstvertrag, ist nichts wert.

In meiner Karriere hab ich noch in jedem Job nach 1 Jahr einen anderen Vorgesetzten gehabt und spätestens nach 2 Jahren auch neue Geschäftsführung.
Dann geht's genau so zu wie Garbage beschreibt.

Wenn man noch definiert wann man mehr Gehalt bekommt ist noch besser. Bei mir war bisher immer fix nach einem Jahr, aber zusätzlich noch ein Ziel dazu. Bisher meist Zertifizierungen oder Anzahl an Projekt-Stunden. Kann aber auch Abschluss eines Projektes sein.
Würde aber nur was ausmachen wo du von niemand anderen abhängig bist und maximal in der halben Zeit zu erfüllen ist.

Jedimaster

Here to stay
Avatar
Registered: Dec 2005
Location: Linz
Posts: 2587
Schau, die Personalabteilungen suchen in der Regel:

Abgeschlossenes IT Studium, Doktortitel
Programmierfähigkeiten in VB, C++, .Net, Java, ... (beliebig einfügen was der Personaltyp mal gehört hat)
Kenntnisse mit Oracle, MS SQL Server
Erfahrung mit Linux, Unix von Vorteil, perfekte Windows Server und Officekenntnisse vorausgesetzt.
Maximalalter 25 Jahre
Einstiegsgehalt 1800 Brutto.


Um mal rauszufinden was die WIRKLICH suchen kann man schon mal ne Bewerbung hinschicken wenn man zumindest ansatzweise in der Kategorie erfahrung hat / gearbeitet hat.

Wennst bisher mit Netzwerk wenig bis nichts am Hut hattest bzw. nichts höher als das Level 'Ich hab hier 5 PC's und einer davon spielt Server bzw. es gibt eine NAS oder einen Win2kx Server der halt Filesharing und sonst nix macht - dann hast mit Fortinet, Cisco usw. halt nicht wirklich Erfahrungen und bist praktisch ungeeignet. Wenn das nur drinnensteht weil irgendein Sub-IT'ler halt ein VPN zwischen 2 Standorten mit 2 Forticlients eingerichtet hat und das Modem der ADSL Leitung von Cisco ist ... tjo dann schauts wieder anders aus.

spunz

Super Moderator
Super Moderator
Avatar
Registered: Aug 2000
Location: achse des bösen
Posts: 11121
Am Ende hat man dann aber immer noch die fehlende Erfahrung wettgemacht und kann weiterziehen.

daisho

SHODAN
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: 4C4
Posts: 19608
Zitat aus einem Post von xtrm
So ist es vermutlich, aber es macht die Welt zu einem brutal schlechteren Platz. Einfach mal die Wahrheit hinschreiben, sowohl bei Stellenausschreibung als auch bei Bewerbung, würde alles so viel einfacher machen.

btw, was machst du denn, wenn es eine Rückfrage gibt (sprich sie haben dich aufgrund dessen nicht ohnehin schon aussortiert), wo deine 5 Jahre Erfahrung in der Position sind?
Ich hab in meinen Bewerbungen noch nie gelogen, optimistisch auslegen ist halt für sich selbst Werbung machen.
Aktueller Job hatte ich auch Null Vorkenntnisse (Monitoring Welt, Kubernetes, Dynatrace > keine Ahnung. Sonst halt "bin kompetent in IT und kein Ungustl") und bin jetzt trotzdem hier gelandet. Wurde in einer Bewerbungsrunde sogar gefragt "und was machst du dann hier?" (@Viper, war der Michi :D) mit meiner Antwort "wollte mal was neues machen" :p

s4c

input overrun
Avatar
Registered: Nov 2003
Location: near to vienna
Posts: 1196
Mir gings eigentlich eher darum die Welle an Vermittlungsvorschlägen zu brechen.

Denke 2-3 Bewerbungen pro Woche sind mehr als genug vom AMS.
Ich will und soll mich ja selbst auch um Stellen kümmern, dazu brauch ich Zeit und Ruhe.
Bearbeitet von s4c am 09.03.2024, 13:19

quake

Here to stay
Avatar
Registered: Mar 2006
Location: Kärnten
Posts: 4857
Zitat aus einem Post von s4c
Mir gings eigentlich eher darum der Welle an Vermittlungsvorschlägen zu brechen.

Denke 2-3 Bewerbungen pro Woche sind mehr als genug vom AMS.
Ich will und soll mich ja selbst auch um Stellen kümmern, dazu brauch ich Zeit und Ruhe.
Wieso nicht einfach bewerben ?
Evtl. Ist ja doch etwas dabei und du hast die Möglichkeit dass du gut eingeschult wirst ?
Außerdem sobald die erste Bewerbung geschrieben hast , ist dass ab der 2. dann ein Aufwand von max 15 min . Ansonsten einfach mal mit deinen Betreuer reden , wenn du denen sagst dass du dich mal selbst darum kümmern willst , lassen sie dich normal ne Zeit in Ruhe .

Garbage

Administrator
The Wizard of Owls
Avatar
Registered: Jul 2000
Location: GR.ch|TI.ch
Posts: 11232
Also wenn man es ernst meint und sich mit Ausschreibung der Stelle, kurze Recherche zum Unternehmen und Anpassung von Lebenslauf + Motivationsschreiben beschäftigt, sitzt du selbst beim zweiten oder dritten Versuch fix länger als 15 min dran. Klar, je mehr man dann schon als Vorlage hat, um so schneller wird es mit den Anpassungen.

UnleashThebeast

Mr. Midlife-Crisis
Avatar
Registered: Dec 2005
Location: 127.0.0.1
Posts: 3464
Morivationsschreiben lol. Is das 1985?

Drey

disconnected
Avatar
Registered: Sep 2002
Location: Leonding
Posts: 1596
Zitat aus einem Post von s4c
Bin mit 1.3. arbeitssuchend und die bomberieren mich mit großteils Non-Sense-Vermittlungen zu das ich speiben könnt.
Frechheit ist das ich Freitag Nachmittag und jetzt Samstag Früh das Postfach zugeknallt bekomme mit 8 Vermittlungsschreiben.

Das verkackt einem so richtig das Wochenende.

Gibt es eine Quote an "zumutbaren" Bewerbungsschreiben?
Weil sonst muss ich die Qualität der Bewerbungen reduzieren, klopf es in ChatGPT und copy+paste+senden.

Weil es mich aufrichtig interessiert und ich hier keine konkreten Zahlen habe:
wie viele h/vom AMS vorgeschlagene Stelle benötigt eine Bewerbung?
Wie viele h/Woche wendest du im Durchschnitt für die Jobsuche in Ruhe auf?
In wie weit unterscheidet sich der Zeitbedarf/Bewerbung wenn man in einem aktiven Dienstverhältnis ist und wechseln möchte zu einer Bewerbung, wenn man bereits arbeitssuchend ist?
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz