"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Phenom II X4 970 BE overclocked!

octacore 06.10.2010 37338 23
amd_phenom_ii_x4_970_be_159375.jpg
Obwohl AMD bereits seit einer Weile Thuban-basierende Hexacores anbietet und im Moment größtenteils mit ihrer neuen Architektur Bulldozer beschäftigt sein wird, erhalten dennoch die etwas älteren Deneb-Quadcores ein neues Topmodell. Wir haben dem "neuen" X4 970 BE in den Sockel gepresst und unter Wasser, sowie flüssigem Stickstoff gesetzt.

Prozessor-Spezifikationen | Geizhals-Preisvergleich

Mission Briefing



Seitdem der X4 970 BE (ehemals X4 "T") angekündigt wurde, geht das Gerücht um, dass es ebenso Thuban-basierende Versionen dieses Chips geben soll, die per ACC bzw. diverse Unlocker-Features die beiden deaktivierten Kerne freischalten können. Die letzte Information zu diesem Gerücht lässt alle Retail-CPUs nicht-freischaltbare Deneb-Quadcores sein, während OEMs bzw. Tray-Exemplare die Möglichkeit haben, zum Hexacore zu mutieren. So ganz wollen wir dieses Gerücht nicht aus der Welt schaffen, jedoch können wir es genauso wenig bestätigen. Unser Testsample ist jedenfalls ein gut aussortierter Deneb im C3-Stepping aus dem Jahre 2009, Woche 45 und lässt sich daher in keinem Fall freischalten. Mit gutem Binning können wir uns auch die 3,5 GHz bei einer gleichbleibenden TDP von 125 Watt erklären. Dafür braucht der Chip allerdings auch 1,4 Volt und nicht ganz so hoch sind deshalb unsere Erwartung in sein Overclocking-Potenzial ...

amd_phenom_ii_970-be_heatspreader_159383.jpg
Der Heatspreader des X4 970 BE verrät die Herkunft aus dem Jahre 2009, Woche 45


Testsystem



Für unsere Tests unter Luft- und Wasserkühlung haben wir das ASUS Crosshair IV Formula verwendet. Es bietet die nötige Stabilität, um klare Aussagen treffen zu können. In Sachen LN2 greifen wir allerdings auch zum 890FXA-GD70 von MSI, da sich mithilfe des "OC Dial"-Buttons eine schnelle, erste Einschätzung einer CPU machen lässt. Hier die vollständige Liste unserer Testumgebung:

  • ASUS Crosshair IV Formula
  • MSI 890FXA-GD70
  • 4x 2 GB ADATA XPG+
  • "Medion" GeForce 8400 GS
  • Enermax Revolution 85+
  • Windows 7 (64 bit)

click to enlarge
Unser Testsystem inklusive montierter Wasserkühlung

click to enlarge
Ein Bild unserer Testsystems, das während unserer Vorbereitungen für die Game City 2010 entstanden ist


Nachdem unser Testsystem nun geklärt ist, schauen wir uns auf der nächsten Seite gleich an, wieviel zusätzliche Watt unser 970 BE für seine 3,5 GHz braucht.

Energieverbrauch



Um einen neuen Prozessor und sein Overclocking-Potenzial halbwegs einschätzen zu können, ist eine Messung seines Verbrauchs stets hilfreich. Deshalb haben wir uns angeschaut, wieviel Strom der neue Quadcore im Vergleich zu seinen zwei Kollegen frisst. Das wäre am unteren Ende ein X4 955 BE, ebenfalls im C3-Stepping mit 3,2 GHz, und als Thuban muss das Topmodell, ein X6 1090T mit zwei zusätzlichen Kernen, aber ebenso 3,2 GHz herhalten. Alle drei Prozessoren werden von AMD mit einer TDP von 125 Watt angegeben.

click to enlarge
links: X4 970 BE, Mitte: X6 1090T, rechts: X4 955 BE


Getestet wurde in folgenden drei Zuständen:

click to enlarge
Idle, Energiesparmodus "Ausbalanciert": 802,7 MHz, 0,996 Volt

click to enlarge
Idle, Energiesparmodus "Höchstleistung": 3.511,9 MHz, 1,38 Volt

click to enlarge
Load mit Prime95: 3.513,7 MHz, 1,332 Volt


Unsere Ergebnisse zeigen, dass trotz höherer Taktfrequenz und zusätzlicher Spannung kaum mehr Watt verbraten wurden. AMD hat hier wohl selektiert, um innerhalb der Spezifikationen zu bleiben. Man beachte bei der folgenden Tabelle, dass wir sowohl das Komplettsystem, als auch die CPU inklusive Spannungswandler gemessen haben.

Energieverbrauch des Komplettsystems im Vergleich


Soviel zu AMDs neustem Quadcore ohne Übertaktung. Als nächster klemmen wir den X4 970 BE unter unsere Wasserkühlung und prüfen ihn bei 4 GHz ...

Wasser marsch!



Unsere Wasserkühlung besteht aus einem MO-RA 2 Pro mit neun Lüftern, einem Aquastream XT-Ultra und einem EK Supreme-CPU-Kühler. Dementsprechend mühelos sollte sie unser Testsample auch bei 4 GHz und kompletter Auslastung ertragen können.

click to enlarge
Unser wassergekühltes Testsystem


Die ohnehin hohe VCore braucht nur einen kleinen Schub, um mit unseren angepeilten 4 GHz zurecht zu kommen. Im Endeffekt brauchen wir 1,404 Volt unter Last, damit LinX vollkommen stabil bleibt.

click to enlarge
Phenom II X4 970 BE overclocked: 4 GHz LinX-stable mit 1,404 Volt


Ganz beachtlich ist auch der IMC dieses Denebs. Wir hatten keine Probleme unsere 4x2 GB Speicher auf 1600 MHz CL6-6-6-18 1T laufen zu lassen. Dabei hilft zwar auch die niedrige Speicherspannung unserer hochwertigen Module ordentlich mit, doch genauso muss die CPU hier ihren Beitrag leisten.

click to enlarge
Unsere 4x2 GB Vollbestückung lief mithilfe des guten IMCs auf 1600 MHz CL6-6-6-18 1T


Nun lassen wir uns aber nicht länger aufhalten und bringen das ganze per flüssigem Stickstoff auf Minusgrade.

Unter LN2 auf Rekordjagd



Wir wollen es gar nicht zu laut sagen, aber wir hatten insgesamt ganze vier Stück parat, die wir alle unter LN2 getestet haben. Alle Exemplare waren Retail, kamen aber direkt aus dem Hause AMD und nicht aus dem Handel. Während unser Review-Sample allerdings - wie oben bereits erwähnt - aus dem Jahr 2009 stammt, waren unsere drei weiteren Exemplare, die uns etwas später zugeschickt wurden, schon aus dem ersten Halbjahr 2010. Leider können wir dennoch keine tendenziellen Aussagen treffen, denn jeder Chip ging recht unterschiedlich mit maximalen Taktraten zwischen 6,6 und 7,0 GHz. Das beste Exemplar aus dem Jahr 2010 brachten wir auf knappe 6,98 GHz, das Review-Sample von 2009 ging insgesamt dennoch am besten. Unser Höchstwert waren 7024 MHz.

click to enlarge
Unser bestes Stück war aus 2009, Woche 45: X4 970 BE auf über 7 GHz


Nicht wirklich anders verhielten sich unsere Samples unter SuperPI und 3DMark01. Beide Werte sind während der Game City entstanden und dementsprechend noch ausbaufähig:

click to enlarge
SuperPI 1M: 10,250 Sekunden mit 6.662 MHz

click to enlarge
3DMark01: 108.791 3DMarks mit 6.549 MHz und einer leicht übertakteten GTX 295


Hier noch ein paar eiskalte Bilder von einer unserer zahlreichen Sessions mit dieser CPU:

click to enlarge
Kochendes LN2: Der 970 BE hat wie seine Kollegen keinen Coldbug ... also nur rein in den Pot damit!

click to enlarge
BIOS mit Style


Fazit



AMD Phenom II X4 970 Black Edition mit 3,5 GHz
Gut gebinnt und dennoch günstig: X4 970 BE
Der Phenom II X4 970 BE ist ein gut gebinnter Deneb, der trotz seiner standardmäßig hohen VCore einiges an Overclocking-Potenzial verspricht. Bezüglich den Gerüchten, dass es eine kastrierte Thuban-Version geben soll, können wir leider nichts sagen. Wir haben insgesamt vier Exemplare getestet und alle waren auf Deneb-Basis und daher nicht freischaltbar.

Im Normalfall würden wir allen Leuten, die selbst Hand anlegen und übertakten, nun zu den Preis/Leistungsstärkeren Modellen, wie zum Beispiel dem X4 955 BE um 130 Euro aufwärts raten. Diese haben für Luft- und Wasserkühlung auch ausreichend viel Spielraum und sind selbstverständlich billiger. Da der 970 BE allerdings schon ab 173 Euro über den Ladentisch geht und dabei noch derart gut aussortiert wurde, sodass sich die zusätzlichen Megahertz kaum in Watt auswirken, raten wir hier dieses eine Mal zum Topmodell. Der geringe Aufpreis zahlt sich sogar für Übertakter aus!
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz