"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Welche SSD?

..::Eb0lA::.. 13.10.2011 - 11:49 187824 1037
Posts

WONDERMIKE

Administrator
kenough
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: Mojo Dojo Casa H..
Posts: 10548
Auf diesen banalen Einwurf gehe ich nichtmal ein. Bleiben wir bitte beim Thema.

Denk doch einfach mal kurz zurück welche Hardware in "dieser Industrie" vor 2-3 Jahren spottbillig war, als Samsung und TSMC tatsächlich nicht genug Chips produzieren konnten um die Nachfrage auch nur annähernd zu stillen. Die SSD. Also besteht da sehr offensichtlich kein so maßgeblicher Zusammenhang wie du hier tust.

Verkaufst du das Zeug nicht tagtäglich? Das hast du ja dann sicher stark mitbekommen wie sich das zugetragen hat.

Roman

CandyMan
Avatar
Registered: Jun 2000
Location: Im schönen Kär..
Posts: 3778
Wenn ich jetzt beispielhaft die Samsung 970 Evo 1TB her nehme seh ich im GH-Preistrend das die SSD im Jahr 2019 im Mittel um ~200€ gekostet hat und seitdem kontinuierlich auf einen Preis (März 2023) von ~85€ gefallen ist.
Im Sommer 2023 war der Preis zwischenzeitlich bis auf 45€ gefallen und ist jetzt wieder um die 85€. In dem Zeitraum sind Effekte wie Corona und der Ukrainekrieg schon mit drin.

Ich finde die Preisentwicklung daher schon in Ordnung, klar ist eine 1TB SSD um 45€ eine geile Ansage aber das dieses Produkt mit großer Wahrscheinlichkeit wenig Kostendeckend ist leuchtet mir auch ein.

Smut

Moderator
takeover & ether
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: VIE
Posts: 16632
Anbei mein setup für meine workstation die 24/7 läuft. Vielleicht hilft es jemand.
Preise finde ich mehr als in Ordnung. Wie Roman schon geschrieben hat finde ich die Entwicklung weniger dramatisch - war halt mal ein kurzer Effekt stark nach unten. Market timing ist es mir IMHO nicht wert da zu warten. Die 3x lexar Platten im setup sind neu.

1x 1TB als systemplatte. Ca. 4Jahre im Einsatz bisher. Sehr zufrieden soweit. Gibt heute schnellere. Würde sie nicht mehr kaufen (eventuell das 2TB Modell) aber tauschen zahlt sich denke ich nicht aus.
Werde ich erst mit pcie5 CPU/Mainboard machen.
https://geizhals.eu/corsair-force-s...0-a2080861.html

1x Storage via nvme:
https://geizhals.at/lexar-nm790-4tb...n-a2980705.html

1x storage via SSD (2x2TB als JBOD)
https://geizhals.at/lexar-ns100-2tb...t-a2541018.html


Backup geht alles auf ein NAS mit normalen disken.
Die Lexar schneiden relativ gut ab bei hohen füllstand. Das war mir wichtig. Selbst wenn die ns100 voll ist (die erste ist es schon) sind die Schreibrsten noch mehr als ok für files. Bei andern SSDs die ich vorher hatte wars einfach vorbei und defacto nicht mehr nutzbar. Wenn ich heute neu aufbauen würde, dann würde ich das JBOD aber mit disken bestücken die nur ca. 80-90% der disk size tatsächlich partitionert haben. Habe es nicht getestet würde mir da aber eine bessere Performance bei hohen füllgrad erwarten. Insbesondere weil man bei einer JBOD Konstellation den füllgrad der einzelnen disk nicht mehr steuern kann.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz