"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Klima, oder das Wetter im Schnitt über 30 Jahre

kel 22.02.2007 - 17:42 134181 1165 Thread rating
Posts

kel

Big d00d
Avatar
Registered: Apr 2003
Location: vienna city
Posts: 162
Dieser Thread mag zwar nach Panikmache klingen - die Menschheit wird ziemlich sicher noch länger als 13 Jahre überleben, aber mal angenommen: unser Kinder dürften niemals unter der freien Sonne baden - wäre das nicht schon "Zerstörung genug" ?

Ich möchte mich t3mp und amrax Meinung anschliessen...

Zitat von t3mp
Tausende Jahre Entwicklung und die Menschen haben noch immer nicht gelernt, übers nächste Mittagessen hinaus zu denken.

hört, hört!

hynk

Super Moderator
like totally ambivalent
Avatar
Registered: Apr 2003
Location: Linz
Posts: 10334
Zitat von M4D M4X
->Früher oder später ist Mad Max keine Vision mehr ;)
(gsd kenn ich mich mit Waffen und Sprengstoffen aus :p )

ich steh auf postapokalyptische szenarien :D

@topic
jeder kriegt was er verdient.
veränderung ist gut, wenn auch vielleicht nicht für uns ;)
wir werden bald genug sehn was passiert.

und ich muss es wieder sagen.
das größte problem das wir haben werden ist zombie-outbreak!

Dreamforcer

New world Order
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: Tirol
Posts: 8160
es ist auch noch real das wir ne eiszeit bekommen in europa, da der golfstrom langsam schwächer wird.

quasi endlich wieder fette winter bei uns.

Hornet331

See you Space Cowboy
Avatar
Registered: Sep 2003
Location: Austria/Korneubu..
Posts: 7617
ich wart ja nur, bis wieder das verschwindende erdmagnetfeld der erde gepusht wird. :D

nexus_VI

Overnumerousness!
Avatar
Registered: Aug 2006
Location: südstadt
Posts: 3215
Zitat von Hornet331
ich wart ja nur, bis wieder das verschwindende erdmagnetfeld der erde gepusht wird. :D
wie, ich dachte das ist heute besonders stark :D

Armax

OC Addicted
Registered: Apr 2004
Location: .
Posts: 1058
Zitat von Medice
Die Zeitspanne, in der Mensch Instrumente hat, die genau genug sind, um sinnvoll und halbwegs exakt das Phänomen "Wetter/Klima" zu beobachten ist derartig verschwindend kurz, dass ich es als typisch menschliche Arroganz ansehe, zu meinen, dieses Phänomen verstehen und prognostizieren zu können.
Natürlich sollte man sparsam mit den Resourcen umgehen, aber wer weiß schon wie das wirklich abläuft...

Eigentlich finde ich nur einige Menschen arrogant, die aufgrund ihrer persönlichen Einschätzung glauben, dass sie vom Klima mehr Ahnung haben als Wissenschaftler, die sich schon ihr halbes Leben damit beschäftigen. Letztere sind nämlich schon lange nicht mehr irgendwelche Ökofuzis sondern namhafte Wissenschaftler, die meistens von großen Rückversicherern bezahlt werden, um ihr Risiko besser abschätzen zu können.

Anderes Bsp: Vor hundert Jahren hat sogar noch ein Teil der Wissenschaft an der Existenz von Atomen gezweifelt und eher an die Existenz eines Äthers geglaubt. Heutzutage werden in CERN mittels Neutrino-Collider Versuche unternommen, um den Zustand nach dem Urknall zu simulieren. Komisch dass daran viel weniger gezweifelt wird... ;)

Sicher ist die Menschheit noch Jahrzehnte davon entfernt, das Phänomen ganz zu verstehen, aber gemäß der momentan verfügbaren Erkenntnisse ist es schon praktisch bewiesen, dass die Menschheit das Klima verändert (hat).

Dreamforcer

New world Order
Avatar
Registered: Nov 2002
Location: Tirol
Posts: 8160
Zitat von Armax
Anderes Bsp: Vor hundert Jahren hat sogar noch ein Teil der Wissenschaft an der Existenz von Atomen gezweifelt und eher an die Existenz eines Äthers geglaubt. Heutzutage werden in CERN mittels Neutrino-Collider Versuche unternommen, um den Zustand nach dem Urknall zu simulieren. Komisch dass daran viel weniger gezweifelt wird... ;)

sicher ? mir wär nicht bekannt das sich neutrinos künstlich erzeugen liesen. heuer soll ja erstmal der lhc (large hadron collider) laufen um das higgs boson bzw andere supersymetrische teilchen nachzuweisen (neutralinos) und mit

flying_teapot

Undiskutant
Avatar
Registered: Jun 2000
Location: Nahe am Hotspot
Posts: 4105
Sehts das Ganze doch positiv ! Wer früher stirbt, ist länger tot. Die Menschheit hat sich einfach "Soylent Green"-Zeiten verdient.

ftp.

Medice

Intensivlaie
Avatar
Registered: Mar 2003
Location: irc.euirc.net - ..
Posts: 1962
Zitat von Armax
Eigentlich finde ich nur einige Menschen arrogant, die aufgrund ihrer persönlichen Einschätzung glauben, dass sie vom Klima mehr Ahnung haben als Wissenschaftler, die sich schon ihr halbes Leben damit beschäftigen. Letztere sind nämlich schon lange nicht mehr irgendwelche Ökofuzis sondern namhafte Wissenschaftler, die meistens von großen Rückversicherern bezahlt werden, um ihr Risiko besser abschätzen zu können.

frei laut eines Klimatologen "momentan können wir seriös betrachtet nur beobachten und analysieren, von einem Verständnis über Ursache und Wirkung einzelner Faktoren sind wir weit entfernt"

Ex0duS

Banned
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: not near not far
Posts: 2982
Zitat von Armax
Eigentlich finde ich nur einige Menschen arrogant, die aufgrund ihrer persönlichen Einschätzung glauben, dass sie vom Klima mehr Ahnung haben als Wissenschaftler, die sich schon ihr halbes Leben damit beschäftigen. Letztere sind nämlich schon lange nicht mehr irgendwelche Ökofuzis sondern namhafte Wissenschaftler, die meistens von großen Rückversicherern bezahlt werden, um ihr Risiko besser abschätzen zu können.

Anderes Bsp: Vor hundert Jahren hat sogar noch ein Teil der Wissenschaft an der Existenz von Atomen gezweifelt und eher an die Existenz eines Äthers geglaubt. Heutzutage werden in CERN mittels Neutrino-Collider Versuche unternommen, um den Zustand nach dem Urknall zu simulieren. Komisch dass daran viel weniger gezweifelt wird... ;)

Sicher ist die Menschheit noch Jahrzehnte davon entfernt, das Phänomen ganz zu verstehen, aber gemäß der momentan verfügbaren Erkenntnisse ist es schon praktisch bewiesen, dass die Menschheit das Klima verändert (hat).

Da du anscheinend gern zu vergangenen beispielen greiffst

renomierte wissenschaflter und ärzte haben so aussagen getätigt wie das der mensch niemals eine zugfahrt überleben könne, da er die belastung nicht verkraften würde :D
wenn wir immer den wissenschaftlern vertraun würden die am lautesten schrein, dann würd ma noch immer zu fuss gehen ;)

ich glaub keiner hier bezweifelt das mehr viel die umwelt gemacht werden muss, aber diese sinnlose panikmache, nur damit die zeitungen wieder irgendwas zum schreiben ham das grad "in" ist, muss nun wirklich ned sein.

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 12114
vor allem hat der mensch inzwischen die mittel die vergangenheit zu analysieren, und ein 3 beiniger blinder hund erkennt den unterschied zwischen heute und der vergangenheit, auch wenn er es evtl nicht versteht

Armax

OC Addicted
Registered: Apr 2004
Location: .
Posts: 1058
Zitat von Medice
frei laut eines Klimatologen "momentan können wir seriös betrachtet nur beobachten und analysieren, von einem Verständnis über Ursache und Wirkung einzelner Faktoren sind wir weit entfernt"

Also das Verständis der Ursache wurde schon in dem letzten UN-Bericht festgehalten:
Zitat
Die veröffentlichte Kurzfassung für Entscheidungsträger zum vierten IPCC-Bericht unterstreicht verstärkt die Rolle des Menschen im gegenwärtig beobachtbaren Klimawandel. Hauptsächliche Ursache der Erderwärmung sind mit einer angegebenen Wahrscheinlichkeit von über 90 % „sehr wahrscheinlich“ die menschlichen Emissionen des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2), gefolgt von den weniger bedeutenden Gasen Methan (CH4), Lachgas (N2O) und weiteren. Hinzu kommen weitere Faktoren mit geringerer Bedeutung, darunter die Solarstrahlung.
quelle
Und bzgl. "Wirkung einzelner Faktoren": Nicht amal bei Ackerbau & Viehzucht sind wir soweit, dass sich da irgendein Mensch zu einer Aussage à la "Wir sind uns vollkommen über die Auswirkungen der einzelnen Faktoren bewußt" bewegen ließe. Aber prinzipiell ist dieses Problem in genügendem Maße bereits erforscht, um die Auswirkungen in naher Zukunft zu prognostizieren...

Zitat von Ex0duS
ich glaub keiner hier bezweifelt das mehr viel die umwelt gemacht werden muss, aber diese sinnlose panikmache, nur damit die zeitungen wieder irgendwas zum schreiben ham das grad "in" ist, muss nun wirklich ned sein.

Ich bin eigentlich auch gegen sinnlose Panikmache, wie's derzeit oft in den Medien passiert, aber manchmal muss die Welt einfach wachrütteln, weil dieses Problem schon seit JAHRZEHNTEN ignoriert wird. Wie ich schon im anderern Thread gesagt habe: Schon vor 10 Jahren hab ich in meiner damaligen Schulzeit schon nen Bericht gesehen, in der genau die Auswirkungen des Klimawandels beschrieben wurden, wie wir sie heutzutage erleben: stärkere und häufigere Unwetter, Evakuierung von Inselstaaten in den Philippinen, extremer Rückgang der Gletscher usw.
Und ich bin halt überzeugt davon, dass es wirklich schon 5 nach 12 is in der Sache was zu unternehmen. Es geht mittlerweile nur darum, die Auswirkungen des Klimawandels in Grenzen zu halten... die Chance ihn zu verhindern haben wir ja schon vertan...

Hornet331

See you Space Cowboy
Avatar
Registered: Sep 2003
Location: Austria/Korneubu..
Posts: 7617
Was mir bei der ganzen sache immer sehr gut gefällt sind die aussagen was in der "vergangenheit" war und jetzt ist.

Erst vor kurzem hats ja geheißen, dass dieser Winter der wärmste seit den aufzeichnungen war... schön und gut.
Aber wenn die aufzeichnungen gerade mal 180-200 jahre zurückreichen, frag ich mich wie sinnhaft solche aussagen sind.
Jeder der a bisl statistik gehabt hat, weiss genau wie man mit so einem "begrenzten" datensatz sachen darstellen kann, wie man will. (ich spreche von begrenzt deshalb, weil 200 jahre auf die zeit seit es die erde gibt, nicht einmal ein augenzwinkern ist.)

Natürlich verneine ich die effekte nicht, die wir alle gerade beobachten, und mein künftiges berufsfeld wird sich auch genau mit solchen themen beschäftigen. Aber ich seh das alles ein bisschen nüchterner.
Bearbeitet von Hornet331 am 25.02.2007, 21:01

UncleFucka

-
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: CH
Posts: 4737
ack.

Armax

OC Addicted
Registered: Apr 2004
Location: .
Posts: 1058
Zitat von Hornet331
Erst vor kurzem hats ja geheißen, dass dieser Winter der wärmste seit den aufzeichnungen war... schön und gut.
Aber wenn die aufzeichnungen gerade mal 180-200 jahre zurückreichen, frag ich mich wie sinnhaft solche aussagen sind.
Jeder der a bisl statistik gehabt hat, weiss genau wie man mit so einem "begrenzten" datensatz sachen darstellen kann, wie man will. (ich spreche von begrenzt deshalb, weil 200 jahre auf die zeit seit es die erde gibt, nicht einmal ein augenzwinkern ist.)

FALSCH! Es war der wärmste Winter seit 1300 Jahren! Und woher weiß man das? Ganz einfach: Die Natur macht ihre eigenen Aufzeichnungen in Pflanzen (z.B. Baumringe von uralten konservierten Bäumen), Sedimenten (z.B. Ablagerungen im Gletscherrückzugsbereich) und im ewigen Eis (z.B. Eisbohrkerne aus der Antarktis). Da diese schon seit jahrzehnten analysiert werden, lassen sich sehr genau die klimatischen Bedingungen weit vor 200 Jahren bestimmen.

Sicher ist die Erde noch weeeesentlich älter (afaik irgendwas mit Millarden Jahre) als selbst diese Aufzeichnungen, aba who cares? Fakt ist, dass _WIR_ die Erde zugrunde richten und nicht die Natur uns. Oda vl doch? Darüber kann man natürlich auch streiten, ob wir absichtlich so blöd gemacht wurden uns in der Blüte unserer gesellschaftlichen Entwicklung schließlich selbst zu vernichten... und wer weiß: Vl kommen bald die apokalyptischen Reiter und machen Schluss mit dem menschlichen Unfug...
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz