"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

[Space] general space thread

wergor 19.05.2016 - 00:43 220232 891 Thread rating
Posts

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 11618
sicher nicht schlecht so ein "wachrütteln"... super Talk... auch rhetorisch ganz großes Kino

zu den technischen Details kann ich nix sagen... aber so Sachen wie das keiner weiß wieviele Raketen notwendig sind um das spacecraft für den Flug zum Mond zu befüllen zeigt schon ein bisserl den Zustand des Projekts... vor allem wenn da Zahlen genannt werden die sich um den Faktor 3 unterscheiden.

und die Beispiele wo man sich nicht an "keep it simple" oder andere Dinge wie Feedbackschleifen hält sind halt aus meiner durch Hausverstand getriebenen Logik auch bedenklich
Bearbeitet von davebastard am 06.12.2023, 01:00

TOM

Super Moderator
Oldschool OC.at'ler
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: Vienna
Posts: 7264
eine der besten szenen in dem talk ist ja, wie er die ganze zeit davon spricht und immer wiederhot: möglichst wenig komplexität => "Keep it simple"!

plötzlich ein bild spacex artist drawing vom starship mit kran auf dem mond und er schaut ganz verwundert/kommentarlos und das publikum lacht :D

richtig gut gemacht und ein klar wunder punkt in diesem riesenprojekt... könnt man sich eigentlich ein bisschen dafür schämen, dass wir 54 Jahre dort sind, wo wir grad sind

22zaphod22

chocolate jesus
Avatar
Registered: Sep 2000
Location: earth, mostly ha..
Posts: 6991
man muss fairerweise sagen, dass wir nicht das gleiche erreichen wollen wie "letztes mal"

damals wurde eine etwas bessere Konservendose auf den Mond geschossen und u.a. haben die Mondlandungen dann aufgehört weil größere / komplexere Missionen dann nicht mehr möglich / machbar / umsetzbar waren

ich dachte zuerst >50 Jahre später wieder "per Hetz" 2-3 Leute in einem klappbaren e-Gokart herumdüsen zu lassen und paar Steinchen heimzubringen ist den Aufwand nicht wert. Die Flagge steht dort auch immer noch

Aber anscheinend ist die Mondlandung der Mission tatsächlich auf 2 Personen die eine Woche dort verbringen zusammengeschnitten worden

Wird wohl eher ein "Test" für zukünftige größere Schritte sein

zu dem Bild von Starship am Mond:

dass wir jetzt bessere Computer und "ein paar bessere Materialien" haben ändert nichts an den Gesetzen der Physik und wenn man eine "Präsenz" auf dem Mond plant dann muss dort mal ordentlich Material hingebracht werden - da braucht man dann auch entsprechend große Schiffe

"bolt cutter repairs" sind dann bei Vehikeln die so etwas transportieren können dann auch nimmer drinnen (bzw. sowieso an Board) und "Troubleshooting" ist bei einer Verzögerung / Distanz von einer Lichtsekunde auch sicherlich mit entsprechenden Kommunikationsrelais im Orbit per Video möglich

smashIt

master of disaster
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: OÖ
Posts: 5056
Zitat aus einem Post von 22zaphod22
zu dem Bild von Starship am Mond:

angeblich sind die beiden gescheiterten starship-tests ohne payload erfolgt.
wenn das stimmt ist das ganze projekt jetzt schon gescheitert.

Dune

Here to stay
Registered: Jan 2002
Location: Wien
Posts: 9583
Was reißt dich zu so einer Aussage ohne irgendwelchen Details oder Einblicken bitte hin? Ich maße mir gar nicht an über das Ding urteilen. Aber was qualifiziert dich für so eine Prognose?

TOM

Super Moderator
Oldschool OC.at'ler
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: Vienna
Posts: 7264
Zitat aus einem Post von smashIt
starship-tests ohne payload erfolgt.
wenn das stimmt ist das ganze projekt jetzt schon gescheitert.

bitte bitte bitte red weniger blödsinn

absoluter stumpfsinn den du da verzapfst, wirklich

Ohne es bös zu meinen, lass es einfach und erspar es dir und uns lieber und beschäftig dich mit dem thema, wenn du inhaltlich was wertvolles beitragen möchtest

@22zaphod22

as said, 54 jahre später... apollo payload to moon => ~45 Tonnen / Artemis find ich Daten von anfangs 25 Tonnen und maximalausbau ~45 Tonnen payload to moon

not impressive

HaBa

Legend
Dr. Funkenstein
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: St. Speidl / Gle..
Posts: 19633
@TOM: IMHO ist es natürlich kein derartiges Prestigeprojekt wie "damals" mehr => mir fallen auf Anhieb keine Gründe ein warum "wir" auf den Mond sollten. Da ja irgendjemand den Zauber zahlen muß und es grad halt eben kein politisches Klein- und Großgeld bringt wird es mMn in diesen Kostenregionen nur über eine kommerzielle Verwertbarkeit gehen.

So fasziniert ich von dem Thema bin, so sehr es mich freuen würde, aber ICH sehe da halt aktuell nur "Zeltln am Mond", lasse mich da aber gerne von guten Gründen/Argumenten überzeugen.

Hoffentlich sieht das jemand anders, z.B. als Test für "Zeltln am Mars", und pulvert da ein paar Starts rein damit die da oben mal zumindestens ein bißchen "Hütte" bauen können (Vorbild MIR? Die hatte wohl um die 125t, also mit ca. 4 bis 6 Flügen könnte man da sowas hinstellen inkl. etwas Proviant)

Jedimaster

Here to stay
Avatar
Registered: Dec 2005
Location: Linz
Posts: 2588
Zitat aus einem Post von TOM
bitte bitte bitte red weniger blödsinn
absoluter stumpfsinn den du da verzapfst, wirklich

ist der Blödsinn jetzt das das mit dem Payload nicht wahr ist - oder hat der Payload tatsächlich keine Auswirkungen weils ja grad mal Orbit erreichen angepeilt hatten ?


Es kommt immer drauf an was der Test erreichen soll. Wenn der Test nur belegen soll das sich die Rakete nicht selbst spontan disassembled, dann brauchts kein fake payload und volle Betankung usw... da gehts um die Gewinnung anderer Daten.

22zaphod22

chocolate jesus
Avatar
Registered: Sep 2000
Location: earth, mostly ha..
Posts: 6991
Zitat aus einem Post von smashIt
angeblich sind die beiden gescheiterten starship-tests ohne payload erfolgt.
wenn das stimmt ist das ganze projekt jetzt schon gescheitert.

"gescheiterte" star ship Tests? du meinst die letzten zwei Starts dieses Jahr?

die sind so weit ich das verstehe alles andere als gescheitert und waren so geplant und "Payload" war da keiner vorgesehen weil das zerstört worden wäre ??

22zaphod22

chocolate jesus
Avatar
Registered: Sep 2000
Location: earth, mostly ha..
Posts: 6991
Zitat aus einem Post von TOM
@22zaphod22

as said, 54 jahre später... apollo payload to moon => ~45 Tonnen / Artemis find ich Daten von anfangs 25 Tonnen und maximalausbau ~45 Tonnen payload to moon

not impressive

ich müsste mich da ja einlesen aber was ist "payload" in dem fall? was tatsächlich am Mond angekommen ist ?

das kann ich mir nicht vorstellen dass das 45 Tonnen waren wenn der Rover (auf den schnellen ersten Blick) gerade mal ca. 250kg gewogen hat


so weit ich das verstehe (ich würde mich freuen wenn ich hier eines Besseren belehrt werde) wird Artemis so aufgesetzt, dass eine dauerhafte Präsenz am Mond möglich sein wird - dazu muss wirklich viel Material angeliefert (und vielleicht auch mal abtransportiert) werden - das ist mit einer "Apollo-Lösung" nicht möglich (hier war der Plan Menschen abzusetzen, sie mal kurz schauen zu lassen, und mit paar Steinen in der Tasche wieder heim zu holen)

ich wollte hier auf keinen Fall die Aussagen und Vorwürfe aus dem Video schmälern - die Punkte waren alle sicher valide

TOM

Super Moderator
Oldschool OC.at'ler
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: Vienna
Posts: 7264
@Haba

Egal ob Space Race mit einer anderen Nation oder nicht, technologisch sollten wir (auch angesichts der eingesetzten Ressourcen) ganz wo anders sein und das SLS/Artemis Projekt klatscht uns das so richtig grauslich vor den Latz... sollt zu Denken geben hinsichtlich Beauftragung/Umsetzung durch die NASA Partner

Warum wir auf Mond/Mars sollen:
Ewiges Argument: "Wir haben so viele Probleme auf der Erde, wir solllten dort das Geld investieren und nicht nach xxx fliegen"
Nein, wir sollten die Probleme auf der Erde lösen versuchen UND Geld in friedliche Missionen wie diese stecken.
Jeder Dollar, welcher in Apollo gesteckt wurde ist vervielfältigt worden, wenn man Fortschritte hinsichtlich Technologie (Programmier-Standards, Computer, Werkstoffe, interesse für Ingenieursjobs, uvm.) betrachtet. => In a nutshell

Ich freue mich wirklich sehr darauf Missionen zu Mond/Mars miterleben zu dürfen, an der die ganze Welt fieberhaft mit teilnimmt.
Endlich mal wieder etwas Positives was wir "humans" unabhängig von Hautfarbe und Nation mit unseren Mitteln schaffen können, statt Zeit und Geld in Waffensysteme zu stecken mit denen wir uns gegenseitig umbringen und säbelrasseln.

Erinnert Ihr euch noch an den Felix Baumgartner Sprung damals? Die ganze Welt hat das verfolgt und am nächsten Tag hat _jeder_ darüber berichtet und gesprochen... sowas will ich jeden Tag, statt täglich über Krieg und Elend zu sprechen.

Für mich eine der sinnvollsten und wertvollsten Einsatzmöglichkeiten von Ressourcen, ganz unabhängig von potenziellen Märkten (Space tourism, Asteroid mining, Space infrastructure, etc.)

@Jedimaster
wer die Missionen verfolgt hat weiss, dass keine Payload relevant war dafür... Schiff & propellant = payload
Warum sollte man eine extra payload (und selbst wenn's ein Betonblock ist) dort festschnallen, für den Zweck dieser Tests... geht logisch einfach nicht auf
... und mich triggern inzwischen diese hirnverbrannten Aussagen mit dem Background: "Weil's vom Elon Idiot ist, muss es doof sein"

Was Starship an Potenzial hatt und technisch kann in dieser kurzen Zeit und mit diesen Ressourcen, davon kann sich das SLS Projekt so einiges abschneiden
Blind draufhauen, ohne gute Argumente.. geht sich für mich nicht aus.

@ 22zaphod22
Meine Angaben sind alle payload to moon

Jedimaster

Here to stay
Avatar
Registered: Dec 2005
Location: Linz
Posts: 2588
Beton ist a bissal kurz gedacht als Testpayload - der kommt nämlich als Brocken wieder runter ;)

Bei den Saturns / Apollo Testflügen wurde tatsächlich Wasser als Payload verwendet - und bei der Sprenung nach Testende (Wiedereintritt) wurden diese gesprengt und es gab einen schönen 'Wasserball' der vergleichsweise Harmlos zu Beton (oder irgendeinem anderen Feststofftestdummy) ist.

Aber, ich vermute mal die Starship ist noch nicht soweit das man schon Tests mit payload zur Datengewinnung braucht - insofern kein payload drin weils halt die Komplexität nochmal a bissal steigert.

Dune

Here to stay
Registered: Jan 2002
Location: Wien
Posts: 9583
Zitat aus einem Post von Jedimaster
Beton ist a bissal kurz gedacht als Testpayload - der kommt nämlich als Brocken wieder runter ;)

Ist aber günstig und erfüllt den Zweck. Das echte payload ist in der Raumfahrt idR viel zu teuer für einen Launcher Test. Außerdem kann man die payloadbay mit sämtlichen Sensoren ausstatten, so dass es gar nicht notwendig ist hier ein wertvolles System zu verschwenden.

Dummy mass ist völlig üblich in der Raumfahrt bei Tests.

Jedimaster

Here to stay
Avatar
Registered: Dec 2005
Location: Linz
Posts: 2588
Zitat aus einem Post von Dune
Ist aber günstig und erfüllt den Zweck.

Wasser ist also teurer als einfach Beton ? - Ok, wen muss ich da jetzt buchen für meine neue Zufahrt zum betonieren ? :D

Scherz beiseite, in der Praxis wurde bereits als Dummypayload Wasser verwendet (Saturn-Entwicklung/Apollo). Musk war da aber immer schon 'witzig' wie zb. mit dem Roadster im All ...

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 11618
vielleicht zielt die Aussage von smashit darauf ab dass Artemis ja von Starships betankt werden muss... und Artemis ist ja schon in 2 Jahren geplant. Das ist halt schon einigermaßen knapp wenn man 15 Starships braucht um Artemis zu betanken :D

Also vll zielt die Aussage darauf ab dass sich das zeitmäßig nicht ausgeht bis dahin dass man technisch soweit ist
Bearbeitet von davebastard am 06.12.2023, 15:15
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz