"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Unwichtige Fragen, trotzdem interessant!

dosen 18.02.2004 - 13:38 1813182 17939 Thread rating
Posts

p1perAT

-
Registered: Sep 2009
Location: AT
Posts: 2846
Danke für den Artikel Berndy! Der beantwortet meine Thematik :)

@that - Ich bin absolut kein Audiophiler Mensch, mir geht's da eher um den theoretischen Nutzen. Wenn das "FLAC" tatsächlich auch als "FLAC" ankommt, dann passt das für mich (Gewissen ist beruhigt ;) ) auch wenn ich's nicht höre. Wenn ich den Unterschied nicht höre und dann auch noch unnötig Platz verschwende, dann ist's für mich sinnfrei FLACs zu speichern. :D Dann lass ich's als backup irgendwo damit ich meine CDs nicht nochmal digital ablegen muss und verwende produktiv dann aber komprimierte Dateien. Spart dann auch Platz auf den mobilen Devices.

COLOSSUS

putzt hier nur
Avatar
Registered: Dec 2000
Location: Wien || Stmk
Posts: 11151
Zitat aus einem Post von p1perAT
Ad BT: Wie stark wird da komprimiert? Weiß man das? Bei mir ist primär alles per BT verbunden daher hab ich mir die Frage grad gestellt ob es überhaupt Sinn macht FLACs zu verwenden. Ansonsten leg ich die FLACs als Backup irgendwo ab und verwend primär 320CBR oder 256V0 Files. Außer ich bekomm bei FLAC auch über BT mehr als die 320k drüber.

Das ist so eine Sache... mit SBC und konservativen/herkoemmlichen Implementierungen wirst du einen ggf. hoerbaren Qualitaetsverlust erleiden. Aber man kann SBC so tunen, dass er quasi transparent arbeitet: https://habr.com/en/post/456476/ Z. B. LineageOS und pulseaudio/BlueZ auf Linux haben Unterstuetzung dafuer, SBC so zu konfigurieren - die allermeisten Endgeraete haben auch kein Problem damit, den Datenstrom dann entsprechend zu dekodieren.

Nur weil deine Geraete andere Codecs wie aptX unterstuetzen (und dann auch nutzen - das ist ein weiteres Fragezeichen :)), bedeutet das nicht notwendigerweise, dass du damit eine bessere Audioqualitaet als mit SBC bekommst - auch die haben Parameter und Bitraten, die sich maszgeblich auswirken. Allerdings bezweifle ich, dass es Menschen gibt, die zwischen LAME mit 256ABR und FLAC von CD unterscheiden koennen - weswegen du imho deinen Fokus mehr auf die BT-Verbindung, als auf das vorliegende Quellmaterial legen solltest.

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 9343
wie kann ich schnell und einfach eine sata-ssd mit nur windows10 drauf inkl EFI partition auf eine m2 ssd klonen ?

geht das einfach mit dd oder funzt es dann nicht weil der bootmanager von windows dann wieder hin ist ?

sLy-

semiconductor physicist
Avatar
Registered: Aug 2005
Location: AUT
Posts: 1480
Die Anbieter bieten dafür die Tools normalerweise gleich mit an:

Beispiel Samsung (siehe Data Migration Software):
https://www.samsung.com/semiconduct...download/tools/

22zaphod22

chocolate jesus
Avatar
Registered: Sep 2000
Location: earth, mostly ha..
Posts: 6252
vorsicht bei samsung data migration wenn du die m.2 dabei in einem externen Gehäuse haben möchtest ... das geht nicht mit allen gehäusen weil er die platte nicht korrekt als samsung drive identifizieren kann ... auch wenn sei korrekt / funktionierend im windows aufscheint

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 9343
es ist keine von beiden eine samsung leider

edit: ok von WD gibts eine acronis true image version das probier ich als nächstes...

ich war vorher irgendwie fixiert darauf das von außerhalb von windows zu machen(ala clonezilla) aber das ist ein guter hint
Bearbeitet von davebastard am 19.11.2021, 12:57

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 44013
ich habs letztens auch mit Clonezilla gemacht das ging recht gut.

Mit den Samsung und WD Tools hatte ich leider wenig erfolg

sLy-

semiconductor physicist
Avatar
Registered: Aug 2005
Location: AUT
Posts: 1480
Zitat aus einem Post von davebastard
es ist keine von beiden eine samsung leider

ist auch egal, geht mit jeder HDD/SSD afaik. Habs aber selbst erst einmal mit einer Samsung verwendet.

€: ok wohl doch nicht, wenn ich mir das reply oben anseh ...

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 9343
Zitat
ich habs letztens auch mit Clonezilla gemacht das ging recht gut.

schon ? ich dachte bei der EFI partition schreibt er irgend welche infos betreffend der hardware rein... eine hardware ID oder so... und die ändert sich ja dann. das müsste dann ja ein problem sein bei einer 1:1 kopie. und so wars auch bei meinem versuch mit gparted...

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 44013
Gparted hat total daneben geschlagen und nur unbootbare Versuche ergeben.
Clonezilla ging dann.

Aber probier mal das WD Tool vielleicht klappt es bei dir ja besser

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 9343
ja läuft schon, die klon option hat sich nur unter "extras" versteckt was mich anfangs verwirrt hat (dachte schon ich muss einen zwischenschritt mit einem backupfile machen)

matiss

Chaos Maestro
Avatar
Registered: Dec 2007
Location: Vienna
Posts: 632
Kann Macrium Reflect(Free Edition) empfehlen. Sowohl clonen als image erzeugen und wieder zurückspielen ohne Probleme bisher.

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 9343
hat jetzt eh schon geklappt schreibe grade von der m2 ssd aus :)

mit dem acronis true image for western digital... war jetzt sehr problemlos, eine beteiligte ssd muss halt von WD sein...


https://support.wdc.com/downloads.a...ng=en&p=502

berndy2001

Komasäufer
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Vienna
Posts: 1702
Zitat aus einem Post von Michi

Mit den Gutscheincode 70256 und Ratenzahlung auf 2 Raten, kostet die 980 pro 1tb.. 103,99 Euro. ;)

click to enlarge

PS: funktioniert ohne Probleme im Browser.

Ich post mal hier, weils im anderen Thread recht off-topic wäre.
Heute zahle ich die dritte und letzte Rate bei Universal. Wie die Zinsen berechnet wurden, verstehe ich aber nicht.

Wenn ich den Ratenrechner hernehme, dann habe ich bei 100 Euro und (gleichen) 3 Raten (36+36+35,43) eine Gesamtsumme von 107,43 Euro.
Die Bedingungen sind: Im Monat des Kaufs fallen keine Zinsen an. Ab dem 2. Monat werden die Kreditkosten kontokorrent verrechnet, das bedeutet: immer von der jeweils offenen Restschuld. Die Kreditkosten betragen monatlich 1,65 € pro 100 € offener Restschuld.

click to enlarge

Wie rechne ich das zu Fuß mit dem Taschenrechner? Will verstehen wie das berechnet wird.
Bearbeitet von berndy2001 am 22.11.2021, 09:20

daisho

SHODAN
Avatar
Registered: Nov 2002
Location:
Posts: 18668
Effektiver Jahreszinssatz >20% ... ned schlecht Herr Specht :D
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz