"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Mining @ Home! CPU/GPU/ASIC - Erfahrungsaustausch

hachigatsu 28.11.2017 - 13:43 166099 1031 Thread rating
Bist du Miner?
Ja und ich habe ein eigenes Mining-Rig!
Ja, aber ich verwende nur meine normalen Systeme.
Ja, ab und zu bzw. ich habe es getestet.
Nein, aber ich würde, wenn ich die Hardware hätte.
Nein, aber ich trade Bitcoins und Co.
Nein, das ist Stromverbrauch!
Posts

bigjesus

Addicted
Avatar
Registered: Oct 2001
Location: Wien
Posts: 381
Eine Frage an die Langzeit-Miner. Mich würden Erfahrungsberichte von Grafikkarten interessieren, die länger als 4 Monate im Einsatz sind. Bin gerade dabei mir gebrauchte Hardware anzuschaffen, da weiß man teilweise nicht wie alt die Dinger wirklich sind.

Da ich meine letzten beiden Rigs nach ca. 2-3 Monaten Mining verkauft habe, fehlt mir hier die Erfahrung. Gibts da dann Ausfallserscheinungen?

Pedro mint so weit ich weiß schon seit Sommer/Herbst 2017. Sind deine Rigs noch online oder schon verkauft? :)

creative2k

Phase 2.5
Avatar
Registered: Jul 2002
Location: Vienna
Posts: 7951
Ich kann nur bei NVIDIA sagen, dass z.B. 1 Jahr kein Problem war und die Karte voll normal funktioniert hat. (MSI GeForce 1080 Gaming X mit Custom Kühler/Lüfter). 9 Monate mit 2 Asus 1080 Ti waren auch kein Problem alles normal. GPUs sind da schon robust.

Ich denke aber, dass nicht das Alter entscheidend ist, sondern eher wie sie betrieben wurde (undervolt, custom bios, Temperatur usw.). Das wirst du bei gebrauchten Karten halt nie wissen, vor allem wenn du sie von einem Unbekannten kaufst.

Aber ich sag mal wenn das Ding 6 Monate alt ist (mit Rechnung) und Garantie hat sollt nix schief gehen (lässt sie halt zum Test einmal laufen vor dem Kauf falls möglich und passt schon). Und wenns 1 Jahr alt ist.. Hauptsache du hast Garantie und Rechnung dabei und kannst sie testen. Über 1 Jahr würd ich mir bei nem Unbekannten dann schon 2x überlegen.
Bearbeitet von creative2k am 25.04.2018, 11:14

mr.nice.

Moderator
endlich fertig
Avatar
Registered: Jun 2004
Location: Wien
Posts: 5498
Ich hab mit einer Radeon 290X Tri-X OC über zwei Jahre etwa 16 Stunden pro Tag fünf Tage die Woche geschürft, nach zwei Jahren hat der mittlere Lüfter zu rasseln begonnen und die Temperaturen waren höher als zu Beginn, weil die Wärmeleitpaste vertrocknet war. Der mittlere Lüfter dürfte schadhaft geworden sein, weil er über der GPU sitzt und am meisten Hitze abbekommen hat.

Im Sapphire Forum habe ich günstig drei neue Lüfter bekommen, die WLP habe ich mit einer besseren erneuert und jetzt läuft die Graka kühler als neu. Verkaufen werde ich sie dennoch nicht, sondern meinem Bruder schenken.

Problem bei gebrauchten Mining Karten ist, man weiß nicht ob sie overvolted und mit welchen Temps sie betrieben wurden, wenn das so ein suicide miner war, der den Strom nicht selbst zahlen musste, oder es ihm egal war und auf Teufel komm raus das letzte Mh/s aus den Karten rausgequetscht hat, fernab jeglicher Effizienz, dann würde ich diese Karten eher nicht kaufen.

Chrissicom

Rise of the Ryzen
Avatar
Registered: Jul 2006
Location: Falkensee
Posts: 1942
Zitat aus einem Post von bigjesus
Eine Frage an die Langzeit-Miner. Mich würden Erfahrungsberichte von Grafikkarten interessieren, die länger als 4 Monate im Einsatz sind. Bin gerade dabei mir gebrauchte Hardware anzuschaffen, da weiß man teilweise nicht wie alt die Dinger wirklich sind.

Da ich meine letzten beiden Rigs nach ca. 2-3 Monaten Mining verkauft habe, fehlt mir hier die Erfahrung. Gibts da dann Ausfallserscheinungen?

Pedro mint so weit ich weiß schon seit Sommer/Herbst 2017. Sind deine Rigs noch online oder schon verkauft? :)

Also ich bin bislang hochzufrieden mit den Asus und MSI GTX 1070. Ich betreibe die dauerhaft bei 800 mV (also stark undervolted) und entsprechend sind die Temps bei Rund 55 C (Asus) bzw. 65 C (MSI). Das Rig ist zudem nicht lauter als ein normaler Desktop PC, ganz anders als die ganzen ASICS am Markt was es natürlich auch nochmal angenehmer macht. Am ehesten muss man mal einen Lüfter tauschen, aber die GPUs selber werden normal nicht kaputt gehen wenn man die nicht böse overvolted was für Mining eh Unsinn ist.

bigjesus

Addicted
Avatar
Registered: Oct 2001
Location: Wien
Posts: 381
Also man muss wohl davon ausgehen, dass die Karte mit Custom BIOS und auf Anschlag betrieben wurde. Hab da jetzt zwar einen an der Angel, der behauptet, dass nur gezockt wurde, aber die Karte selbst hat er auch gebraucht gekauft und somit keine Rechnung mehr.

Einen Test vorher werde ich auf jeden Fall einfordern, aber die Frage ist halt, ob die Karte auf Dauer noch stabil läuft, da hilft wohl ein 5 Minutentest auch nicht.

Was ich mich eher frage, wie zeigt sich das bei alten Karten? Fallen die dann ganz aus, gibt der Miner Fehler aus, mit was muss ich da dann rechnen? Oder muss ich lediglich runterregeln und kann dann nur noch mit weniger MH/s hashen.

Mir ist schon klar, dass man das nicht pauschal beantworten kann, aber euer Input hat mir bei Entscheidungen bis jetzt immer geholfen ;)

TIA

Chrissicom

Rise of the Ryzen
Avatar
Registered: Jul 2006
Location: Falkensee
Posts: 1942
Also wenn du jetzt von silicon degradation sprichst, spielt IMO keine Rolle. Die GPU ist aus dem Verkehr gezogen bevor das relevant wird. Es spielt kaum eine Rolle ob die GPU bei 100% läuft. Viel relevanter ist bei welcher Voltage das passiert. Bei gebrauchten Karten kann man das natürlich schwer prüfen, eine Karte die bei +0,2V über Standard im Dauerbetrieb lief würde ich auch nicht haben wollen. Ich kenne aber keinen Miner der overvolted, solche Quälereien für die Hardware machen dann doch eher die Gamer ;)

creative2k

Phase 2.5
Avatar
Registered: Jul 2002
Location: Vienna
Posts: 7951
Zitat aus einem Post von bigjesus
Also man muss wohl davon ausgehen, dass die Karte mit Custom BIOS und auf Anschlag betrieben wurde. Hab da jetzt zwar einen an der Angel, der behauptet, dass nur gezockt wurde, aber die Karte selbst hat er auch gebraucht gekauft und somit keine Rechnung mehr.

Einen Test vorher werde ich auf jeden Fall einfordern, aber die Frage ist halt, ob die Karte auf Dauer noch stabil läuft, da hilft wohl ein 5 Minutentest auch nicht.

Was ich mich eher frage, wie zeigt sich das bei alten Karten? Fallen die dann ganz aus, gibt der Miner Fehler aus, mit was muss ich da dann rechnen? Oder muss ich lediglich runterregeln und kann dann nur noch mit weniger MH/s hashen.

Mir ist schon klar, dass man das nicht pauschal beantworten kann, aber euer Input hat mir bei Entscheidungen bis jetzt immer geholfen ;)

TIA

Ich würde von sowas Abstand nehmen.

Fehler bekommst du beim Mining eher später als wie beim Gaming.

Bei meinen 1080tis hab ich mal getestet wie das zB bei Ether ist (weil ich gelesen hab dass du dort viel mehr speichtakt fahren kannst als normal). Da kannst gleich mal 800Mhz rauf drehen und er rechnet brav. Aber wehe du klickst danach zu viel im win oder startest ein Spiel. Soll heißen: nur weil sie mined heißt es nicht dass Games damit stabil laufen.

Wie gesagt ohne Rechnung würde ich keine gebrauchte Karte kaufen!

jb

Here to stay
Registered: May 2000
Location: /home/noe/
Posts: 3494
Finde daß die GPU, die im Gegensatz zum Speicher der Karte meist stark undervolted auch etwas untertakted betrieben wird sicher weniger Abnutzung hat als wenn ein Zocker die Karte "in Arbeit" hatte. Lediglich die Speicherchips werden meist ordentlich übertaktet, wenn auch undervolted. Die Frage ist dann, ob das eventuell zu stärkerem Verschleiß führt als Standardtakt mit Standardspannung?

Hab meine Sapphire Pulse RX580er z.B. alle auf 700mV und 1150MHz laufen, der Speicher läuft mit 2050 (4GB) bzw. 2200MHz (8GB).
Hab eine 8GB, die immer etwas rumgezickt hat wenn ich undervolten wollte. Nachdem ich noch eine 7 Karte besorgt hatte ist die in meinen PC gewandert und wird jetzt ihrem ursprünglichem Verwendungszweck zugeführt, die vorher verbaute 7770er hat in der Zwischenzeit leider plötzlich aufgegeben. :-(

Chrissicom

Rise of the Ryzen
Avatar
Registered: Jul 2006
Location: Falkensee
Posts: 1942
Die Tatsache das alle NVIDIA GPUs die ich habe bei 800 mV über Standardtakt stabil laufen (egal ob Games oder Mining) zeigt für mich eigentlich wie viele Reserven da drin stecken in einer GTX 1070 oder GTX 1080.

Turtle

Big d00d
Registered: Nov 2004
Location: Vienna
Posts: 222
mined jemand von euch callisto (etherum classic fork) ?

bigjesus

Addicted
Avatar
Registered: Oct 2001
Location: Wien
Posts: 381
Muss meine Freude kurz teilen. Hab mich endlich nach 2x Windows 10 Rig über ethos getraut. 2x RX580 laufen wunderbar stabil und das mit richtig wenig Installationsaufwand, vor einem Monat haben die Entwickler auch bei den Undervollting Settings nachgebessert, kann ich nur empfehlen.

Und das alles läuft bei mir auf einem alten USB Stick - coole Sache.

Wie schützt ihr eure Rigs eigentlich vor Angriffen? Habt ihr da irgendwelche Vorkehrungen getroffen. Nehme mal doch an, dass einige Team Viewer laufen haben...
Bearbeitet von bigjesus am 04.05.2018, 00:45

Chrissicom

Rise of the Ryzen
Avatar
Registered: Jul 2006
Location: Falkensee
Posts: 1942
Ich ergreife keine besonderen Schutzmaßnahmen für das Rig. Es steht hinter einem NAT Router, die Windows Firewall läuft und das Rig ist nicht ins Heimnetz eingebunden, was aber alles „Standard“ ist und kein besonderer Schutz.

Ich werde aufgrund des durch das Rig verursachten Raumklimas (trockene Luft) jetzt mal den Versuch wagen es in die Garage umzuziehen. Mal schauen wie das wird.

MaxMax

Here to stay
Registered: Jul 2001
Location: Wien
Posts: 1756
ich hab die cpu auf 800mhz runtergetaktet, den ram im single channel ddr3-800 modus, das system is nun so träge und langsam, dass es jedem hacker sofort der spaß vergeht und er gleich wieder abhaut... :)

jb

Here to stay
Registered: May 2000
Location: /home/noe/
Posts: 3494
Ist echt ruhig geworden hier, haben alle abgedreht oder mined noch jemand?

Hab mir vor längerer Zeit neben Ubiq und Eth auch noch Accounts für Exp (Expanse) und Pirl angelegt und schaue mind. 1x täglich auf whattomine was die beste Rendite gibt.
Nach knapp einem Monat auf Pirl hab ich gestern Abend wieder auf Ubiq geschwenkt.

Nach dem Miningrechner wäre Eth zwar besser, allerdings kriege ich da nicht mal annähernd die gleichen Hashraten, würde sagen die liegt ca. 40% niedriger, womit die Rendite praktisch immer niedriger ist.

btw: Hat jemand Erfahrung mit Nicehash? Da sollte die Rendite fast immer noch höher sein, die Frage ist nur, ob die Hashrate auch ident zu Pirl/Ubiq wäre. Wenn ja müßte ich mir das mal anschauen. Im Rig stecken derzeit 5x RX580 4GB und 1x RX580 8GB, Hashrate ca. 183MH/s

Chrissicom

Rise of the Ryzen
Avatar
Registered: Jul 2006
Location: Falkensee
Posts: 1942
NiceHash ist halt sehr bequem und in der Tat ist dort bei ETH der Profit in der Regel höher als z. B. mit Mining Pool Hub oder Ethermine. Pirl/Ubiq kenne ich jetzt nicht.

Die gleiche „effektive“ HashRate wirst du vermutlich nie haben. Es gibt ja nicht nur unterschiedliche Difficulty bei den Pools, auch die Bezahlung von stale shares oder das Auftreten von invalid shares ist unterschiedlich. Nur weil dein Miner 183 MH/s anzeigt, heißt das noch lange nicht, dass so viel beim Pool ankommt oder mit Glück kannst du effektiv sogar viel mehr haben.

Bei NiceHash habe ich generell fast nie invalid shares und auch bei MPH nur selten. Bei ethermine dagegen habe ich teilweise bis zu 10% invalid shares was dann die effektive HashRate ordentlich runterzieht.

Die Temperaturen sind zur Zeit übrigens ziemlich übel in einigen Regionen Mitteleuropas. Mag sein das manch ein Hobby miner da keine adäquate Kühlung mehr zur Verfügung stellen kann.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz