"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Welches NAS ? QNAP oder Synology ? 2 oder 4 bay ? Homeserver?

davebastard 22.07.2018 - 16:55 28931 115
Posts

Dreamforcer

New world Order
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: Tirol
Posts: 8871
ich würd da auch eher in ne 918+ investieren, allein schon wegen der zusätzlichen nvme slots (als ssd cache) und der möglichkeit auf 16gb ram zu gehen.

normahl

Here to stay
Registered: Aug 2003
Location: AT
Posts: 3567
Laut Hersteller unterstützt die aber auch nur 8gb ram.

Dreamforcer

New world Order
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: Tirol
Posts: 8871

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 12566
kommt imho auf die gleichzeitigkeit drauf an ob das kleine NAS reicht oder ein größeres besser.

wenn du hauptsächlich sequentiell alleine drauf zugreifst wirds ausreichen, wenn da dauernd ein kleines team parallel sachen macht wäre was stärkeres wohl besser.

nexus_VI

Overnumerousness!
Avatar
Registered: Aug 2006
Location: südstadt
Posts: 3634
Tät mir den Server für die Anforderungen auf jeden Fall selbst bauen, allein schon um den Webserver frei konfigurieren zu können. Und woher beziehst dann z.B. auf dem Synology System (die von dir gewünschte Version von) nodeJS, wie installierst du Gitlab ... ich glaube in so einem Fall macht dir die Linux Distro deiner Wahl mehr Freude.

ica

hmm
Avatar
Registered: Jul 2002
Location: Graz
Posts: 9798
Gut, das wäre mit Docker alles kein Problem.

Aber ich persönlich versuche solche Dinge nicht zu sehr zu vermischen. Ein NAS ist für mich ein NAS und kein General Purpose Server :)

JDK

Oberwortwart
Avatar
Registered: Feb 2007
Location: /etc/graz
Posts: 2711
@nexus_VI
Synology (oder deren Community) bietet dafür Pakete bzw. würd ich die dann über Docker laufen lassen.

@Master99
Wird von 1-2 Personen genutzt.

@Dreamforcer
Platten reichen mir die zwei Slots für Raid 1. So sophisticated muss es dann doch nicht sein. ^^


Mit dem Synology NAS hätt ich sogar Surveillance Station mit dabei, für die Terrassen-Cam (dann muss ich nicht für Cloud-Lösungen zahlen).

Mir juckt's ja selber in den Fingern, einfach den HPE Proliant zu holen, aber wenn es von der performance her reicht, würd ich aufgrund der Zeitersparnis wohl zum Synology NAS tendieren.

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 5788
Zitat aus einem Post von normahl
Laut Hersteller unterstützt die aber auch nur 8gb ram.

Läuft bei mir mit 12GB (habe einfach einen 8GB Riegel in den freien Slot gesteckt), und laut vielen Erfahrungsberichten auch mit 16GB.
Synology meint, dass manche Apps mit 16GB Stabilitätsprobleme haben könnten - ich wüsste aber nicht, wieso ein Programm mit 8GB schon und mit 16GB nicht laufen sollte.

Dreamforcer

New world Order
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: Tirol
Posts: 8871
Zitat aus einem Post von JDK
@

@Dreamforcer
Platten reichen mir die zwei Slots für Raid 1. So sophisticated muss es dann doch nicht sein. ^^

eh nur leider beim 718er fehlt mir der nvme slot, das wär hier schon auch sehr fein gewesen.

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 11402
so folgender status, die letzten 2 abende (6-7h) hats gedauert:
  • hardware zamstecken + ssd statt cdrom einbauen
  • neueste openmediavault version auf ssd installieren
  • bios durchkonfigurieren
  • standardkonfig openmediavault + alle updates
  • NFS shares
  • samba shares
  • software RAID1 aus alten platten erstellt
  • rsync jobs die meine bilder und dokumente darauf spiegeln
  • transmission als bittorrent client
  • docker container mit Sonarr (die mono abhängigkeiten wollt ich nicht am system haben) und docker-compose file
  • mariadb eingerichtet
  • kodi eingerichtet (shares + db)
Bearbeitet von davebastard am 01.08.2018, 02:12

nexus_VI

Overnumerousness!
Avatar
Registered: Aug 2006
Location: südstadt
Posts: 3634
Zitat aus einem Post von davebastard
  • bios durchkonfigurieren
Darf ich fragen was du da konfiguriert hast? Ich war noch nie drin ;)
Und, bist soweit zufrieden?

Ich hab mir auf meinem mittlerweile noch einen OpenVPN Server nachgerüstet, jetzt kann ich auf meinem Android Handy Musik/Video von Kodi daheim auf die Anlage/TV im Büro Casten ;)

Supernützliche App, für die ich auch eine Lizenz gekauft habe: https://play.google.com/store/apps/...eupnp&hl=en

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 11402
Zitat
Darf ich fragen was du da konfiguriert hast? Ich war noch nie drin ;)

ich habs mir halt durchgesehen, das mach ich immer bei neuen servern. hin und wieder ist auch eine default-setting komplett daneben. aber hier hat iirc eh alles gepasst. also hab ich nur die standardsachen wir bootreihenfolge usw. geändert.

ich bin super zufrieden :) tut wie es soll. die festplattenmontage ist auch super und nicht wackelig wie ich anfangs befürchtet hatte :p

lautstärke auch voll ok, normalerweise hör ich ihn gar ned da muss ich schon auf einen dreiviertelmeter ran gehen, also im vorzimmer komplett wurscht.

vpn möcht ich eh auch noch aufsetzen aber ich weiß ned ob ich das nicht am openwrt router mach. danke für die app empfehlung, werd ich mir anschauen.
Bearbeitet von davebastard am 02.08.2018, 20:55

nexus_VI

Overnumerousness!
Avatar
Registered: Aug 2006
Location: südstadt
Posts: 3634
Je nach Bandbreite, ich hab 200mbit und das bringt der Archer C7 nicht drüber - daher am Server, da gehts locker.

Wenn man DLNA nutzen will, bridged OpenVPN mit TAP konfigurieren.

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 11402
Zitat aus einem Post von nexus_VI
Je nach Bandbreite, ich hab 200mbit und das bringt der Archer C7 nicht drüber - daher am Server, da gehts locker.

Wenn man DLNA nutzen will, bridged OpenVPN mit TAP konfigurieren.


den hab ich auch :D bei 30/10mbit wirds eher gehen :p

nexus_VI

Overnumerousness!
Avatar
Registered: Aug 2006
Location: südstadt
Posts: 3634
Erfahrungsgemäß ist bei ca 1.7mb/s Schluss ;)
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz