"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Israel vs. Palästina

hynk 21.07.2014 - 12:18 145340 957
Posts

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 49048
Was ist eine extrawurst bei der UN?

shad

und des is des
Avatar
Registered: Oct 2007
Location: Vienna
Posts: 3816
die UNRWA is ne "extrawurst", keine andere UN zweigstelle (wie man das auch immer nennt) hat ähnliche rechte bzw. aufstellung wie die UNRWA

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 49048
Echt? Kannst das belegen?

Soweit ich weiß ist bei der UN alles in Organe und Nebenorgane geteilt (früher auch Hochkommisariat) sowie die Sonderorganisationen.
Welche Rechte meinst du im Detail?

shad

und des is des
Avatar
Registered: Oct 2007
Location: Vienna
Posts: 3816

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 11602
Zitat
Eine Vielzahl von Anschuldigungen bleibt offen und erfordert zunächst eine unabhängige Untersuchung. Viele Staaten, die ihre Beiträge zur Organisation ausgesetzt haben, haben erklärt, dass sie erst wieder aktiv werden, wenn die Ermittlungen abgeschlossen sind. Kritiker plädieren dafür, das UNRWA vollständig aufzulösen und durch den UNHCR zu ersetzen.

Dein Artikel ist vom März und damit nicht auf dem neuesten Stand. Die angesprochenen Untersuchungen sind eben schon abgeschlossen mit dem Ergebnis dass die Anschuldigungen von Israel weitestgehend haltlos sind. Und ich vertraue der UN da schon dass die Untersuchungen gewissenhaft durchgeführt wurden. Die UN weiß ja selber wie heikel das Thema ist. Ich denke nicht dass da Palästinenser die Untersuchung durchgeführt haben...

edit: die Sonderrechte sind ja grade der Grund warum es eine eigene Zweigstelle ist und nicht von der UNHCR geführt wird. Weil der Konflikt es erfordert auf die speziellen Anfordernisse einzugehen. das steht ja auch in dem Artikel. Aber wie soll das deinen Standpunkt untermauern?
Bearbeitet von davebastard am 11.05.2024, 22:46

shad

und des is des
Avatar
Registered: Oct 2007
Location: Vienna
Posts: 3816
Da ging es mir ned um die Anschuldigungen sondern um den sonderstatus, der wird da erklärt

Ist genau das was Viper gefragt hat und das zeigt auch das die UNRWA speziell is


Für den Rest der Welt "reicht" die UNHCR
Bearbeitet von shad am 11.05.2024, 23:45

schizo

Produkt der Gesellschaft
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Vienna
Posts: 2501
Die UNRWA ist die einzige Organisation, welche derzeit die Strukturen hat Nahrungsmitteltransporte und Verteilung durchzuführen. In der jetzigen Situation die Abschaffung der UNRWA zu fordern kommt einer Aufforderung gleich, die dortige Bevölkerung verhungern zu lassen.
Im übrigen ist die UNRWA älter als die UNHCR.
Bearbeitet von schizo am 12.05.2024, 01:31

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 49048
Zitat aus einem Post von shad
https://dgvn.de/meldung/unrwa-zwischen-zwei-welten

Da steht nichts von Extrawürsten sondern einer etwas anderen Ausrichtung im Vergleich der deutlich jüngeren UNHCR. Es wird auch erklärt warum sie sich zusätzlich um die Einbeziehung der Nachkommenschaft und das Recht auf Rückkehr kümmern.

Nur weil man sie in ein anderes Hochkommisariat eingliedert ändert sich an den Mitarbeitern und Aufgaben sehr wenig.

shad

und des is des
Avatar
Registered: Oct 2007
Location: Vienna
Posts: 3816
sagamal liest du auch was da im link drinnen is?

und deutlich jünger? UNRWA 8. Dezember 1949 UNHCR 14. Dezember 1950 soviel deutlicher is das ned

ich post jetzt mal die wot weil es anscheinend zuviel verlangt is zu aufn link zu klicken


Unterschiede zum UNHCR

Es wird intensiv debattiert, ob der Sonderstatus der UNRWA als UN-Organisation, die sich ausschließlich mit palästinensischen Flüchtlingen befasst, angemessen ist, während der Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR) sich mit Flüchtlingen aus aller Welt befasst. Dies führt zu unterschiedlichen Definitionen zwischen den beiden UN-Organisationen. Die Definition eines Flüchtlings durch das UNRWA gilt ausschließlich für Palästinenserinnen und Palästinenser und weicht in zwei wesentlichen Punkten von der Standarddefinition des UNHCR ab:

Einbeziehung der Nachkommenschaft:

Die UNRWA-Definition schließt Nachkommen von registrierten Palästina-Flüchtlingen ein. Das bedeutet, dass eine Person, die nicht direkt durch den Konflikt von 1948 vertrieben wurde, dennoch als Flüchtling betrachtet werden kann, wenn die Vorfahren als solche registriert worden sind. Dieser Aspekt der Vererbung ist einzigartig bei der UNRWA und hat im Laufe der Zeit zu einem erheblichen Anstieg der Flüchtlingsbevölkerung geführt. Im Jahr 2023 sind mehr als 5,9 Millionen Menschen bei der UNRWA registriert, verglichen mit schätzungsweise 750.000 Vertriebenen während des ursprünglichen Konflikts 1948. Der Hintergrund für diese Praxis ist, dass einige Menschen in den palästinensischen Autonomiegebieten – in Ermangelung eines eigenständigen palästinensischen Staates oder einer anderen Staatsbürgerschaft – ansonsten staatenlos wären.

UNHCR folgt einer Standarddefinition auf der Grundlage der Flüchtlingskonvention von 1951, die einen Flüchtling als jemanden definiert, der eine internationale Grenze aus der begründeten Furcht vor Verfolgung aufgrund von Rasse, Religion, Nationalität, politischer Meinung oder Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe überquert hat. Diese Definition schließt keine Nachkommen ein.



Recht auf Rückkehr:

UNRWA erkennt das in der Resolution 194 der UN-Generalversammlung verankerte Recht der Palästina-Flüchtlinge auf die Rückkehr in ihre früheren Häuser in Israel an und setzt sich dafür ein. Dieses Recht war und bleibt ein wichtiger Streitpunkt im israelisch-palästinensischen Konflikt. Die israelische Regierung argumentiert, dass die Rückkehr der 5,9 Millionen Palästinenser den jüdischen Charakter des Staates untergraben würde.

UNHCR hingegen hat kein spezifisches Mandat in Bezug auf das Recht auf Rückkehr. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Suche nach dauerhaften Lösungen für Flüchtlinge, wie etwa Integration vor Ort, Neuansiedlung in einem Drittland oder freiwillige Rückführung, wenn die Bedingungen im Heimatland dies zulassen.

Diese Unterschiede spiegeln den einzigartigen historischen und politischen Kontext der palästinensischen Flüchtlingsfrage wider. Denn die Sonderregelungen sind auch ein Ergebnis davon, dass verschiedene arabische Staaten die Gründung von Israel 1948 nicht akzeptieren wollten und daher auf die Vererbung des Flüchtlingsstatus und das Recht auf Rückkehr in einen palästinensischen Staat bestanden haben.

Während das UNHCR ein breiteres, globales Mandat hat, ist die Gründung von UNRWA die Reaktion auf dieses historische Szenario. Es ist wichtig zu wissen, dass die UNRWA-Definition nicht allgemein akzeptiert wird. Kritische Stimmen argumentieren, dass das Weitergeben des Flüchtlingsstatus über Generationen die Integration und eine dauerhafte Lösung behindern. Andere verteidigen das Recht auf Rückkehr als grundlegendes Menschenrecht für Palästinenserinnen und Palästinenser. Das Verständnis dieser Unterschiede ist von entscheidender Bedeutung, um sich in der komplexen und oft umstrittenen Frage der palästinensischen Flüchtlinge zurechtzufinden.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 49048
Ja habe ich gelesen und wusste ich auch vorher.

Deutlich jünger war absichtlich geschrieben. Die UN Charta wurde 1945 verabschiedet. In den ersten Zehn Jahren gab es sehr viele Änderungen und ein sehr volatiles Weltbild. Da haben sogar wenige Monate erhebliche Auswirkung auf die Ausrichtung der Organisationen.
Von sehr europäischer Sicht und einzelnen Feuerlösch Aktionen auf einen globaleren Fokus.

Also warum nicht die UNHCR auflösen und in die UNRWA mit den selben Zielen aber weltweiten Fokus integrieren?
Sollte nicht die Rückkehr, sofern freiwillig gewählt, nicht ein generelles Ziel sein? Recht auf Eigentum (und Eigenheim) sowohl die Unversehrtheit dessen ist die Grundlage der Menschenrechte.

Dein Diskussionsstil wo Du einfach das selbe immer wieder bringst ohne auf Fakten oder Argumente ein zugehen bis der andere einfach aufgibt ist sehr fragwürdig

shad

und des is des
Avatar
Registered: Oct 2007
Location: Vienna
Posts: 3816
was is da fragwürdig?
du sagst/fragst was für extrawürschtel/eigenheiten -> ich antworte darauf (mit fakten)

dein diskussionsstil is genau nicht anders als meiner, oder sind das keine fakten die ich bringe?

aber egal, we agree to disagree

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 49048
Man muss 2-3x nachfragen und du antwortest mit einem relativ generischen Text ohne zu sagen was darin genau dich anspricht oder stört.

Die UNRWA existiert weil es alle (damaligen) Mitglieder so wollen mit exakt den Aufgaben.
Der Konflikt und die Region ist seit ~150 Jahren (spätestens seit 1909 und den Übergriffen in den 1920iger Jahren) ein Pulverfass mit sehr großem menschlichen Leid.
Nicht nur für Juden, Araber, Israelis und Palestiniänser. Dass die gesamte Welt daran Interesse hat dies im Zaum zu halten und dafür evtl etwas andere Regeln gelten können verstehst du nicht?

schizo

Produkt der Gesellschaft
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Vienna
Posts: 2501
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz