"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Gleichberechtigung von Männern und (Bevorzugung von) Frauen

Whiggy 13.02.2007 - 07:00 3489 73 Thread rating
Posts

userohnenamen

leider kein name
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: -
Posts: 15571
Zitat von schizo
Bei der Ausbildung waren Frauen lange Zeit Männern benachteiligt. Jetzt wird versucht Frauen durch gezielte Weiterbildung in diversen Sektoren Geschmack für eben jene Berufe zu machen - um die Versäumnisse der Vergangenheit aufzuholen.

Grad beim Fortgehn kommts häufig vor, dass Frauen dumm angmacht werden, begrapscht und abfällig behandelt werden. Der Zweck des "in den ***** schiebens" besteht hier nur der, dass sie sich das eher gefallen lassen und drauf einsteigen. Ich find solche Angebote aus dem Grund eher pervers.

Wo werden Frauen beim Konsumverhalten bevorzugt? Ich versteh grad nicht, was du meinst.

ich sag ja nix gegen aktionen wie MUT (Mädchen und Technik) und andere initiativen. ich hab etwas dagegen das generell frauen (fast) alle weiterbildungen entwender geschenkt bekommen oder mit 50% und mehr gefördert bekommen. genau hier hört für mich persönlich die gleichberechtigung auf. wieso darf frau xyz einen geförderten mcse kurs machen und ich darf 100% selbst blechen? denn als mann würde man nur gefördert werden wäre man über 45 jahre alt
WTF! ich bin der meinung es gehört jeder gefördert der sich weiterbilden will und nicht wieder ein künstlicher unterschied erzeugt

ad konsumverhalten: is blöd bzw. falsch ausgedrückt von mir. wollte damit halt auf diese "speziellen" frauenangebote wie jetzt bei 3 hinweisen
Bearbeitet von userohnenamen am 13.02.2007, 10:37

fatmike182

Agnotologe
Registered: Oct 2005
Location: VIE
Posts: 4223
aber um das gehts imho ja auch:
wenn es Förderungen gibt, wozu brauch ich dann eine Quote in der Arbeitswelt?

Dimitri

PerformanceFreak
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: Austria / Graz
Posts: 2919
Zitat von schizo
Frauen können sich Kinder allein eher nicht leisten.
Das trifft mich jetzt echt hart! :rolleyes:
Ist aber eigentlich auch nicht der Sinn der Sache, oder?

Kommt's nur mir so vor, oder gibt's in letzer Zeit einen rapiden Anstieg von alleinerziehenden Frauen? Wohn man sieht, überall sieht man nur noch Mütter ohne Vater! Woher das wohl kommt ...? Die Selbstverwirklichung und der wachsende Selbständigkeitzwang der Frau hat scheinbar nicht nur Vorteile!

Stimmt schon, früher waren die Frauen vom Mann vermehrt abhängig, aber gabs mal einen Streit wurde der geschlichtet und in den meisten Fällen war danach wieder alles bestens - Man war (gezwungenermaßen) verständnisvoller und toleranter dem Partner gegenüber! Heute packt sie ihre Sachen, zieht aus und reicht die Scheidung ein ... was ist aus dem "in guten sowie in schlechten Zeiten" Versprechen geworden?

schizo

Produkt der Gesellschaft
Avatar
Registered: Feb 2003
Location: Vienna
Posts: 2074
Zitat von gue
So ein Unsinn :)
Ist sie dann erst draufgekommen "ahja ich hab ja schon seit 8 Monaten keine Regel mehr bekommen"? :D

Wie auch immer finde ich, zählt das Argument "Frauen müssen ja keine Kinder kriegen" nicht weil wenn ein Paar Kinder kriegen will (was ja noch ab und zu vorkommt) dann muss die Frau das Kind "austragen" ;)

OT: Bin ich der einzige, den es extremst stört, dass die Smileys unter die Zeilen hinuntergerutscht sind? Das ist doch für's Schriftbild fatal.

Nein, kein Unsinn.
Die Regel haben beide weiterhin bekommen, kommt selten aber doch vor. Kommt gut, wennst damit konfrontiert bist, wennst in einem Monat Mutter wirst und du nix dagegen tun kannst. Bin froh, dass ich die psychischen Probleme der Frau nicht hatte.

Die Smileys schaun bei mir normal aus, lösch mal deine Cookies.

Zitat von userohnenamen
ich sag ja nix gegen aktionen wie MUT (Mädchen und Technik) und andere initiativen. ich hab etwas dagegen das generell frauen (fast) alle weiterbildungen entwender geschenkt bekommen oder mit 50% und mehr gefördert bekommen. genau hier hört für mich persönlich die gleichberechtigung auf. wieso darf frau xyz einen geförderten mcse kurs machen und ich darf 100% selbst blechen? denn als mann würde man nur gefördert werden wäre man über 45 jahre alt
WTF! ich bin der meinung es gehört jeder gefördert der sich weiterbilden will und nicht wieder ein künstlicher unterschied erzeugt

ad konsumverhalten: is blöd bzw. falsch ausgedrückt von mir. wollte damit halt auf diese "speziellen" frauenangebote wie jetzt bei 3 hinweisen

Bei den Förderungen gehts eben darum Menschen zu fördern, die schwerer neue Jobs finden. Du bist mit deinem Alter und Geschlecht eine eher gern gesehene Kraft am technischen Arbeitsplatz (ev. paar Jahre mehr Berufserfahrung und es werden vermutlich mehrere Stellen vom Profil her auf dich zutreffen (siehe momentan Beschäftigte Menschen in technischen Berufen).
Sicher wärs besser, wenn die Menschen anspruch auf Förderungen haben, die diese benötigen (sprich auch Männer unter 45, welche sich die Kurse nicht aus der Tasche leisten können. Aber da geht unser System momentan leider in die falsche Richtung.

Zitat von Dimitri
Das trifft mich jetzt echt hart! :rolleyes:
Ist aber eigentlich auch nicht der Sinn der Sache, oder?

Kommt's nur mir so vor, oder gibt's in letzer Zeit einen rapiden Anstieg von alleinerziehenden Frauen? Wohn man sieht, überall sieht man nur noch Mütter ohne Vater! Woher das wohl kommt ...? Die Selbstverwirklichung und der wachsende Selbständigkeitzwang der Frau hat scheinbar nicht nur Vorteile!

Stimmt schon, früher waren die Frauen vom Mann vermehrt abhängig, aber gabs mal einen Streit wurde der geschlichtet und in den meisten Fällen war danach wieder alles bestens - Man war (gezwungenermaßen) verständnisvoller und toleranter dem Partner gegenüber! Heute packt sie ihre Sachen, zieht aus und reicht die Scheidung ein ... was ist aus dem "in guten sowie in schlechten Zeiten" Versprechen geworden?

Der Anstieg der alleinerziehenden Frauen hängt auch damit zusammen, dass Männer inzwischen teilweise für den Unterhalt der Kinder aufkommen müssen. Frau muss sich nichtmehr alles vom Mann gefallen lassen, weil sie im Falle einer Scheidung auf der Straße steht und auf keine finanziellen Mittel zurückgreifen kann.
Ich würd das nicht als Nachteil sehn.
Tolleranter waren eher Frauen, die z.T. geschlagen und misshandelt wurden und nix dagegen machen konnten, da hast du recht. Aber siehst du das als optimal an?
Ich bin nicht religiös und Grund zum Heiraten wären für mich nur gestzliche Vorteile einer Ehe und kein ideologischer. Insofern seh ich auch kein Problem an der gestiegenen Scheidungsrate.
Bearbeitet von schizo am 13.02.2007, 11:02

22zaphod22

chocolate jesus
Avatar
Registered: Sep 2000
Location: earth, mostly ha..
Posts: 5787
diese ganze emanzipationskiste und gleichstellungsgeschichte ist ja sowieso nicht ganz normal ...

- frauen und männer sind nicht gleich
- daraus folgern wir, dass mänenr für manche sachen besser bzw. schlechter geeignet sind
- das frauen in unserer gesellschaft "die selben dinge" erreichen müssen wie männer ist auch nicht richtig
- das aktuelle bild von dingen die erreicht werden solllten im leben ist von männern hunderte jahre lang geprägt worden ... der drang so mancher feministin in dieser welt einem mann gleich gestellt zu sein um wirkliches glück zu erfahren ist somit von anfang an unrealistisch
- feminismus ist mittlerweile eine industrie, die auf das glück der frau genauso viel wert legt wie mcdonals auf die gesundheit seiner kunden ... hauptsache die zielgruppe tickt und konsumiert weiter

imho einzig sinnvolle lösung:

beiden geschlechtern ihre fähigkeiten und fehler fair anzurechnen - respekt für die unterschiede zeigen

viele kurzschlussaktionen behandeln nicht die wurzel des übels sondern nur die symptome ... reiner aktionismus - hauptsache wir machen was ...


wäre ich feministin dann würde ich mir nicht zuerst sorgen machen, dass eine frau nach der karenz durchschnittlich weniger verdient sondern, dass während der karenz wenn sie zu hause ist keine angepassten bildungsmöglichkeiten vorhanden sind um sich am laufenden zu halten
(z.b. das fernsehprogramm, dass der normalen hausfrau im laufe des tages zugemutet wird MUSS darauf ausgelegt sein dumme konsumschweine zu züchten - NULL informationsgehalt)
würde ein mann 1-2 jahre pausieren und den anschluss verlieren wäre er ebenso ein einserkandidat für teilzeit, niederere tätigkeiten als üblich und weniger geld ...

ausnahmen bestätigen natürlich die regel - es gibt sicher viele frauen, die mich beim armdrücken besiegen, besser einparken können oder schlechter mit gefühlen umgehen können als ich ... etc.

es lebe die vielfalt !!

p44ever

Ed
Avatar
Registered: Apr 2002
Location: c
Posts: 1072
Ich finde auch das teilweise zu übereifrig sind mit der gleichberechtigung von frauen.
Ich hatte letztens einen vortrag über jobchancen im rahmen einer projektkoordination über jobchancen. Da hat dann ein weib aus den puplikum gefragt ob ich als (personal)chef 50-50 einstellen würde. ich habe gesagt nein es kommt alleine auf die qualifikation an unabhängig vom geschlecht. darauf waren einige erborst.

ich halte nichts davon zu versuchen frauen zwanghaft in positionen zu bringen für die sie aber nicht geeigent sind.

Zu den oft angesprochenen Gehaltsunterschieden: Jemand im Forum hat es eh schon mal angesprochen, Vorallem sind die gehaltsunterschiede durch die geringere ausbildung/qualifikation von frauen (statistisch nachweisbar() und den unterschiedlichen tätigkeitsfeldern. außerdem; durchschnittlich erhalten frauen weniger gehalt aber rechnet man karzengeld, geld in den frauen fernbleiben von der arbeit wegen kinder krankheit/geburtstag etc dann zahlt eine firma genau soviel für mann und frau. zB verdient ein männlicher straßenbahnfahrer genau soviel wie eine weibliche.
Bearbeitet von p44ever am 13.02.2007, 12:44

meepmeep

Here to stay
Avatar
Registered: Feb 2006
Location: Wien
Posts: 2279
mich beschäftigt das thema auch schon seit längerer zeit. bin zu dem schluss gekommen, dass bereits gleichberechtigung herrscht. wie zaphod oben schon eindrucksvoll erwähnt hat, sind die beiden geschlechter und deren fähigkeiten nicht zu vergleichen. es gibt nunmal dinge, die ein Mann tun kann, und eine Frau nunmal nicht. was muss man sich deswegen künstlich aufregen. Oder geht es einfach um die Möglichkeit. Soll man(n) jetzt einer Frau die möglichkeit geben, auf einer Baustelle zu arbeiten? Wäre das sinnvoll? Wäre das etwa das, was heutzutage unter Gleichberechtigung verstanden wird?
Ich denk, wie schon gesagt, es geht den Frauen einfach um die Möglichkeit Dinge zu tun, die männerdominiert sind. Das problem ist nur, wenn wir uns wirklcih auf dem Ausdruck 'Gleichberechtigung' festhalten, müssen wir den Männern auch einige sachen zusprechen, und ich weiss nicht, inwieweit die 'gleichberechtigungs-gesellschaft' dazu in der lage ist.

hynk

Super Moderator
like totally ambivalent
Avatar
Registered: Apr 2003
Location: Linz
Posts: 10173
i glaub einige von euch könnten a freundin vertragen :rolleyes:

22zaphod22

chocolate jesus
Avatar
Registered: Sep 2000
Location: earth, mostly ha..
Posts: 5787
Zitat von hynk
i glaub einige von euch könnten a freundin vertragen :rolleyes:

seit stolzen 8 jahren beweibt ...

hynk

Super Moderator
like totally ambivalent
Avatar
Registered: Apr 2003
Location: Linz
Posts: 10173
ging ja an niemanden persönlich ;)

ausserdem is dein letzter post eine meinung die mit meiner konform geht.

Römi

Hausmeister
Avatar
Registered: Feb 2001
Location: Bez. Tulln
Posts: 4791
Zitat von Whiggy
Irgendwie kotzt mich das Thema schön langsam an. Abgesehen davon, dass Frauen nicht zum Bundesheer müssen und eine höhere Lebenserwartung haben aber dafür früher in Pension gehen dürfen, sehe ich in letzter Zeit immer häufiger solche Werbungen:

Prädige ich schon seit jahren; Ich sehe auch nicht ein warum es für Männer eine Wehrpflicht gibt, aber nicht für Frauen.

Das Ganze is irgenwie zum Medienwahn geworden, Feministinnen spielen sich auf, Politiker machen unnötig Wind um Aufmerksamkeit zu bekommen. Aber Sinnvolles tut eh keiner. (Stichwort Piktogramme...)

Und ändern wird sich auch nichts. :rolleyes:

Aslinger

"old" oc.at Member
Avatar
Registered: Nov 2000
Location: カ&..
Posts: 7401
Dabei könnten dutzende Frauen das Heer wirklich mal vertragen! ;)

22zaphod22

chocolate jesus
Avatar
Registered: Sep 2000
Location: earth, mostly ha..
Posts: 5787
Zitat von Aslinger
Dabei könnten dutzende Frauen das Heer wirklich mal vertragen! ;)

und so mancher beim heer auch mal eine frau ...

UncleFucka

-
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: CH
Posts: 4737
Zitat von userohnenamen
mir persönlich gehts hier ums prinzip das frauen einfach vieles in den ***** geschoben bekommen

[...]


ahahahahaha tut mir leid, bei dem satz musste ich unweigerlich lachen :D:D ahahah noch immer.. :D ahahahaha


@thema, "der gscheitere gibt nach, der esel fällt in bach"

wenn mal ernsthafte diskriminierung kommen sollte, dann werden sich die männer schon zu helfen wissen, aber so eine lächerlichkeit wie 25% auf deine telefonrechnung, is fürn popsch.

frauen würden sich drüber aufregen, keine frage, aber wie schon gesagt, muss man sich auf das gleiche niveau begeben?

(manche) frauen sind einfach so! hauptsache sudern und aufregen!
das musst vergessen, dir deinen teil denken, und versuchen selber net so a zicke zu werden.

immer wenn ich eine emanze seh, dann lach ich sie nur aus, das schmerzt am meisten, aber groß argumentieren brauchst da garnet anfangen.

mfG

// ack @ zaphod!
Bearbeitet von UncleFucka am 13.02.2007, 15:57

Tosca

Here to stay
Avatar
Registered: Feb 2002
Location: 1030
Posts: 902
Zitat von Uncle****a
immer wenn ich eine emanze seh, dann lach ich sie nur aus, das schmerzt am meisten, aber groß argumentieren brauchst da garnet anfangen.

Du machst es dir aber einfach ;)

@topic: 3 hat wahrscheinlich nur wenige weibliche Kunden, so wollen sie neue fangen. Da is nix mit Feminismus oder dgl.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz