"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Euer Auto und die Probleme damit

Unholy 02.09.2010 - 15:49 649643 6095
Posts

UnleashThebeast

Schade Bruder, wirklich
Avatar
Registered: Dec 2005
Location: 127.0.0.1
Posts: 3099
Polen is aber LNG Country, das is ja CNG, oder?

Steelo

Big d00d
Registered: Jul 2015
Location: Vienna
Posts: 159
Cool meine servo scheint Meier gegangen zu sein.. Seit dem ich das Schiff verkaufen will reparieren ich nur noch :p

smashIt

master of disaster
Avatar
Registered: Feb 2004
Location: OÖ
Posts: 4440
mach einen knauf ans lenkrad und bewirb es als retro-feature XD

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5686
Zitat aus einem Post von semteX
ein caddy ohne erdgas ?

Caddy Diesel kommt für mich nicht in frage, und ein Caddy Benziner säuft einen Arm :D

Zitat aus einem Post von Michi
Klassiker... Neue Bremsen rein und dann die Sättel nicht gängig gemacht... Ich mach das bei JEDEM Service.. (nachsehen ob die Sättel hinten noch leichtgängig sind..)

Hmm.. schwer zu sagen, ehrlich gesagt weiss ich garnicht wann wir die bremsen zuletzt gemacht haben (aber waren noch gut)... Das ding fährt ja quasi gar nichts mehr.

Zitat aus einem Post von WONDERMIKE
hachi: Wie war den Rechnung ursprünglich für das Auto? Habt ihr eine gewisse Fahrleistung angenommen bis es sich rechnet oder war der eh von Tag 1 weg günstiger?

Vielleicht wird man so ein Auto leichter los, wenn man es in einen Markt verkauft in dem Gas gebräuchlicher ist. In Polen sollten sich ja viele Werkstätten zB bestens damit auskennen.

Du ganz ehrlich, da gab es keine Rechnung in diesem sinn. Damals war Erdgas noch auf ~70cent, das wären dann 3,5€/100km. Das selbe Auto als Diesel hätte mindestens so 8€/100km gekostet, beim Benziner sind wir eher bei +~10€/100km.

Gleichzeitig hatte ich damals mit der Salzburg-AG kontakt, die haben irre viele Erdgas-Caddys im Einsatz. Laut Fuhrparkleiter super, zufrieden, mehrere mit +500.000km.

Also für mich war das relativ einfach entschieden. Benziner hätte zu viel gesoffen, Diesel wollte ich damals schon aus Prinzip nicht mehr... Caddy wollte ich aber schon, weil er ja wirklich ein extrem praktisches Fahrzeug ist. Ursprünglich war das Auto als Firmenauto (Fotobox) sowie als Auto der Frau gedacht bzw Familienauto gedacht. Das der kübel jetzt keine 5.000km/Jahr mehr zusammen bringt liegt einfach daran das wir umgezogen sind, Fotoboxen kompakter wurden (und mit dem E-Auto gefahren werden) und das meine Frau nur 8km von zuhause entfernt arbeitet (wenn die Karenz dann wieder vorbei ist).

Wie auch immer, er muss/soll noch 2-3-4 Jahre halten.. Dann brauchen wir keinen Kinderwagen mehr, meine Frau arbeitet wieder, und die finanzielle Lage erlaubt es ein anderes Auto zu kaufen.

Ich gehe stark davon haus das E-Mobilität so schnell aktuell wird das ein Verbrenner einfach einen mega krassen Wertverlust hat, auch wieder ein Grund wieso der Caddyersatz kein verbrenner mehr werden soll. Ein VAN muss es künftig nicht mehr sein, aber Anhängerkupplung sollte er haben. Mal sehen was sich die nächsten Jahre so am Markt ergibt.

Eventuell wird es ja doch noch etwas mit dem Sono Sion? :bash:

Zitat aus einem Post von UnleashThebeast
Polen is aber LNG Country, das is ja CNG, oder?

Jup, CNG gibt es eher nur in Österreich und sehr stark in Italien. Oberhalb von Österreich fast nur LPG.

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 5686
Sooo :D

Jetzt mal probleme mit meiner Elektrorodl (~92.000km)
Hyundai Ioniq von 2017... schon ein Jahr lang macht das Getriebe beim Lastwechsel einen lauten knacks. War schon 2-3 mal in der Werkstatt, sie haben den Fehler nicht gefunden (wussten nicht das es das Getriebe sein könnte). Da meine Garantie im November ausläuft hab ich ihnen jetzt etwas gas gegeben und selbst nachgeforscht, hab ihnen daher auch den Hinweis mit dem getriebe geben könne. Termin ausgemacht, ein Hyundai-Kulanzbeauftrager war dabei - passt, neues Getriebe. Hat übrigens nahezu jeder Ioniq aus meiner Baureihe ab etwa 80.000km.

Sooo... Nun habe ich letzte Woche das neue Getriebe bekommen, weil Kulanz mussten sie auch Firmwareupdates beim Auto einspielen. Und zack, auto abgeholt und gleich gemerkt das beim starten irgend ein relais unterm Lenkrad gefühlt 20x im Sekundentakt schaltet...

Auto erkennt meine Ladesteckerverriegelung nicht mehr, hat jetzt keinen funktionalen Impact, aber fühlt sich schon irgendwie blöd an wenn man auch beim schnelllader wo gerade 70kW drüber fetzen einfach den Stecker ziehen kann ohne den Ladevorgang vorher ordentlich zu beenden. Jetzt warte ich auf Rückmeldung, aber von anderen Ioniq-Fahrern weiss ich eben das der Ladeport nicht kompatibel zur neuen Firmware ist und daher getauscht werden muss. Eigentlich sollte Hyundai das schon wissen bevor sie so Updates erzwingen, sogar mir, als nicht-Hyundai-Werkstatt ist das Problem schon ein halbes Jahr bekannt.

WONDERMIKE

Administrator
radikaler Raytracer
Avatar
Registered: Jul 2001
Location: elsewhere
Posts: 9582
Stellt sich nur die Frage: Sind die generell desinteressiert oder besonders dann, wenn der Kunde ein Elektroauto fährt ;) Wenn die Community mehr weiß als die Fachleute ei ei ei :D

btw, heute wollte ich wieder mal das Update(in erster Linie Kartenmaterial) am Niro EV der Eltern durchführen. Ist noch sehr oldschool, man muss 30+GB auf einen USB Stick laden. Beim letzten Mal hat das recht lange gedauert und ich wollte diesmal nicht eine Stunde im Auto sitzen, also hab ich es unbeobachtet laufen lassen. Komme zurück und das Auto ist tot. Bildschirme dunkel, Statuslampen dunkel, Fensterheber und Verriegelung tot. Davor natürlich aber extra die AC abgedreht. Habe dann versucht zu starten und habe ein paarmal das Display aufblitzen sehen und Relais klicken gehört im ständig gleichen Rhythmus -> oh oh hoffentlich hab ich nicht das Auto vom Papa geschossen :D Mobilitätsgarantie angerufen, die haben den Öamtc geschickt und tatsächlich wurde die 12V Batterie leer während des updatens, was ein schnell lösbares Problem war.

SaxoVtsMike

R.I.P. Karl
Avatar
Registered: Sep 2006
Location: ö
Posts: 7675
Zitat aus einem Post von WONDERMIKE
Komme zurück und das Auto ist tot. Bildschirme dunkel, Statuslampen dunkel, Fensterheber und Verriegelung tot. Davor natürlich aber extra die AC abgedreht. Habe dann versucht zu starten und habe ein paarmal das Display aufblitzen sehen und Relais klicken gehört im ständig gleichen Rhythmus -> oh oh hoffentlich hab ich nicht das Auto vom Papa geschossen :D Mobilitätsgarantie angerufen, die haben den Öamtc geschickt und tatsächlich wurde die 12V Batterie leer während des updatens, was ein schnell lösbares Problem war.

Ist also nicht Grundlos das bei updates (auch bei der Motorensoftware) die meisten ein Ladegerät anhängen.

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 46152
Wird damit die 12V Batterie überhaupt geladen?

stevke

in the bin
Avatar
Registered: Sep 2001
Location: Wien
Posts: 3934
Ich glaub er meint ein Ladegerät für die 12V Batterie, der Lader für die "große" Batterie wird auch wirklich nur diese laden, nehm ich an.

freq

ANTI ALLES!
Registered: Sep 2003
Location: melk
Posts: 1338
genau, bei polestar wir es unter der hand auch empfohlen vorallem bei updates im winter.

SaxoVtsMike

R.I.P. Karl
Avatar
Registered: Sep 2006
Location: ö
Posts: 7675
Zitat aus einem Post von SaxoVtsMike
Ist also nicht Grundlos das bei updates (auch bei der Motorensoftware) die meisten ein Ladegerät anhängen.

Sorry, habs nicht mitgeschnitten das es sich um einen Stromer handelt.
Ich meinte die 12V Batterie vom Verbrenner, wie das bei EV´s aussieht bin ich natürlich planlos

sLy-

semiconductor physicist
Avatar
Registered: Aug 2005
Location: AUT
Posts: 1510
Gestern angefragt was ein neuer VW Schlüssel (5G 0 959 752 BC) mit Keyless kostet (mein alter ist nicht mehr zu retten):

400€ :/

Ich hab mir jetzt mal einen bei AliExpress bestellt (~60€) und hoffe darauf, dass die reine Programmierung weniger kostet...

othan

Layer 8 Problem
Avatar
Registered: Nov 2001
Location: Switzerland
Posts: 4141
Die 12V Batterie haben viele beim Stromer nicht auf dem Radar.
Beim Tesla wurde die Batterie nur während der Fahrt geladen.
James May hat dazu ein schönes Video gemacht, wie er seinen Tesla repariert, nachdem ehr mehrere Monate lang den Wagen zwar geladen, aber nicht genutzt hat.

Antriebsbatterie war voll, 12v Batterie leer
Er konnte nicht mal mehr den Wagen aufschliessen.

iirc wurde das dann via Softwareupdate behoben, damit das nicht mehr passieren soll.

Kann mir vorstellen, dass da bei anderen die selbe Problematik besteht.

böhmi

Administrator
Spießer
Avatar
Registered: May 2004
Location: Linz Land
Posts: 4269
Zitat aus einem Post von sLy-
Gestern angefragt was ein neuer VW Schlüssel (5G 0 959 752 BC) mit Keyless kostet (mein alter ist nicht mehr zu retten):

400€ :/

Ich hab mir jetzt mal einen bei AliExpress bestellt (~60€) und hoffe darauf, dass die reine Programmierung weniger kostet...

Bin deshalb privat und gewerblich bei VAG-Fahrzeugen dazu übergegangen 4 Schlüssel zu bestellen. Kosten bei der Konfiguration des Neuwagens einen Furz und bringen später finanziell Tod und Verderben :D

Garbage

Administrator
The Wizard of Owls
Avatar
Registered: Jul 2000
Location: GR.ch|TI.ch
Posts: 10997
Bei meinem Hyundai kann man auch das Update über SD-Karte selbst einspielen und da wird empfohlen, dass man den Motor idlen lassen sollte, bis das Update durch ist (wohl aus dem selben Grund, damit die 12V nicht eingehen).

Aber das war mir dann auch zu blöd, hab es die beiden Male wo ich bis jetzt updates gemacht habe einfach während einer längeren Fahrt angestoßen. Hat halt 10 Reboots über 30min, aber Radio funktioniert mit kurzen Unterbrechungen trotzdem.
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz