"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Auf der Suche nach dem richtigen Werkzeug

XeroXs 01.10.2014 - 13:22 35639 397 Thread rating
Posts

XeroXs

doh
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: roxdesign.at
Posts: 8909
Grüß euch

Haus ist fertig, und natürlich gibts allerhand Dinge die noch gemacht gehören.. glaub die Arbeit hört nie auf ;)

Die Werkstatt ist (elektronisch) hauptsächlich mit Bohrmaschinen ausgestattet - der Rest ist noch Manuell bzw. gar nicht vorhanden. Was mir v.a. fehlt ist ein Werkzeug um zu sägen (halbwegs vernünftig, vielleicht sogar längere gerade Schnitte?) und zu schleifen.

Bin auf der Suche nach einem guten "Multifunktionswerkzeug". Zuerst habe ich an einen Dremel gedacht.. aber da fehlt mir vor allem eine vernünftige Schnitttiefe (max 12mm wenn ich das richtig sehe). Sonst wäre er toll weil man auch mal was fräsen oder so kann.

Als nächstes auf der Liste sind diese 'Oszillatoren'.. da scheint mir kann man schon ganz vernünftig arbeiten. Konkret würde mich da der Black & Decker MT300KA anlachen.

Hat jemand Erfahrung mit den Dingern? Die Meinungen und Bewertungen gehen da irgendwie bei allen Herstellern ziemlich weit auseinander..

Oder sollte ich mir gar ein anderes Werkzeug ansehen? Bin für Vorschläge absolut offen.. kann gut sein dass ich irgendeinen Werkzeugtyp gar nicht am Radar habe.. der Oszillator ist auch erst gerade eben dazu gekommen ;)

Budget ist limitiert (um die 100e) Winkelschleifer und Kreissäge kann ich mir ggf. ausborgen wenn ich mal was gröberes machen will. Suche also einen Allrounder für die kleineren Dinge.
Bearbeitet von XeroXs am 01.10.2014, 13:55

userohnenamen

leider kein name
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: -
Posts: 15380
sorry für die frage aber bitte für was brauchst einen oszi?

XeroXs

doh
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: roxdesign.at
Posts: 8909
Ich spreche von einem Oszillierenden Multitool.. so etwas:
click to enlarge

userohnenamen

leider kein name
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: -
Posts: 15380
ah ok, jetzt check ichs
persönlich würd ich nix mehr von black & decker kaufen, alles mist der schnell kaputt wird :(

Turtle

Big d00d
Registered: Nov 2004
Location: Vienna
Posts: 218
makita, bosch prof. serie, hilit .... alles empfehlenswerte marken, kommt drauf an wast ausgeben möchtest

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 10514
Zitat von Turtle
makita, bosch prof. serie, hilit .... alles empfehlenswerte marken, kommt drauf an wast ausgeben möchtest

+hitachi :)

roscoe

Big d00d
Avatar
Registered: Mar 2005
Location: 1050 Wien
Posts: 288
Ja, die Arbeit an einem Haus hört nie auf :)

Ich habe sowohl Dremel wie auch ein Multitool, lange und gerade Schnitte bringt man (=ich) damit nicht zusammen.

Dremel verwende ich für sehr viele unterschiedliche Sachen, für's Grobe gibt es recht erschwingliche No-Name Sets mit Trennscheiben, Schleifern etc. bei den üblichen Verdächtigen. Das Original-Dremel Zubehörprogramm geht sehr schnell ordentlich in's Geld.

Mit dem Oszillationstool kann man auch einiges zusammenbringen, bei mir war's aber eine längere Gewöhnungsphase.

Zu den "langen, geraden Schnitten" - Stichsäge oder Handkreissäge und zB. ein Brett als Anschlag dafür mit Zwingen festklemmen, alternativ mit Führungsschiene, da kommst Du aber rasch über Dein Budget.

Eines der Dinge, die ich mir gekauft habe, als ich in so ca. der Situation war, war ein kleiner Arbeitstisch, unter den man Oberfräse oder Handkreissäge einspannen kann, den Tisch selbst habe ich auf einer Arbeitsplatte angeschraubt. War eigentlich beeindruckend, was man damit alles zusammenbringt.

Subjektive Erfahrungswerte zu dem von Dir genannten:

Dremel ist gut für sehr vieles, (Original-)Zubehör ist schmerzhaft teuer. Wichtig - biegsame Welle dazu und idealerweise eine Aufhängung, wo der Dremel hängt und man mit der biegsamen Welle dann dorthin kommt, wo das Werkstück ist. Proxxon hat auch vergleichbare Geräte, sind gut zum Schleifen/Fräsen, Drehzahlregelung ist bei meinem (älteres Semester) nicht so gut geglückt. No-name Abklatsch aus dem Baumarkt - für gelegentliches Arbeiten gut genug, die Sets sind recht billig.

Multitool - ich habe mit einem Fein Multimaster gearbeitet, sehr angenehm, wirklich gutes Werkzeug. Jenseits meiner preislichen Schmerzgrenze für die wenigen Male, wo ich so etwas brauche. Ich habe einen Nachbau, könnte von Erba sein, weiss ich nicht auswendig. Durchaus verwendbar, hat mit einigem an Zubehör an die 80-100 EUR gekostet.

Black & Decker ist für mich auch nicht (mehr) kaufbar. Einhandwinkelschleifer mit Achsbruch (drei Rasenkantensteine damit geschnitten, also nicht gerade übermäßig verwendet), Stichsäge mit Motordefekt, getauscht, Tauschgerät lässt gleich gar nicht mehr einschalten.

Obermotz

Fünfzylindernazi
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: OÖ/GR
Posts: 4412
Ich kaufe immer gerne das Zeug von Einhell. Darauf gibts beim Zgonc eigentlich immer 5 Jahre Garantie. Hab z.b. letztens meinen Akkuschrauber nach 4 Jahren ausgetauscht weil der Akku defekt war.

Turtle

Big d00d
Registered: Nov 2004
Location: Vienna
Posts: 218
beim zgonc hast auch auf bosch 5 jahre garantie dafür kostet es halt mehr

XelloX

Nasenbohrer deluxe
Avatar
Registered: Sep 2004
Location: 1120
Posts: 1883
um 100€ bekommst sowieso kaum was gscheides, geschweige denn "multifunktions"...

und diese schwingschleifer sind sowieso sehr naja, im endeffekt verpickts ständig das schleifpapier und die schleifpapier"aufsätze" dazu, also das verbrauchsmaterial lassen sie sich fast in gold aufwiegen :bash:
Bearbeitet von XelloX am 01.10.2014, 15:17

Master99

verträumter realist
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: vie/sbg
Posts: 10997
Stichsäge hast du? gut für diverse freestyle geschichten und da gibts auch führungsschienen mit denen man dann winkel oder gerade schnitte sauber hinbekommt. (hab aber noch nicht mit den schienen gearbeitet)

borhmaschinentechnisch find ich die kombination aus einem hochqualitativen, _kleinen_ akkuschrauber (z.b. bosch blau http://www.amazon.de/Bosch-Professi...r+akkuschrauber ) + eine kabelgebundene schlagbohrmaschine eine super kombination.

multitool schaut interessant aus, auch weils bei kleineren arbeiten eine schleifmaschine ersetzen kann.

bei größeren flächen dann halt einen bandschleifer. für diverse einfräsungen oder rundungen eine oberfräse....

abgesehen von maschinen find ich einen gut sortierten werkzeugkoffer sehr wichtig.

ordentlische schraubenzieher, ordentliche zangen, multimeter/duspol, messer, vollständiger schlüssel/inbus-satz, feinmechanik-schrauber ...

weiters: stemmeisen, säge, messerschleifblock

auf jedenfall im zweifel was _gscheites_ holen anstatt billiges zeug. wenn ich mir die maschinen in der werkstatt meines vaters anschau funktionieren da die markendinger auch nach 20 jahren noch gut.
Bearbeitet von Master99 am 01.10.2014, 15:24

Turtle

Big d00d
Registered: Nov 2004
Location: Vienna
Posts: 218
letzte weihnachten hatte hilti eine 50% aktion auf Schlagbohrmaschienen, Bohrhämmer ... hab dort zugeschlagen .... kostete aber dennoch 750euro für ein mittelklassegerät

sonst kann ich noch die GST 150 CE Professional von Bosch als Stichsäge empfehlen ... das neue modell ist die GST 160, kostet mehr, kann aber nicht viel mehr

XeroXs

doh
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: roxdesign.at
Posts: 8909
Zitat von Master99
Stichsäge hast du? gut für diverse freestyle geschichten und da gibts auch führungsschienen mit denen man dann winkel oder gerade schnitte sauber hinbekommt. (hab aber noch nicht mit den schienen gearbeitet)
Stichsäge steht absolut als nächstes am Programm. Aber eins nach dem anderen. Nach dem Hausbau ist man ja nicht so richtig flüssig ;)

Zitat
borhmaschinentechnisch find ich die kombination aus einem hochqualitativen, _kleinen_ akkuschrauber (z.b. bosch blau http://www.amazon.de/Bosch-Professi...r+akkuschrauber ) + eine kabelgebundene schlagbohrmaschine eine super kombination.
Da bin ich nicht so schlecht ausgestattet.. ein sehr guter Akkuschrauber von Dewalt, und ein Akku-Bohrhammer von Bosch. Zweiterer reicht für alles bis 10er Loch in Beton, für größere Sachen muss ich mir halt was ausborgen, aber wann braucht man dass schon..

Zitat
multitool schaut interessant aus, auch weils bei kleineren arbeiten eine schleifmaschine ersetzen kann.
Das war auch mein Gedanke. Die Schleiffunktion dürfte exzellent sein. Schneiden geht nach einem kurzen Test im Bauhaus auch durchaus gut.. natürlich eher für kleine Dinge und v.a. Kunststoff oder Holz.. Kleinere Metalldinge gehen wohl, aber da macht man die nicht ganz günstigen Blätter halt schnell kaputt. Aber damit man sowas vernünftig schneiden kann kommt man eh nicht um eine Flex herum.

Zitat
abgesehen von maschinen find ich einen gut sortierten werkzeugkoffer sehr wichtig.

ordentlische schraubenzieher, ordentliche zangen, multimeter/duspol, messer, vollständiger schlüssel/inbus-satz, feinmechanik-schrauber ...

weiters: stemmeisen, säge, messerschleifblock
Da hat mein Werkzeug in de r Bauphase extrem gelitten, ist ein paar mal nass geworden und so.. war aber auch keine Qualität also halb so wild.. wird halt jetzt Schritt für Schritt gegen was gscheites getauscht.
Bearbeitet von XeroXs am 03.10.2014, 09:39

böhmi

Spießer
Avatar
Registered: May 2004
Location: Linz Land
Posts: 3465
Mein Vater hat zum Geburtstag heuer den Fein Multimaster Akku bekommen.
Liegt ziemlich weit außerhalb des Budgets, aber alle anderen Oszillator-Werkzeuge, die billiger waren und mit Akku, waren imho Klumpad. Wenn ich bei Werkzeug ein Getriebegehäuse aus Kunststoff sehe, graust mir schon.
Bei Elektrowerkzeugen könntest dich auch noch bei Milwaukee umsehen, habe den Gebietsrepräsentanten für AT öfter mit dem Vorführbus (mit allen Elektrowerkzeugen und Zubahör) im Haus und war bisher recht positiv angetan.
Haben auch schon ein paar Akkuschrauber und andere Elektrowerkzeuge im Werkstatt- und Montageeinsatz und daweil noch keine Probleme. Der (fast doppelt so teure) Hilti-Akkuschrauber (Topmodell) hat schon schlapp gemacht im Vergleichseinsatz nach 1 Jahr und war schon bei der Reparatur auf Garantie.

Für zuhause werde ich mir demnächst einen Milwaukee M18 CPD/4.0Ah zulegen (Akku-Schlagbohrschrauber), der reicht für alle kleineren Löcher, die man zuhause mal in die Wand bohrt und man kann damit auch einen IKEA-Kasten zusammen schrauben.
Bearbeitet von böhmi am 03.10.2014, 10:10

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 10514
Zitat von XeroXs
Da hat mein Werkzeug in de r Bauphase extrem gelitten, ist ein paar mal nass geworden und so.. war aber auch keine Qualität also halb so wild.. wird halt jetzt Schritt für Schritt gegen was gscheites getauscht.

ich hab mit proxxon gute erfahrungen gemacht was handwerkzeug angeht :)
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz