"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Neue Objektive!

hachigatsu 12.09.2016 - 13:57 37600 322
Posts

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4259
Ja :p

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 10813
Zitat aus einem Post von ccr
Du hast aber mit dem 200er auf M43 den vergleichbaren Bildausschnitt wie mit 400mm auf VF. Das ist der Knackpunkt.

Klar ist auch ein 200er auf VF handlicher - mit dem fotografierst aber bestenfalls im Streichelzoo :D
Für Tier- oder Sportfotografie reicht da die Brennweite kaum.

wenn du aus dem VF bild mit einem 200er die mitte rauscropst hast du aber auch den gleichen ausschnitt :p
deswegen halte ich von den vergleichen ned soviel :D

da gehts nur um die größe der kamera, und eine A7rIII ist auch ned größer z.b.

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4259
Zitat aus einem Post von InfiX
wenn du aus dem VF bild mit einem 200er die mitte rauscropst hast du aber auch den gleichen ausschnitt :p
deswegen halte ich von den vergleichen ned soviel :D

da gehts nur um die größe der kamera, und eine A7rIII ist auch ned größer z.b.

Nur gehen Dir dann ein paar MP ab, und drucken tust das dann auch nur mehr in 9x13 :D (gut, kommt auf den Sensor an - aber mal eben auf 50% zu croppen ist halt schon was anderes als ein Sensor-Crop von 2).
Bearbeitet von ccr am 15.11.2017, 12:54

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 10813
ja schon, ich mein nur man kann das ned einfach so sagen, ich hab früher selbst so gedacht als ich noch eine crop kamera hatte :D

das ist halt ein sehr spezifisches einsatzgebiet.

mal angenommen es gäb für sony ein 300mm F4 bei gleichem gewicht, dann wärst da schon wieder im vorteil mit manuellem crop.

300mm F4 auf 1.5 crop entspricht ungefähr 200mm F2.8 auf 2x crop vom bildausschnitt.
hätte aber einen minimalen lichtvorteil und auch wieder mehr pixel.

für canon und nikon gibts 300mm F4 mit 800g-1,2kg, gewichtsvorteil hätte man mit der m43 combo also auch nicht mehr, ist also nicht so abwegig.
Bearbeitet von InfiX am 15.11.2017, 13:49

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4259
Wenn ich als Amateur auf Safari bin, macht es keinen Unterschied ob ich mit dem 200mm M43 oder dem 400mm Vollformat fotografiere. Die Belichtungszeit ist bei beiden gleiche da gleiche Blende.
Ich schleppe nur weniger Gewicht. Viel weniger Gewicht.


Verdiene ich mein Geld damit, bei der Fußball-WM bei Flutlicht dem gegnerischen Tormann ins Nasenloch zu fotografieren, na dann muss ich halt zur großen Canon mit dem noch größeren Objektiv greifen.


Aber genau die Diskussion wollte ich eigentlich vermeiden, weil sie eh zu keinem Ende kommt.

Es ging mir eher darum, zu zeigen, wie drastisch bei solchen Brennweiten-Äquivalenten der Unterschied zwischen M43 und VF ausfällt, auch wenn die wachsenden M43-Gehäuse kritisiert werden.

Edit: das Sony 300 hätte zwar einen ähnlichen Bildausschnitt, wäre aber langsamer - und als 2.8er wäre es wohl wieder erheblich größer und schwerer als das M43 Objektiv.

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 10813
Zitat aus einem Post von ccr
Edit: das Sony 300 hätte zwar einen ähnlichen Bildausschnitt, wäre aber langsamer - und als 2.8er wäre es wohl wieder erheblich größer und schwerer als das M43 Objektiv.

siehe meinen 2.edit @gewicht.

die überlegung "lichtstärke" nur auf die blende zu reduzieren ist imho falsch, mehr sensorfläche die belichtet wird heisst im umkehrschluss mehr lichtausbeute, sprich du kannst in höheren iso fotografieren ohne einbußen gegenüber der kleineren fläche und kommst wieder auf die gleiche belichtung.

soll keine diskussion sein, ich wollt nur die technischen hintergründe erläutern :)

deswegen sind die sony imho so revolutionär, weil sie den gewichtsvorteil von crop systemen in vielen szenarien negieren, würds die nicht geben wär da natürlich überhaupt kein vergleich.
Bearbeitet von InfiX am 15.11.2017, 13:58

ccr


Avatar
Registered: Jul 2001
Location: am Dach
Posts: 4259
Ob ich mit ISO 100 oder 200 fotografiere ist wurscht, ja.
Oben raus können aber auch größere Sensoren nicht mehr zaubern - auch wenn sie nicht so sehr rauschen, nimmt doch die Dynamik ab.
Mir ist eine schnelle Optik lieber als eine langsame Optik.

Man kann den Spieß ja sogar umdrehen: bei 400mm 2.8 ist die Schärfeebene so schmal, dass ich oft sogar abblenden _muss_ und daher höhere ISO brauche, während ich da bei einem kleineren Sensor noch ungeniert mit Offenblende fotografiere. ;)

Oder ich muss bei VF die ISO raufschrauben, weil ich die Belichtungszeit nicht freihändig halte - M43 ist hingegen viel besser stabilisiert (und leichter und handlicher).

Wenn ich da dann ein 4.0er drauf hab, und dann zusätzlich noch höhere ISO für eine kürzere Belichtung wähle, bleibt vom Sensorgrößenvorteil wenig über.

Edit: und bei einer FF-DSLR kann es bei 400mm und 4.0 dän halt auch schon sein, dass der AF langsam und der Sicher dunkler wird. Da ist die Offenblende ja nicht nur für die Belichtung der Aufnahme wichtig.
Bearbeitet von ccr am 15.11.2017, 15:45

InfiX

she/her
Avatar
Registered: Mar 2002
Location: Graz
Posts: 10813
Zitat aus einem Post von ccr
Wenn ich da dann ein 4.0er drauf hab, und dann zusätzlich noch höhere ISO für eine kürzere Belichtung wähle, bleibt vom Sensorgrößenvorteil wenig über.

das ist richtig, das wollte ich ja auch damit aussagen, im umkehrschluss heisst das halt auch, dass der kleinere sensor auch keinen vorteil bietet :D

ich wollte damit sagen, dass es in dem fall ziemlich egal wäre was man benutzt - früher hätt das anders ausgesehen, da gabs noch keine high-end vollformatkamera <1kg ;)

bleibt also die vielseitigkeit des systems und die eigene vorliebe übrig, und da ist m43 natürlich ganz vorn mit dabei :)
(bzw. gibts derzeit halt noch kein 300mm F4 von sony ^^)
Bearbeitet von InfiX am 15.11.2017, 17:54

nefarious

Big d00d
Avatar
Registered: Jun 2015
Location: Wien
Posts: 234
Wenn es um Gewicht geht, ist es mir eingefallen: man sieht sehr selten sehr gute APS-C Objektive für DSLR. Nikon und Canon schlafen, von Tamron gibt's gar nicht, Sony entwickelt die spiegellosen Kameras (und dafür gibt es natürlich viele neue Objektive, die aufgrund des kurzen Auflagemaß nicht besonders groß und schwer sind, nochmal für APS-C). Nur Sigma hat das 18-35mm f/1.8 und das 50-100mm f/1.8 der ART-Serie. Gleichzeitig werden die APS-C Kameras immer besser und Vollformat bedeutet nicht mehr unbedingt bessere Qualität... Bin ich der Einzige, der das Loch im diesem Bereich sieht?

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 38326
Seh es nicht so ganz. Die günstigen DSLR verlieren allmählich an Boden und das hat auch Sigma mit den DN erkannt.

Wenn wir ehrlich sind verkennen die meisten Crop User die Möglichkeit solcher tollen Linsen. Vorteil des Crop liegt im Tele Bereich und nicht unbedingt bei Portraits oder Freistellung. Da ist ein großer Sensor stark im Vorteil

nefarious

Big d00d
Avatar
Registered: Jun 2015
Location: Wien
Posts: 234
Zitat aus einem Post von Viper780
Die günstigen DSLR verlieren allmählich an Boden und das hat auch Sigma mit den DN erkannt.

Ja, aber so viele Möglichkeiten für gute, lichtstärkere Objektive gibt es auch nicht. Wie schon gesagt, gibt es das 18-35mm und das 50-100mm der ART-Serie. Die lichtstarken Standartzooms werden komplett vernachlässigt und ein besseres 17-50mm f/2.8 würde ich gerne nutzen. Weiter gibt es keinen Nachfolger und immer noch keinen Konkurrent vom 50-150mm f/2.8. Die zweite Version ohne Stabi ist günstig und ausgezeichnet für Sports und Porträts - eine echte Alternative der 70-200er. Auch dieses Konzept mag ich, weil so ein Objektiv für APS-C im Bereich 700-800g bleiben kann. Im WW-Bereich kann man natürlich nicht viel erwarten, da sind die Vollformatkameras von Vorteil.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 38326
Die sind aber auch nicht für eine 1300D oder 200D gedacht. Sondern HighEnd APSC DSLR wie eine 80D oder 7DII

Hier gibt's im Grunde nur von Sigma interessante Zubehör Linsen. Obwohl die aktuellen Canon Kit Objektive mit STM Antrieb überraschend gut sind und die Luft für was besseres dünn wird.

kuriiroobi

Big d00d
Avatar
Registered: Jun 2015
Location: Wien
Posts: 164
Na ja, ich weiß von einem Kollegen, dass er das 50-100 mm f1.8 Art und das 18-35 mm f1.8 aus derselben Serie an der EOS 1300D von Canon verwendet und mit diesen Kombinationen zufrieden ist. Und generell denke ich, dass viele Sigma-Objektive gut mit den Canons mithalten können.
Bearbeitet von kuriiroobi am 21.01.2018, 21:23

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 38326
Bin mir sicher das Sigma tolle Objektive macht und selbst hab ich mehr Sigma als Canon Objektive, aber man sollte sich damit etwas beschäftigen bevor man hier viel Geld investiert.

Bei den Sigma Art muss man ein wenig aufpassen ob der Fokus auch mit den Außer mittigem Fokuspunkten passt.
Aber die ART gehören halt auf performance Monster wie einer 80D welche die schärfe und Kontrast auch abbilden können.

nefarious

Big d00d
Avatar
Registered: Jun 2015
Location: Wien
Posts: 234
Es kommt darauf an, was man fotografiert. In manchen Bereichen braucht man die Monster-Leistung nicht.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz